Shaya

Der aufkeimende Konflikt um Nangog, erzählt in 'Die Drachenelfen', 'Die Windgängerin', 'Die gefesselte Göttin', 'Die letzten Eiskrieger' und 'Himmel in Flammen'
Antworten
Magathi
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:20

Shaya

Beitrag von Magathi » Di 20. Mai 2014, 14:03

Hallo zusammen,

ich habe soeben den dritten Band der Drachenelfen zuende gelesen und muss ehrlich sagen das mir am Ende ein Stein vom Herzen fiel. Die ganze Zeit über habe ich mit Shaya mitgefiebert welcher ja wirklich unablässig nichts gutes geschah sodass sie letztendlich sterben sollte. Als sie nun vor Aaron treten musste welcher ja überaus wütend war befürchtete ich schon ein abermals trauriges Liebesende...

Doch als er sie letztendlich erkannte war ich wirklich erleichtert und positiv überrascht. Endlich ein schönes Happy End einer insgesamt doch recht traurigen bzw. harten Geschichte. Nun würde mich interessieren wie ihr zu den Charaktären Artax / Aaron & Shaya steht sowie zu deren gemeinsamen oft aber auch getrennten Handlungsstrang. In meinen Augen ist es eine für die Elfen doch recht untypische Geschichte das die Phase in welcher die Liebe aufblühte recht schnell und unverhofft kam dafür aber umso tiefer stürzte nur um letztendlich doch ein sehr überraschendes glückliche Wendung zu nehmen.

Wenn ich mir die bisherigen Geschichten von liebenden ansehen liefen diese ja nach einem eher anderen Schema ab wie z.B. mit Nandalee welche einen holprigen Start hatte daraufhin ersteinmal einige Schwierigkeiten woraufhin eine kurze Phase des Glücks eintrat bevor die jemand starb oder die Liebe zerissen wurde. Selbiges konnte man auch bei Melvyn und Leylin beobachten auch wenn man dort nur mitbekam das sie während der Schattenkriege starben allerdings nicht genau wie.

Gruß

Mag

Benutzeravatar
Seara
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 426
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 17:38
Wohnort: Oberösterreich

Re: Shaya

Beitrag von Seara » Mi 21. Mai 2014, 19:58

Drachenelfen 4 ist noch nicht erschienen, sei mal nicht zu schnell mit der Freude über das derzeitige Happy End! ;) Ich befürchte, dass sich BH da noch was ausgedacht hat, auch wenn ich es Artax/Aaron und Shaya wirklich von ganzem Herzen wünsche, dass sie glücklich werden...

Grundsätzlich finde ich die beiden super! Ich mag vor allem Shaya gern, weil ich starke Frauen mag ;)
Wer stets nur sagt,
was man so sagt,
der hat meist
nichts zu sagen.

Mondblüte

Magathi
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 16:20

Re: Shaya

Beitrag von Magathi » Mi 21. Mai 2014, 21:12

Stimmt es wäre möglich das Talawin (beim Namen bin ich mir nicht sicher) geirrt hat und die Devantare Shaya dennoch erkennen. Ista würde sie dann vermutlich unverzüglich auf grausame Art und Weise hinrichten um Aaron noch mehr Schmerz zuzfügen. Würde auch zu BH passen ersteinmal den Anschein eines Happy Ends erscheinen zu lassen ehe die Tragik ihr hässliches Haupt erhebt und die beiden wieder trennt.

Naja bleibt abzuwarten ich bin jedenfalls gespannt darauf wie es weiter geht :D

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 20:44

Re: Shaya

Beitrag von Landoran » Mi 21. Mai 2014, 21:39

Wenn wir von unserem letzten Liebespaar (Gischild und Luc) ausgehen, dann bekommen sie schon ihr "Happy End". Artax wird kein Unsterblicher mehr sein, sie werden vielleicht auch Körperteile verlieren, aber sie werden sich haben. Wäre doof, wenn BH das zerstören würde, aber wer weiß …
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Frechdax
Gelehrter Albenmarks
Gelehrter Albenmarks
Beiträge: 21
Registriert: Fr 11. Nov 2011, 20:57

Re: Shaya

Beitrag von Frechdax » Sa 28. Jun 2014, 21:38

Ich mag Shaya - weil sie eine so starke Frau ist.
Mir tat sie oft leid, weil sie soviel aushalten mußte. Ich hoffe das Band 4 die Liebe der Beiden nicht nochmal auf den Prüfstand bittet.

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Shaya

Beitrag von nachtatem » Di 5. Aug 2014, 16:55

Vielleicht werden sie im Kampf gemeinsam sterben?
kann ja auch eine Art trauriges Happy End sein.Oder sie überlebt und bringt ein Kind zur Welt,das wird von Ista verflucht und wird dann der grausame König der nicht sterben kann...spielt das in der Region,ich weiß es jetzt nicht wirklich.
oder sie verbringen in der Menschenwelt,fern von allen ein glückliches Leben,obwohl ich finde,das diese letzte Variante nciht wirklich in meine Vorstellung passt....Im Krieg din der Welten zerbrechen,da ist was zuende und beginnt was Neues-ich denke dort werden auch nur sehr wenige überleben,ich ich glaube Artax wird als Held sterben.

Geodarian
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 1
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 22:28

Re: Shaya

Beitrag von Geodarian » Sa 13. Sep 2014, 22:34

@ nachtatem der grausame könig wird das Kind, falls die beiden eines(oder mehrere?) bekommen sollten, nicht werden. Ich denke, du spielst auf König Cabezan aus Elfenkönigin an. Diese Geschichte spielt erst einige Äonen später und Cabezahn wurde vom letzten überlebenden Devanthar verflucht, weil er für die Ermordung seines Sohnes Guillaume verantwortlich ist, der durch seine Magiebegabung den Elfen schaden sollte. Auf diesen Ereignissen baut später der Orden vom Aschenbaum auf.

Meerwanderer
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 3
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 18:40

Re: Shaya

Beitrag von Meerwanderer » Sa 31. Dez 2016, 18:57

Um das sicherzustellen. Wie ist Cabezan noch einmal gestorben?

Ich kann mich erinnern, dass Michel Sarti vergiftet war und es nicht mehr schaffte ihn zu töten. Das hat dann doch jemand anderes für ihn übernommen. Könnte mir jemand sagen, wer das war und warum, er das getan hat.

Danke im Voraus

Benutzeravatar
Death of Fantasy
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 92
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 12:39

Re: Shaya

Beitrag von Death of Fantasy » Mo 2. Jan 2017, 17:15

Elfenkönigin, S. 848, alte Ausgabe: Von seinem eigenen Hauptmann, da er geahnt hat, dass er bald ersetzt werden sollte und seines Herrn überdrüssig war.

Das gehört hier jetzt aber nicht so her.
In Sachen Shaya: Es wäre ihr zu gönnen, wenn sie ein schönes Ende hat. Es wird ja wohl offen bleiben, da 'Elfenmacht' nicht die Menschen erkundet. So bleibt das unserer Vorstellung überlassen.
Veidon anatlâ
Trireinos koilon monis pantos
Volevos kaion moricus
Ni têrsos tenkos sves nâus-anatia
In litaviâ votno-ûrâ
Mê anatlô

Eluveitie - Primordial Breath

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 20:44

Re: Shaya

Beitrag von Landoran » Mi 3. Jan 2018, 18:07

Auch wenn ich vor ein paar Jahren anderer Auffassung gewesen bin, aber am Ende hab ich ihnen beiden einfach nur noch den Tod gewünscht. Irgendwann hat es halt einfach nur noch genervt.
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Antworten