Tipps und Tricks zum Schreiben

Allgemeines Forum über Bernhard Hennen
Antworten
aponzeus
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 75
Registriert: Do 25. Sep 2008, 21:17
Wohnort: Schweiz

Tipps und Tricks zum Schreiben

Beitrag von aponzeus » Fr 10. Okt 2008, 22:21

also ich weiss nicht ob das hier das richtige Unterforum ist um das zu fragen aber haben ein paar Leute Tipps oder Tricks zum geschichtenschreiben? Ich schreibe nämlich auch noch gerne Geschichten zum spass meistens fantasy jedoch ist es bei mir so das ich meistens so nach 10 Seiten mir nichts mehr einfällt....

An B. Hennen(falls er das liest):
vielleicht wenn es ihre Zeit erlaubt und wenn sie dazu lust haben könnten sie mir vielleicht ein paar Tipps oder so verraten? aber ich würde es auch verstehen wenn das ihr Geheimnis bliebe. :D



Falls dieses Thema am falschen Ort ist kann das bitte ein Admin oder jemand er das kann an den richtigen Ort verschieben.
Mögen die Albe mit euch sein, auf das ihr eines Tages Emerelle begegnet

Valandriel
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 41
Registriert: Di 19. Feb 2008, 09:15
Wohnort: Helmstedt
Kontaktdaten:

Re: Tipps und Tricks zum Schreiben

Beitrag von Valandriel » Di 14. Okt 2008, 20:13

Also mein Tipp ist hör auf jeden fall dann auf mit schreiben wenn dir nix mehr einfällt denn dann hängst du da vielleicht eine oder zwei Stunden und hast immer noch nix auf Papier. Erwinge einfach nichts. Lass es zur niot einfach auch mal ein paar Wochen ruhen.

Wann ich immer gerne schreibe ist wenn ich Wahnsinnige gute laune habe oder auch echt mies drauf bin. Das Schreiben dient ja quasi als Ventil manchmal zum druck ablassen. Ich lasse mich auch gerne durch Musik inspieren...

Wenn ich dann eine Idee habe und nur eine kleine schreibe ich die auf und später schreibe ich sie stück für stück weiter aus.

Und das wichtigste lass dich von deinen Lesern nicht unter Druck setzten...

Das meiste wirst du schon kennen aber vielleicht hilft es ja.^^

Benutzeravatar
Alerik
Hüter der Geheimnisse
Hüter der Geheimnisse
Beiträge: 62
Registriert: Mi 15. Okt 2008, 13:33

Re: Tipps und Tricks zum Schreiben

Beitrag von Alerik » Mi 15. Okt 2008, 13:35

Ich würde "Tipps und Tricks zum Schreiben" einfach mal googlen. Da wirst du sicher ne Menge finden.
Nur wer selber brennt vermag es andere zu entflammen.

Schwertmeister
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:07
Wohnort: Traunstein
Kontaktdaten:

Re: Tipps und Tricks zum Schreiben

Beitrag von Schwertmeister » Mo 29. Dez 2008, 17:28

Schnapp dir ne Tasse Tee/ Kaffe (musst du nicht, tut aber meist sehr gut, vor allem im Winter^^), setzt dich aufs Sofa oder in nen gemütlichen Stuhl und sammle deine Ideen. Schreib sie auf und mach dir Stichpunkte. Erschaffe deine Welt so wie sie dir "vorschwebt" und lass dann erstmal alles ruhen. Zu allem, was dir in der Nächsten Zeit einfällt, mach Notizen.
Und vorallem lass dir viel Zeit ( wenn es nicht dein Beruf ist!!! )

ps: Musik ist auch immer sehr anregend...

MfG Schwertmeister
"Einen Krieger wie ihn, gibt es einmal in einem Jahrtausend", sagte Orgrim...

Benutzeravatar
Weisi
Hüter der Geheimnisse
Hüter der Geheimnisse
Beiträge: 54
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 18:56
Wohnort: Graz

Re: Tipps und Tricks zum Schreiben

Beitrag von Weisi » Mi 31. Dez 2008, 21:22

Hallo aponzeus :)

Ich weiß zwar nicht ob du dir diese Beiträge noch ansiehst, da sie schon älter sind und du kein zweites Mal in diesem Thread geschrieben hast, verrate dir jedoch auch ein paar Tricks, da auch ich gerne schreibe...

Auf jeden Fall, wie die anderen schon schrieben, lass dir Zeit und setzte sich nicht selber unter Druck! Zwinge dich nicht selbst zu schreiben um einfach deine Seitenanzahl an diesem Tage noch hinzubiegen. Das wäre nicht der richtige Weg, denn da kann man nicht so viele Ideen sammeln...

