Eine Elfengeschichte - Feedback

Hier könnt ihr eigene Texte oder Bilder etc. vorstellen und darüber diskutieren
Benutzeravatar
Abiane
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 515
Registriert: Di 12. Jul 2011, 22:19
Wohnort: Oberösterreich

Eine Elfengeschichte - Feedback

Beitrag von Abiane » Sa 16. Jul 2011, 07:23

Hallo Zusammen!

Ich hab diesen neuen Thread aufgemacht, da ich mich entschlossen habe, den ganzen Rest der Geschichte nach und nach im ersten zu posten. Das wird etwas länger und da würde ich eure Anworten zwischen den Kapiteln nicht mehr finden - und die sind mir seeehr wichtig! Schließlich wird das aus Urheberrechtsgründen vermutlich nie jemand außer euch lesen :D . Sollte das jemandem nicht recht sein, bitte sagt das einfach.
Ansonsten freue ich mich auf Feedback und höre euch gerne zu, z.B, sollte außer mir noch jemand Fermin oder Esteban nicht mögen ;).

Liebe Grüße,
Abiane
P.S. Die Charaktere entwickeln sich ständig weiter und jeder Input ist willkommen

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Eine Elfengeschichte - Feedback

Beitrag von Sepia » Sa 16. Jul 2011, 11:42

Mir gefällt die Geschichte auch ziemlich gut. Ich hab bis jetzt die ersten 3 Post von dir gelesen. Es sind ein paar kleinere Leichtsinnsfehler drin, wo du zum Beispiel Wörter vergessen hast oder so. Manchmal ist auch der Bezug nicht ganz klar, oder die Formulierung hört sich ein wenig komisch an. Aber nichts gravierendes. (Und alles kann man an einer Hand abzählen :) ) Was mich schon mehr gestört hat, waren 2 Perspektivwechsel. Einmal im ersten Kapitel (oder im ersten Post^^) und dann.. äh, im 2. glaub ich nochmal.. Jeweils ziemlich am Anfang. Du schreibst aus der Sicht von Abiane und dann wechselst du plötzlich in eine andere Sicht. Einmal von diesem sterbenden Krieger und einmal in die von Tiara. Das irritiert ein bisschen. Entweder du lässt das komplett weg, oder du machst einen Absatz und schreibst ein bisschen mehr aus der anderen Sicht. Es liest sich nicht sehr gut, wenn alles aus der Sicht einer Person beschrieben wird, dann wechselt man für einen Gedanken, und dann geht es wieder mit der 1. Person weiter. Das würde ich noch irgendwie ändern ;)
Was ich noch etwas unlogisch finde, oder was du noch erklären müsstest, ist, warum Evan, wenn er ein Elf ist, gegen 5 bzw 2, die anderen hat er ja schon besiegt, Krieger auf einmal verliert, wenn er doch keine Wunden davongetragen hat, bis dahin. Ein Elf hat doch viel mehr Ausdauer als ein Mensch und könnte die auch besiegen, oder? Anders wäre es, wenn er durch irgendetwas geschwächt wäre, was man nicht gleich bemerkt. Irgendeine Krankheit oder so. Außerdem würde ich dann noch sagen, dass er für einen Elfen ein sehr schlechter Schwertkämpfer ist (so wie Silwyna zum Beispiel; auch sie gewinnt doch gegen die Menschen in Elfenwinter).. Noch etwas.. hm, unlogisch finde ich es, dass Abiane eine Wunde ausbrennt. Eine Elfe, die heilen kann und eine Wunde ausbrennen muss? Schon klar, du hast das begründet, aber.. Das stört mich irgendwie..
Aber sonst ist die Geschichte wirklich gut, mir gefällt auch dein Schreibstil sehr gut!
Wenn du willst, nehm ich mir alles, was du bis jetzt gepostet hast, nochmal vor und spiel Lektor für dich^^ Dann würde ich das alles in einem Dokument überarbeiten (weil ich das da dann alles beisammen habe) und dann hier oder in einer PN wieder einfügen... Ich würde es auch sofort wieder löschen und nicht bei mir auf dem Computer speichern, Ehrenwort! ;) (ich hab das auch schon mal gemacht, also das mit dem Lektor, falls es dich beruhigt) Also, wenn du Interesse hast.. ich würde mich dafür bereiterklären, wollte nur vorher deine Zustimmung! :)
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Benutzeravatar
Abiane
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 515
Registriert: Di 12. Jul 2011, 22:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eine Elfengeschichte - Feedback

Beitrag von Abiane » Sa 16. Jul 2011, 12:16

Hallo Sepia!

