Neue Schreiberlinge gesucht - 2.interaktive Story

Hier könnt ihr eigene Texte oder Bilder etc. vorstellen und darüber diskutieren
Antworten
Benutzeravatar
Xijoria
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 515
Registriert: Sa 5. Apr 2008, 14:53
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Neue Schreiberlinge gesucht - 2.interaktive Story

Beitrag von Xijoria » Sa 17. Jan 2009, 21:03

Hallo Elfenfans

Habt Ihr Lust am kreativen Schreiben? Unser Schreiberteam der 2. interatkiven Geschichte ist auf der Suche nach neuen Mitschreibern und neuen Ideen. Momentan sind wir nur zu dritt und das finden wir auf Dauer langweilig. Also würden wir uns über neue Gesellschaft freuen, um der Story mehr Pepp zu verleihen, denn zu Dritt gestaltet es sich eher schwierig, da die anderen Schreiberlinge momentan keine Zeit dafür finden.

Unsere Gedanken dazu:

- wir möchten gerne Niveauvolle und phantasievolle Mitschreiber
- Ihr solltet den Gedankengängen folgen können

- schreibt uns Eure Ideen über PN an Schattenfell, Xijoria oder Shax
(über Euren Charakter, interessante Einstiegsgedanken – der Krieg als Einstieg wird jedoch von uns ausgeschlossen,
vielleicht auch etwas über Euch selbst und was Euch sonst noch Wichtig erscheint…)
- jeder kann die PN an uns schreiben

Am Ende würden wir gerne darüber entscheiden, wer dabei sein wird. Bitte nehmt uns diesen Entschluss nicht übel. Es geht uns am Ende nicht darum, wer sympatischer ist oder wer den Besten Char hat (KEINE SUPERHYRDOTOLLENMEGACHARS BITTE!!), sondern einfach das die Story auch ihren Reiz behält. Eine begrenzte Anzahl der neuen Mitschreiber haben wir gedanklich nicht, da es uns allein auf Eure Gedankengänge ankommt und wir kein Wettstreit daraus machen wollen. Überzeugt uns und ihr seid dabei. ;)

Um Euch den Einstieg zu erleichtern, haben wir Euch eine kleine Zusammenfassung über unsere Chars verfasst und ein paar aktuelle Geschehnisse hinzugefügt. Ihr selbst dürft natürlich sein was ihr mögt. Auch gibt es einen groben Umriss über dem momentanen Verlauf unserer Story - so müsst ihr NICHT zwingend die komplette Story von uns lesen (das ist aber jeden selbst überlassen) ;o) Diesen Geschichtsumriss erhaltet ihr später.


Wir sind gespannt auf Eure kreativen Ideen und hoffen auf baldige Verstärkung. :D


Liebe Grüße

Schattenfell, Xijoria und Shax
Zuletzt geändert von Xijoria am Sa 17. Jan 2009, 22:13, insgesamt 3-mal geändert.
"Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzten kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft."

Xijoria - Darkelfe Bogenschützin und Basltelelfe :)

Benutzeravatar
Shax
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 261
Registriert: Di 19. Aug 2008, 23:00
Wohnort: Chemnitz, Sachsen, Deutschland, Europa, Erde, Sonnensystem, Milchstrasse ;)
Kontaktdaten:

Re: Neue Schreiberlinge gesucht - 2.interaktive Story

Beitrag von Shax » Sa 17. Jan 2009, 21:36

hier noch die char übersicht :

Schattenfell alias Leilana dan Dark, Gestaltenwandlerin und Söldnerin (menschenähnliche Gestalt

