Die Drachen

Der aufkeimende Konflikt um Nangog, erzählt in 'Die Drachenelfen', 'Die Windgängerin', 'Die gefesselte Göttin', 'Die letzten Eiskrieger' und 'Himmel in Flammen'
Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Die Drachen

Beitrag von Sepia » Mo 6. Sep 2010, 20:29

So, da ich über die SuFu nur "Nuramon, Farodin und die Drachen" finden konnte, und es da mMn nicht wirklich um die Drachen geht, mach ich mal einen neuen Thread auf. Hoffe, ich habe nichts übersehen!

Naja, die Drachen. Das war ja bei uns in vielen verschiedenen Themen wos eig um was anderes geht Diskussionsstoff. Ich denke, das können wir jetzt hier machen!
So, ganz toll, ich hatte mir eigentlich die Seitenzahlen aufgeschrieben in Die Elfen wo was darüber stand, aber anscheinend haben das meine Eltern verschmissen.. gaanz toll. Jetz hab ich noch ungefähr die Hälfte, also:
Also, in Die Elfen Seite 62 steht: "Viele Drachen waren einst nach Albenmark gekommen[..]" Für mich hört sich das so an, als ob sie von irgendwoher gekommen wären.. Aber nicht von den Alben erschaffen wurden. Und viele wären einen Pakt mit den Elfen eingegangen. Das waren dann wohl die Drachen und die Drachenelfen. Aber einige auch nicht, die wurden dann erschlagen.
Auf Seite 78 steht: "Nur in Olvedes wurden noch Drachenrüstungen hergestellt, denn allein dort stellten die Feuer speieinden Ungeheuer noch eine Gefahr da." also, anscheinend gibt es noch Drachen!
Auf Seite 617 sagt Meister Reilif zu Nuramon, als er ein Bild eines Albensteins in einem Buch sieht und fragt, wem dieser gehört hätte: "Einem Drachen namens Cheliach. Wir wissen nicht viel über ihn, nur, dass er den Alben spät nachfolgte und daraufhin die Drachen an Bedeutung verloren." Das könnte heißen, dass er der König der Drachen war. Und sie hatten auf jeden Fall einen Albenstein, der jetzt anscheinend verschollen ist; vielleicht hat Cheliach ihn mitgenommen. Und deswegen könnten die Drachen auch an Bedeutung verloren haben, weil sie keinen Albenstein mehr hatten. Das spricht aber gegen die Theorie, dass die Drachen irgendwoher kamen, und nicht von den Alben; wieso sollten diese ihnen einen Albenstein geben, wenn sie nicht ihre Kinder waren?

Ja, das wars erst mal.. wer noch irgendetwas wichtiges über die Drachen hat, der kann ja sein Wissen mit uns teilen :mrgreen: ;)
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Benutzeravatar
ollowain3
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1220
Registriert: So 3. Aug 2008, 16:48
Wohnort: St. Pölten, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Die Drachen

Beitrag von ollowain3 » Mo 6. Sep 2010, 20:40

Ok, gute Idee diesen Thread aufzumachen.

In Elfenkönigin wird eindeutig erwähnt, dass die Drachen Albenkinder sind. Außerdem sagt Emrelle im Jadegarten, dass der Sonnendrache schon Herrscher der Welt war, als die Alben noch gegen die Devanthar kämpften. Auch wird gesagt dass die Drachen ebenfalls gegen die Devanthar kämpften.
Das Paradoxe an der Sache ist aber, das die Drachen schon Herrscher waren, als die Alben noch in Albenmark weilten. Warum sollten sie einem ihrer Kinder die Herrschaft überlassen, oder war es ihnen egal, wer herrschte? Schließlich wendeten sie sich dann gegen die letzten Alben und wurden zu den absoluten Alleinherrschern.
Bin mal gespannt, was ihr dazu sagt^^
Wenn wir brennen, dann brennen sie mit!

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Die Drachen

Beitrag von Sepia » Mo 6. Sep 2010, 20:44

hmm.. vielleicht warn die Drachen so ne Art.. Fürst. Und die Alben die Könige oder so. Dann würde es schon Sinn machen. Und die Drachen hatten irgendwann keine Lust mehr nur zweite Wahl zu sein und ham dann die restlichen Alben bekämpft; weil die nicht mehr so stark waren, weil nciht mehr alle da waren.
Oder so.. :D
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Benutzeravatar
ollowain3
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1220
Registriert: So 3. Aug 2008, 16:48
Wohnort: St. Pölten, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Die Drachen

Beitrag von ollowain3 » Mo 6. Sep 2010, 20:56

Das sie Fürsten waren glaube ich nicht, schließlich waren sie ja schon vor dem krieg gegen die Alben (ich nenns jetzt mal so) Herrscher der welt.
Von daher glaub ich eher das die alben so großmütig waren und den thron an ihre mächtigsten kinder gaben
Wenn wir brennen, dann brennen sie mit!