Danke für deine Hilfe! Ich geb dir recht - grad der Anfang "hinkt und holpert" ein bisschen und ich finde deine Kritik berechtigt. Ich hab da bestimmt schon 10-Mal drüberarbeitet, aber es will einfach noch nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe und die Fehler überliest man umso eher, je öfter man korrigiert. Bei meiner Diplomarbeit hab ich auch hundertmal korrigiert und als sie gedruckt war, fand ich den ersten Fehler in der Überschrift auf der ersten Seite :oops: .Genau deshalb hab ich ja hier bei euch gepostet, weil daheim das "fachliche" Korrektiv fehlt :D . Und ein bisschen Bestätigung schadet meinem Elan zu Schreiben auch nicht :lol:
Dein Angebot mit dem "Lektor" nehm ich gerne an, auch wenn ich mir vorbehalte, nicht alle deine Korrekturen anzunehmen ;) , ich hoffe, dass du damit einverstanden bist :D. Ich habe deine Beiträge in den interaktiven Geschichten gelesen und bin schwer beeindruckt!

Was den schlechten Schwertkämpfer betrifft: stimmt, genau so ist es auch (sehr schlecht sogar, auch wenn er selbst sich ziemlich gut vorkommt :D ), aber das hat seinen Grund, deshalb weiterlesen. Trotzdem werde ich mal überdenken, ob man da nicht noch ein bisschen Erklärung für "Eingeweihte" einfügen müsste, mal sehen...

Ach ja, und mach dich auf ein paar neue Ideen gefasst, die ich mir selber ausgedacht habe und nicht von Herrn Hennen stammen ;) .

Danke und bis bald
Abiane

P.S. Die Farbe hat nix zu sagen, war nur ein ausdrücklicher Wunsch meiner kleinen Tochter ;)

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Eine Elfengeschichte - Feedback

Beitrag von Sepia » Sa 16. Jul 2011, 13:56

Natürlich, es ist das Recht des Schreiberlings, es ist deine Geschichte, nicht alles so zu machen, wie ich will :P :mrgreen:
(Würde ich auch nicht machen xD)
Ja, gut, dann werde ich mich mal demnächst hinsetzen und das alles durchlesen, okay? (Ich weiß noch nicht genau wann, und auch nicht, wie lange ich dafür brauche; momentan habe ich nämlich leider noch Schule..) Und wie soll ich dir das dann zurückschicken? PN oder einfach hier posten? Ich werde dann wahrscheinlich auch immer so einzelne Abschnitte (so weit ich halt grad gekommen bin^^) machen, also wunder dich nicht, wenn es mal mitten im Handlungsstrang abbricht :D
:oops: Danke für dein Kompliment :) (ich kann mit sowas nich besonders gut umgehen^^)

Ah okay. Na, es sollte nur irgendwo erwähnt werden, damit man sich nicht die ganze Zeit fragt, wieso er verloren hat. Es kann auch später kommen, das macht nichts, (mMn^^), hauptsache es wird irgendwann (demnächst) erwähnt^^

Okay.. Ich werde es gespannt lesen (hoffentlich check ich dann, dass es von dir eingebracht ist, und nicht, dass dus iwie falsch beschrieben hast oder so :shock: ^^)
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Benutzeravatar
Abiane
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 515
Registriert: Di 12. Jul 2011, 22:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eine Elfengeschichte - Feedback

Beitrag von Abiane » Sa 16. Jul 2011, 14:18

PN wär gut, dann kann ich mich in Ruhe damit auseinandersetzen, wenn meine Kids schlafen ;) .
Vielleicht kannst du mir (irgendwann) noch ein bisschen genauer erklären, was dich daran stört, dass Abiane Evan nicht vollständig mit Magie heilen kann? Sie ist nicht Emerelle und Heilen ist als Kriegerin nicht ihre große Stärke. Aber ich kenn halt meine "Pappenheimer" in und auswendig :D Wenn ich es besser verstehe, was dich stört, ist es einfacher was zu ändern.