Diese Akkardiannerin ist sehr gerne einsam, ironisch, launisch und trotz ihrer schwachen Magie nicht zu unterschätzen. Dennoch kann sie sich nicht ganz von den Mitreisenden trennen. Oft verwandelt sie sich in einen Greifen, um die Einsamkeit und die Freiheit auszukosten. Leilana trägt ein Schattenwesen in ihrem Körper, welcher einst fast die Welt zerstört hätte. Dieser Schatten – seine Name ist Xolukorn - trug einst das Nichts in sich und wollte die Welt in Finsternis einhüllen. Die beiden waren für eine Zeit voneinander getrennt und das Nichts blieb in Leilanas Körper zurück. Es versuchte seine Macht auf sie zu drängen, doch konnte Leilana die starke Energie nicht in ihr aufnehmen und starb letztendlich. Das Nichts musste aus ihren Körper entweichen und suchte sich einen anderen Träger, welcher für die schrecklichen Untergangstaten dieser Welt bereit ist. Sie weilte unter den Toten und traf auf Xolukorn. Durch ein erneutes zusammenschmelzen mit Xolukorn erwachte sie wieder, doch ist der Tot in ihren Augen erkennbar. Würde dieser Schatten in ihr aufleben und erneut versuchen die Welt in Dunkelheit einzutauchen?


Ollowain3 alias Sinthoras, Stadtmeister von Iskendria und Schwertmeister (Elf)

Er ist ein Schmied, ein schneller Läufer und ein sehr guter Schwertkämpfer, welcher Magie verabscheut. Sinthoras zückt sehr schnell sein Schwert und fordert oft zum Duell heraus. Er liebt das Kämpfen und stürzt sich gerne in Heldentaten. Dies kann auf seine Vergangenheit zurückführen, da er einst ein Arenakämpfer war und die Gefahr nicht fürchtet. Im Moment führt er ein sehr mächtiges Schwert mit sich. Dieses Schwert ist von dunkler Magie umgeben. Obwohl er die Magie hasst führt er es trotzdem mit sich und wird in seinem Bann gezogen. Sobald er es zieht, verliert er die Kontrolle und kämpft wie eine Bestie bis keiner mehr am Leben ist. Erst dann endet dieser Kampf. Doch dies soll sein Geheimnis bleiben. Er, Gerwyn und Luthienne sind auf einer geheimen Mission.


Ollowain1994 alias Gerwyn, ehemaliger Hauptmann der Elfenritter

Gerwyn ist ein junger Elf. Er ist ein sehr schneller Waldläufer, weiß wie es sich zu tarnen gilt und er ist ein sehr guter Bogenschütze. Als er, Leilana und Sinthoras in Iskendria ankamen, hatte er nur noch das Trainieren im Sinn und so stieg er zum Hauptmann der Elfenritter auf. Doch es kam zu einer großen Schlacht gegen die Orks. Ein Hinterhalt mit Hilfe eines Albensterns war geplant, doch alle Reisenden landeten 100 Jahre später in Iskendria. Damit verlor er seinen Rang als Hauptmann. Die Verschollenen erfuhren von Sinthoras, dass ein Drache namens Grimbolder sie in der Not gerettet hatte. Doch Grimbolder versucht nun über alle zu regieren und das soll verhindert werden. Da er keinen Rang mehr besitzt reist er gemeinsam mit Sinthoras und Luthienne, um eine Mission zu erfüllen. Wird er noch seine Bestimmung finden und vielleicht erneut den Rang eines Hauptmannes gelangen?


Dark Elve alias Luthienne – Wächterin der Gärten, Hobbymagierin (Halbelfe)

Sie traf, gemeinsam mit dem Zug der Königin, ein, um an dem 100jährigen Gedenkfest teilzunehmen. An diesen Tagen trafen die verschollenen Elfenritter, mit ihren Hauptmann Gerwyn, der Magierin Zyria-Sunniva, dem Vampir Aelfric und die Menschenfrau Leilana aus dem Albenstern heraus und waren somit zurückgekehrt. Über Luthienne erfahren die Verschollenen, dass sie viel über Pflanzen und Kräuter weiß. Sie kann aus Wasser Wein zaubern, Wurzeln aus der Erde verzaubern und die gesuchten Personen anhand ihren Duft wieder finden. Sie lernte Gerwyn näher kennen und reiste so mit ihm um Sinthoras zu finden. Nun sind sie alle drei unterwegs, doch kam sie hinter Sinthoras Schwertgeheimnis und wäre dabei fast ums Leben gekommen. Wird Sie Sinthoras überreden können sein Schwert abzulegen?