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Die Drachen

Beitrag von Sepia » Mo 6. Sep 2010, 20:58

hm. ich weiß nich so recht. Kann sein, so dass sie dann praktisch nur noch wie Götter waren oder wie die König-Mutter oder so..
Ich wär ja trotzdem dafür, dass sie eher so was wie Stellvertreter der letzten Alben waren. Also, für diese, in deren Namen, regiert haben. Wieso sonst sollten sie die Alben angreifen?
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Schwerttänzer
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 218
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 13:01

Re: Die Drachen

Beitrag von Schwerttänzer » Di 7. Sep 2010, 09:18

Wir beziehen uns immer auf Elfenkönigin wenn wir rechtfertigen wollen das die Drachen Albenkindern sind. Dabei vergessen wir aber das in Elfenkönigin aller Informationen über die Drachen von Emerelle kommen.
Was wenn sie so wie die Tjuredanhänger Jahrtausende später getäuscht wurde und es sich eigentlich anders abgespielt hat?
Tatsache ist das sie damals noch sehr jung war und sie somit noch nicht in der Lage war Wahrheit und Täuschung zu unterscheiden.

Wie von Sepia geschrieben steht in Die Elfen das die Drachen von anderswo gekommen sind. Dies führt mich zwangsweise aber wieder zu meiner Theorie das die eigentlichen Alben die Drachen waren.

Und bevor jetzt wieder eine Aussage kommt ich solle hier nicht so einen Müll ablassen, überlegt doch bitte mal die Theorie. Wenn die Drachen gekommen sind und nicht wie die Elfen usw. erschaffen wurden ist das der Beweis für meine Theorie. Auch das angesprochene Bild wo man eine Drachen mit einem Albenstein sieht spricht finde ich nicht dagegen. Was wir sehen ist ein Bild das unterschiedlich gedeutet werden kann.
Ich würde einmal sagen wir sehen hier nicht den Albenstein der Drachen sondern wir sehen ein Bild von der Erschaffung der Albensteine.
Zu Nuramons Zeit sind die Drachen bereits seit viertausend Jahren verschwunden, das es da keinen gibt der wirklich weiß wie das Bild zu deuten ist, ist nachvollziehbar.

Und da Emerelle noch jung war als sich die Elfen gegen die Drachen erhoben bin ich der Meinung das sie selbst nichts davon weis das die Drachen die Alben waren. Und ja sie war bei der Abreise des Sängers dabei aber was ist wenn die gesamte Abreise nur ein großer Zauber mithilfe eines Albensteins war um zu verheimlichen das die Drachen und Alben ein und das selbe sind?

Wie würdet ihr diesen Zauber gestaallten wenn ihr ein Elf oder eine Gruppe von Elfen währet die vertuschen wolle ndas die Drachen die Alben sind und gleichzeitig auch noch die Elfen als neue herrschende Rasse einzusetzen?
Ich würde eine Zauber weben der es unmöglich macht genau zu erkennen wer der Sänger ist, der aber trotzdem die ungefähren Umrisse eines Elfen andeutet, außerdem würde ich mein Schiff bzw. mein Reisevehikel von Drachenillussionen ziehen lassen.

Die Umrisse würden dafür sorgen das jeder der zusieht glaubt die Alben hätten Elfen ähnliche Gestalt und somit sind die Elfen die rechtmäßigen Nachfolger der Alben. Die Drachenillussionen sorgen dafür das alle glauben das selbst die Drachen Albenkinder waren.
Woran der Geist glauben kann, das kann er auch erreichen!

Wenn im Wald ein Baum umfällt und niemand sieht und hört es, ist er dann wirklich umgefallen?