Was das Kompliment betrifft: Zählt doppelt, wenn du noch zur Schule gehst! :D

Und ohne dir die Spannung verderben zu wollen: Evan ist ein Elf, aber nicht unter Elfen aufgewachsen....

LG
Abiane

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Eine Elfengeschichte - Feedback

Beitrag von Sepia » Sa 16. Jul 2011, 16:36

Gut ich schicke dir dann gleich mal einen Teil. (ich hoffe nur, das Rot bleibt auch bestehen, wenn ich es in der PN einfüge, aber ich fürchte nicht oO)
Ja, mach ich dann, wenn ich soweit bin, okay?

Na super^^ Noch mehr Kompliment.. ähm, danke nochmal :)

Ne, die Spannung hast du mir nicht verdorben^^ Das hab ich mir schon gedacht :D
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Benutzeravatar
Chrisantiss
Elfenritter
Elfenritter
Beiträge: 152
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 20:31
Wohnort: Insel Usedom

Re: Eine Elfengeschichte - Feedback

Beitrag von Chrisantiss » Sa 16. Jul 2011, 20:00

Daß der Elf nicht so gut kämpfen kann, liegt daran, daß er wohl noch ziemlich jung ist. Zumindest kam das so rüber.
Das mit dem Perspektivwechsel sehe ich nicht so, daß es ja keine Ich-Erzählung ist. So kann man auch an den Gedanken der jeweils anderen teilnehmen.

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Eine Elfengeschichte - Feedback

Beitrag von Sepia » So 17. Jul 2011, 09:23

@ Chrisantiss: Ja, gut, es ist keine Ich-Erzählung. Aber alles außer diesen Sätzen, die ich angesprochen habe, ist aus der Sicht einer einzigen Person geschrieben, auch wenn es viele Möglichkeiten gäbe, von anderen Personen Gedanken und Gefühle reinzubringen und so. Und ich finde schon, dass es.. hm, ich weiß nicht genau, wie ich es beschreiben soll. Irgendwie hat es was von einer Ich-Geschichte, nur aus der 3. Person geschrieben. Im Zentrum steht genau wie bei einer Ich-Geschichte, Abiane, bzw später mal Tiara. Das ist genauso wie bei Bernhard Hennen. Jedes Kapitel aus der Sicht einer anderen Person. Oder auch mal mehrere aus der gleichen Sicht. Aber darin kommen auch nie die Gedanken und Gefühle anderer vor. Ich lese momentan meistens solche Bücher und vielleicht bin ich das schon gewohnt so. Und es gefällt mir auch besser, diese Perpektivschreibweise, weil bei der anderen kann es leicht zu Missverständnissen kommen, wer jetzt was denkt/fühlt.
Natürlich kann man auch so schreiben, aber dann sollten da noch mehr Gedanken und Gefühle von anderen Personen auftauchen. (Aber ich finde es gut, wie du es gemacht hast, Abiane! ;) )
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Benutzeravatar
ollowain3
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1220
Registriert: So 3. Aug 2008, 16:48
Wohnort: St. Pölten, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Eine Elfengeschichte - Feedback

Beitrag von ollowain3 » So 17. Jul 2011, 09:36

Also mich stört das überhaupt nicht, liegt vielleicht daran, dass ich grad genau so ein Buch lese. Da sind die Kapitel mittellang und bei wichtigen Schlüsselszenen, wie z.B. einem entscheidenden Kampf, wird unter den Sichtweisen der Charaktere gewechselt, um ja nichts zu verpassen oder das Kapitel aus der Sicht eines Anderen nochmal schreiben zu müssen. Wenn man das Ganze schön in Absätze teilt, gewöhnt man sich beim Lesen recht schnell daran.
Mach ruhig weiter so Abiane, wenn es deinem Schreibstil entspricht. Solange die Unterteilung durch Absätze passt, stellt das meiner Meinung nach kein Problem dar.
Wenn wir brennen, dann brennen sie mit!

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Eine Elfengeschichte - Feedback

Beitrag von Sepia » So 17. Jul 2011, 09:45

*seufz*
Das ist ja klar. Aber es fehlen eben die Absätze. Und ich würde dann halt nicht nur 2 Zeilen zu jedem schreiben, sondern so ungefähr wie wir das in der iag machen, oder so. Kurze Absätze aus der Sicht der einzelnen Personen (wenn man will).
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Antworten