Xijoria alias Zyria-Sunniva, Magierin (Dunkelelfe)

Sie ist eine gespaltene Persönlichkeit, da sie einerseits das Licht in sich trägt und einst die Dunkelheit in sich verdrängt hat. Doch dieses lebt langsam wieder in ihr auf und manchmal sieht man es an ihren Augen. Bersteinfarbig leuchten diese manchmal auf, sobald die Dunkelheit in ihr erwacht und diese Katzenartig wirken. Zyria-Sunniva ist auf der Suche nach sich selbst und entdeckte dabei ihr altes Ich, Liviana. Sie ist die letzte Erbin der van Bloodrose. Sie versucht ihre Vergangenheit aufzudecken und möchte die Welt schützen. Denn diese droht erneut in Dunkelheit einzutauchen. Liviana hatte einst versucht das Nichts zu vernichten. Doch leider konnte sie es nur verbannen und starb bei dem Versuch. Zyria-Sunniva muss sich selbst finden um so an ihre alte Macht zu gelangen. Sie war einst eine begabte und große Magierin und trägt noch immer ihre alten Zauberkräfte in sich. Wird sie es rechtzeitig schaffen ihre alte Magie aufzugreifen?


Shax alias Aelfric Dawn – „Wächter der Schatten“ und Heerführer der Vampire

Er ist ein gefährlicher und mächtiger Vampir. Aelfric wurde durch eine schwarze Macht erweckt, die von Leilana ausging. So traf er auf Leilana, Sinthoras, Gerwyn und auf Zyria-Sunniva. Er schloss sich der Gruppe an und war auf der Suche nach seiner geliebten Liviana van Bloodrose. Bald vermutete er sie in Zyria-Sunniva. Somit beginnt er Zyria-Sunniva in die Dunkelheit zu unterrichten und offenbart seine Finsternis. Beide kommen sich langsam näher und als er sie küsst, durch strömt in Zyria-Sunniva einzelne Vergangenheitserinnerungen. Gemeinsam mit ihr versucht er die Welt zu schützen. Sie reisten in die Welt der Vampire und riefen eine Armee zusammen. Dort trafen sie auf die veränderte Leilana an und nun reisen sie gemeinsam um den Nichts zu begegnen und dieses aufzuhalten. Werden sie gemeinsam die Zukunft dieser Welt retten können?
Platonische Liebe kommt mir so vor wie ein ewiges Zielen und niemals losdrücken.
Wilhelm Busch

Benutzeravatar
Schattenfell
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 364
Registriert: So 18. Mai 2008, 20:14
Wohnort: Luxemburg

Re: Neue Schreiberlinge gesucht - 2.interaktive Story

Beitrag von Schattenfell » So 18. Jan 2009, 14:26

Kurzer Umriss unserer Geschichte

100 Jahre sind vergangen als die Verschollenen (Leilana, Aelfric, Zyria-Sunniva, Gerwyn und seine Elfenritter) aus dem Albenstern traten um gegen die angreifenden Orks zu kämpfen. Doch was sie vor fanden war die neue aufgebaute Stadt Iskendria und keine belagerte Orkherde war weit und breit zu sehen. Der Stadtmeister Sinthoras fand sie wieder und war überglücklich seine alten Gefährten wieder zu sehen. Sinthoras erzählte ihnen, wie der Krieg ausging und dass ein Drache ihnen half. Alle kamen von weit her und auch die Königin leistete ihnen Gesellschaft, um das Gedenkfest zu feiern. Zu diesem Fest lernten sie alle Luthienne kennen. Doch das Festessen wurde zum Disaster. Leilana hielt eine Rede von einer neuen Zeit die Anbrechen würde. Eine Zeit der Finsternis. Nach ihr wandten das Wort Aelfric und Zyria an diese Speisegemeinschaft. Danach verließen auch sie den Raum.