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Die Drachen

Beitrag von Sepia » Di 7. Sep 2010, 09:34

Okay, wie gesagt, das glaube ich nicht. Wieso sollte Emerelle sich täuschen? natürlich ist es möglich, aber es muss nicht sein. Es kann auch einfach so sein, wie es geschrieben ist.
Wenn die Drachen gekommen sind und nicht wie die Elfen usw. erschaffen wurden ist das der Beweis für meine Theorie.
Das heißt, die Devanthar und die Yingiz sind auch Alben? Sie wurden nicht von ihnen erschaffen, also müssen es Alben sein. Das ist für mich kein Beweis! Denn zumindest die Davanthar waren keine Albenkinder! Also, wieso sollten es dann die Drachen sein, auch wenn sie von woanders herkommen (was in Elfenkönigin und Die Elfen jeweils anders steht; also nicht bewiesen ist)?

Das mit dem Zauber kann natürlich wieder sein, muss aber nicht! Und wie erklärst du dir dann, dass der Sänger zu Emerelle "gesprochen" hat? War das dann auch "nur" ein Elf? Und wo sind dann die Drachen/Alben, wenn ein paar Elfen nur so getan haben, als ob sie die Welt verlassen hätten?
Und wieso sollten die das überhaupt vertuschen wollen?
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Schwerttänzer
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 218
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 13:01

Re: Die Drachen

Beitrag von Schwerttänzer » Di 7. Sep 2010, 09:53

In Prinzip könnte man sagen die Devanthare sind eine andere Art Alben, da sie ja die Menschen erschaffen haben. Wie sich die Yingiz in das Bild einfügen weis ich nicht aber ich glaube nicht das dies ein Beweis dafür ist das meine Theorie falsch ist.

Da Elfen mal abgesehen von gewalltsamen Tod eigentlich unsterblich sind kann man davon ausgehn das wenn der Sänger ein Elf ist, er wahrscheinlich noch lebt. Und wenn er es doch nicht ist warum musste er dann verhidnenr das jemand ihn auf dem Albenhaupt findet? Und warum spricht er nur durch Visionen zu Emerelle? Das deutet für mich darauf hin das er nicht gesehen werden darf oder soll. Und die Macht die er freisetz um zu verhindern das Emerelle zu ihm kommt könnte theoretisch von dem gleichen Albenstein kommen den er benutzt hat um seine Abreise zu inszinieren.

Wo die Drachen bzw. Alben dann sind erübrig sich wohl, sie sind vernichtet worden von den Elfen, wenn es noch welche gibt werden sie sich eher evrsteckt halten aber ich gehe davon aus das sie so wie eisnt die Devanthar vernichtet wurden auch selbst vernichtet sind.

Die Frage warum man so etwas vertsuchen will sit einfach, hätten die anderen Völker wie Kentauren, Kobolde, Trolle, usw.. die Herrschaft der Elfen anerkannt wenn sie gewusst hätten das sie ihre Erschaffer vernichten wollen, bzw. dabei sind diese zu vernichten?
Ich glaube nicht das dies Aktzeptiert worden wäre, die Völker hätten sich zusammengeschlossen um die Elfen aufzuhalten udn hätten wohl möglich sogar die Elfen vernichtet.
Durch die Vertuschungsaktion konnten die Elfen den Krieg gegen die Drachen und ihre Herrschaftsansprüche auf Albenmark durchsetzen.

Wie man an Elfen wie Alathaia und allen anderen kaltherzigen grausamen Elfenherrschern sieht gibt es genug Elfen die einfach nur Macht wollen udn vor nichts zurückschrecken um diese zu erlangen.
Warum sollten andere Elfen dies also nicht schon früher getan haben?

Und schlieslich ist die Vergangenheit nur das was man sich über sie erzählt und nicht unbedingt die Wahrheit. Schaut euch an wie die Zwerge und die Freien von Valemas nach den Jahren fern von Albenmark dastehen. warum also nicht auch die Drachen?
Woran der Geist glauben kann, das kann er auch erreichen!

Wenn im Wald ein Baum umfällt und niemand sieht und hört es, ist er dann wirklich umgefallen?

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Die Drachen

Beitrag von Sepia » Di 7. Sep 2010, 10:07

Ich habe nicht gesagt, dass deine Theorie falsch ist, ich habe nur gesagt, dass das kein Beweis ist.