Leilana trennte sich von ihrem Schatten und in ihr keimte das zerstörerische Nichts auf, ohne das es einer bemerkte.
Sinthoras brach noch in der Nacht des Festes auf um den Drachen Grimbolder zu finden, um mit ihm eine Vereinbarung zu finden. Denn versuchte dieser die Weltmacht an sich zu reisen und zog jeden auf seiner Seite, die etwas verändern wollten. Sogar die Akkardianner waren auf der Drachenseite, doch das sollte Leilana lieber nicht erfahren.
Nachdem sich Gerwyn und Luthienne näher kennen gelernt hatten, folgten sie Sinthoras auf Wunsch der Königin.

Aelfric und Zyria-Sunniva trafen sich in der Bibliothek und sie beide sprachen sich aus. Sunniva verriet Aelfric ihren Nachnamen und er wusste, dass sie seine geliebte Liviana ist. Nach einer Verwüstung der Bibliothek, durch das Nichts in Leilana, brachen sie beide ebenfalls auf. Jedoch schlugen sie einen anderen Weg ein, da sie von der Reise der Drein nichts wussten. Sie wollten sich beide in Ruhe unterhalten und wieder ihre Übungsstunden aufnehmen. Am Lagerfeuer zeigte Aelfric ihr ein paar Erinnerungen aus seiner Vergangenheit, indem sie durch seinen Geist wandeln durfte um dabei die Finsternis zu erforschen. Sie erinnerte sich an einem Erlebnis seiner Vergangenheit, war sich aber nicht sicher. Leilana traf später auf die beiden zu und nach einer gefährlichen und abenteuerlichen Weiterreise lag sie der Versuchung nahe beiden zu töten.

Danach trennten sich ihre Wege. Die beiden kamen an einem wunderschönen Herbstwald an und dort entdeckte Zyria-Sunniva wer sie wirklich ist und einst war, denn Liviana von Bloodrose hinterließ ihr zwei Geschenke, welche Erinnerungen an die Vergangenheit waren. Zyria-Sunniva ist die wiedergeborene Magierin Liviana van Bloodrose. An diesem Ort fanden auch Aelfric und Zyria-Sunniva zueinander und verliebten sich erneut. Beide wissen, dass sie an diesem Ort nicht ewig verweilen können und reisen somit in die Welt der Vampire.

In der Zwischenzeit fanden Gerwyn und Luthienne den Schwertmeister Sinthoras. Sie waren nur eine Tagesreise von ihm entfernt gewesen und Dank eines Zaubers Luthiennes, welche den Duft von Sinthoras aufspüren konnte, fanden sie ihn sehr schnell. So reisten die beiden und der Schwertmeister gemeinsam weiter. Doch Sinthoras trägt ein Geheimnis, er besitzt ein Schwert, welches von Dunkler Magie umgeben ist. In der Nacht zieht er sein Schwert und versucht mit diesem zu trainieren. Doch Luthienne beobachtet ihn und gerät dadurch in Gefahr. Sinthoras ist nicht mehr er selbst und ist der Versuchung nahe Luthienne zu töten. Nur Blei konnte diesen besessenen Schwertkämpfer von diesem Morddrang befreien. So warf Luthienne ihre Haarspange gegen das Schwert und Sinthoras hielt inne. Sie war gerettet. Seitdem versucht sie das Schwert Sinthoras auszureden. In ihrer zweiten Nacht hielt Sinthoras Wache. Er roch brennendes Holz und begab sich auf der Suche nach der Ursache. Er traf auf den Drachen Grimbolder und sprach mit ihm. Die beiden schlossen einen Packt. Sinthoras sollte den Eierdieb finden und Grimbolder würde nicht weiter Wüten und seine Machtunterdrückung lassen. Es stellte sich heraus, dass der Eierdieb Aelfric Dawn gewesen sein sollte.

Währenddessen gewann das Nichts immer mehr an Macht in Leilana. Sie trifft auf zwei Reisende und ist mit ihnen unterwegs. Leilana steht an einem Abgrund und will springen, denn sie ist verzweifelt. Doch sie traut sich nicht. Am Ende reißt sie einer ihrer Mitreisenden mit in die Tiefe und Leilana stirbt. Das Nichts weicht aus ihren Körper und sucht sich einen anderen Körper, welcher ihm folge leisten würde und bereitwillig seine Befehle ausführt. Zwischen den Welten trifft sie auf Xolukorn und beide beschließen sich wieder zu vereinen, denn können sie nicht ohne den anderen richtig leben. Somit erwacht Leilana von den Toten und schwingt sich in die Lüfte – in Form des Greifens. Sie entdeckte das Portal der Finsternis und trat – trotz der Warnung Xolukorns in diese Welt ein. Dort traf sie auf Aelfric und Zyria. Beide erkannten, dass sie tot gewesen sein musste, denn ihre Augen waren leer und besaßen keinen Ausdruck mehr. Es kam zu einem Zwischenfall und Leilana musste gefesselt werden und sank in einem Schlaf. In der Zeit klärten Aelfric und Zyria den Rat der Vampire auf, dass das Nichts wieder auflebte und versuchte erneut die Welt in Dunkelheit einzutauchen. Als Beweis holten sie Leilana herein, welche aus ihren Schlaf erwachte und Xolukorn in ihr auflebte. Nachdem alles geklärt war, gingen Zyria und Xolukorn allein den Weg zurück aus der Stadt, da Aelfric noch etwas erledigen musste. Auf den Weg sprachen sie beide sich aus, im Bezug auf ihre Vergangenheit. Als sie endeten wich der Schatten in Leilans Körper zurück und sie war wieder bei Bewusstsein. Aelfric stieß auf die beiden Frauen zu und so öffnete er das Tor der Finsternis und sie gelangten in die Welt der Elfen zurück. Sie standen vor einer eisigen Höhle. Auf Grund der Geschehnisse wich Leilana ihnen aus und ging auf die Jagd. In der Zeit zeigte Aelfric Zyria das Geheimnis dieser Höhle. Es war eine geheime Bibliothek, die einst Liviana und Aelfric hier versteckten. Dort fand Zyria-Sunniva ein Tagebuch, welches Liviana geschrieben hatte. Zum lesen kam sie jedoch nicht, da bald Leilana zurückkehrte.

Seitdem reisten die drei wieder gemeinsam und suchten den Drachen. Leilana trennte sich von den beiden, um zu jagen. Sie ließ die beiden erneut in einer kleinen Höhle zurück und sie entfachten ein Feuer. Leilana traf dabei auf ihren alten Freund Nordraum und auf den Drachen Grimbolder. Nordraum und Leilana unterhielten sich einwenig. Beide verwandelten sich in einen Greifen und flogen in die Lüfte. Sie wollte Nordraum von ihren Gefährten locken. Denn wenn er wüsste, dass sie sich mit den Feinden abgab und mit der Magierin die alles ändern könnte, würde er versuchen die Gefahr zu töten. Doch auf Leilanas Orientierungssinn war kein Verlass und sie führte Nordraum genau zu dem Aufenthaltsort ihrer Mitreisenden… Gerade als sie in dem Tagebuch von Liviana lesen wollten hörten sie stimmen und traten aus der Höhle heraus. Der schock saß tief und Leilana versuchte Nordraum zu überzeugen. Nun liegt er gefesselt bei ihnen und die drei versuchen einen Plan aus zu tüfteln.
. . .

Wir hoffen, dieser Umriss erweckte Spannung und Lust zum Mitschreiben auf Euch.

Auf die weitere Fortsetzung sind wir gespannt und hoffen, dass diese mit Euch gemeinsam sein wird.
"Absoluta sententia expositore non indiget."
Vollkommene Worte brauchen keine Interpretation.
Bild

Antworten