Okay, das alles kann richtig sein, aber es gibt nicht einmal eine Andeutung in den Büchern darauf, dass es so war, oder? Und wenn sogar die Elfen an die Alben glauben und sie verehren, wieso sollten dann ihre Vorfahren diese vernichtet haben?
Ich meine, alles schön und gut, aber mal ehrlich: wieso sollte es nicht einfach so sein, wie es aussieht? Die Drachen, sind Drachen, und die Alben Alben, die Alben sind in ihrer Heimat, die Drachen weitgehend vernichet oder ihnen nachgefolgt, und der Sänger ist als einziger Alb noch da, und die Elfen herrschen. Wieso nicht???
Außerdem, wie schon in meinem ersten Post gesagt, stand da, dass Cheliach den Alben spät nachgefolgt ist, also ist er nicht mit ihnen gegangen, und daraufhin die Drachen an Bedeutung verloren. So, und wenn die Alben, die ja nach deiner Theorie Drachen sind, nicht mehr da sind, wie können sie dann an Bedeutung verlieren? Und sag jetzt nicht, dass er der letzte Alb/Drache war, denn sonst würde da stehen, dass die Drachen verschwunden sind!
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Schwerttänzer
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 218
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 13:01

Re: Die Drachen

Beitrag von Schwerttänzer » Di 7. Sep 2010, 10:35

Ok da habe ich mich falsch ausgedrückt, ich wollte damit sgaen das nur wei ldie Devanthare und Yingiz nicht von den Alben erschaffen wurden, nichst gegen meine Theorie spricht.

Natürliche könnte es auch eifnach so sein wie es ist, das ist genauso eine Möglichkeit, so wie es hunderte andere Theorien gibt, das ist ja das schöne an etwas das man nicht sicher weis, es ist alles Möglich.

Was halt für mich selsbt dagegen spricht das es so ist wie es ist, ist die Tatsache das dann die Devanthar auch so sein müssten wie sie in die Elfen dargestellt werden. Und doch hat uns BH in Elfenkönigin ein völlig neues Bild von ihen geliefert dass alles in einem anderen Licht erscheinen lässt. Deshalb ziehe ich jetzt auch adnere Dinge in Zweifel. Ob es nun stimmt oder nicht weis nur BH und wird auch nur er usn beantworten können. Trotzdem diskutiere ich gerne über die Möglichkeiten und von denen würde es noch viele mehr geben. Wenn du wilslt könnte ich dir noch eine andere Theorie liefern die noch viel verrückter klingt ;)

Die Frage die sich beim Anchfolgen Cheliach stellt ist, was bedeutet spät? Für Menschen bedeutet dies einige Jahre, für Kobolde wird es wohhl eher kürzer sein udn für Elfen können tausend Jahre auch noch früh sein. Also von was für einem spät reden wir hier? Wer hat die Berichte über die Drachen verfasst? Ein Zeitzeuge oder wurde die Geschichte erst später niedergeschrieben bzw. wurde sie nur mündlich überliefert? Hat ein Elf die Berichte verfasst? Ein Kentaure? Eine Apsara? Oder vielleich ein Kobold? Ehrlich gesagt wissen wir einfach zu wenig über die Drachen um überhaupt irgend etwas mit Sicherheit sagen zu können.
Wie können sie an Bedeutung verlieren nun, wenn ich davon ausgehe das die Elfen einen Grudn gebraucht haben um einen Krieg gegen die Drachen zu beginnen würde ich einmal sagen das sie die Abreise bereits Inszeniert haben als die Drachen noch die uneingeschränkten Herrscher waren. Somit steht (in meiner Theorie das verschwinden der Alben fest) dann begann der Krieg gegen die Drachen der wahrscheinlich über mindestens 1 Jahrhundert dauerte. Irgendwann in dieser Zeit wurde Cheliach getötet oder irgendwohin verbannt bzw. irgendwo eingesperrt. Damit der Glaube die Drachen seien Albenkidner aufrecht blieb musste jetzt natürlich eine Geschichte folgen warum er verschwunden ist. Also sagte man er sei den Alben gefolgt. Einfach Lösung da in diesem Fall keiner wirklich fragen dazu stellen würde.
Ohne ihren Anführer verloren die Drachen entgültig ihre Machtposition/ also an Bedeutung udn wurden üebr die folgenden Jahre in alle Winde zerstreut und einzeln von den Elfen bzw. den anderen Völker vernichtet.

Warum sollte ich sagen das er der letzte Alb/Drache war? Dies ergibt für mich keinen Sinn da ja die Drachen erst an bedeutung verloren haben als er verschwand.
Woran der Geist glauben kann, das kann er auch erreichen!

Wenn im Wald ein Baum umfällt und niemand sieht und hört es, ist er dann wirklich umgefallen?

Antworten