Ich weiß nicht so genau wie das bei dir ist...ob du viele Seiten schreiben willst, oder einfach nur kurze Geschichten, die du nach kurzer Zeit wieder beiseite legst. Ob es, sozusagen ein Projekt werden soll...

Zumindest, sollten es längere Geschichten sein, solltest du unbedingt die Gefühle: Hören, Riechen, Sehen, Fühlen, Schmecken einbauen.
Mach den Autoren, die deine Vorbilder sind, zum Beispiel Bernhard Hennen, Markus Heitz, Christoph Hardebusch...auf keinen Fall nach! ;)
Kreire deine eigene Welt, plane voraus was du schreiben willst, zeichne bei Bedarf eine Landkarte, der Geschichte.

Du kannst entweder spontan schreiben...dem muss aber immer wieder etwas einfallen, sodass man nicht den Faden verliert, oder du kannst planen und dann schreiben. So vergisst du es nicht. Und vor allem solltest du jegliche Ideen unbedingt aufschreiben...glaub mir man vergisst sie schnell :D

Na ja...ich will nicht so viel schreiben :? Aber eins noch du kannst auch einfach an Homepagen von berühmten Schriftstellern sehen...meistens geben sie gute Ratschläge und denen würdest du gewiss mehr vertrauen, als jemanden fremden im Internet oder? :D :D :D

Na dann viel Spaß noch!!!

mfg.weisi
Es heißt, das der Devanthar schon mit einem Wort zweimal zu lügen vermag

aponzeus
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 75
Registriert: Do 25. Sep 2008, 21:17
Wohnort: Schweiz

Re: Tipps und Tricks zum Schreiben

Beitrag von aponzeus » Do 5. Mär 2009, 13:32

jo, ich lese es hier immernoch durch und habe mir deine Ratschläge zu Herzen genommen und tatsächlich vergessen hier zu antworten sry. also mal danke für die vielen Tipps, sie haben mich weitergebracht und nun läuft es ziemlich gut, momentan.

ich schreibe mir nun auch fast alle Ideen auf die ich habe, nur während einer Prüfung ist das manchmal ein wenig nervig, aber wozu gibt es Arme? :D


ich schreibe hier mal nicht zuviel hin, denn ich finde es sieht langweilig aus wenn ich dann schreibe und nun schreibe ich mit mehr gefühlen und dass zu jedem einzelnen deiner Tipps. also ich habe sie mir zu Herzen genommen und sie haben mir sehr geholfen, vielen Dank weisi, und entschuldige das sich solange nicht geantwortet habe.
Mögen die Albe mit euch sein, auf das ihr eines Tages Emerelle begegnet

Benutzeravatar
Weisi
Hüter der Geheimnisse
Hüter der Geheimnisse
Beiträge: 54
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 18:56
Wohnort: Graz

Re: Tipps und Tricks zum Schreiben

Beitrag von Weisi » Do 5. Mär 2009, 13:38

Ja ja... :D

Ich wollt dich ja halt drauf hinweißem ;)

Danke das du meine Tipps zu Herzen nimmst... :)

Na ja dann viel Spaß halt noch beim Schreiben! 8-)
Es heißt, das der Devanthar schon mit einem Wort zweimal zu lügen vermag

Benutzeravatar
Xijoria
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 515
Registriert: Sa 5. Apr 2008, 14:53
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Tipps und Tricks zum Schreiben

Beitrag von Xijoria » Do 5. Mär 2009, 18:16

Na dann wünsch ich Dir schonmal viel Erfolg beim Umsetzten der Ratschläge für die Zukunft. ;)

Ich habe auch noch einen Tipp, den ich nur an Weisis Beitrag anknüpfen würde. Und zwar wäre bei all den Gefühlen die Weisi einbezog die Beschreibung wichtig. Beschreibe Deine Umgebung und Empfindungen Bildhaft!

Ein Beispiel:

Xijoria lief am Strand entlang und beobachtete dabei den Sonnenuntergang.


Das ist ein Satz der alles aussagt, aber eigentlich doch nicht. Denn der Leser muss sich selber vorstellen wie der Strand, das Wasser und der Sonnenuntergang aussieht. Sicherlich hat jeder einen Sonntenuntergang erlebt und könnte sich das auch so vorstellen. Aber als Schreiber sollte man genauer werden und dem Leser es erleichtern in die Phantasiewelt einzutauchen, statt nur mit Fakten die Geschichte zu füllen. Verwende also Adjektive und frage Dich WIE etwas ist.

Die verbesserte Version dazu wäre:

Xijoria lief barfuß an einem Strand entlang. Der weiche Sand unter ihren Füßen fühlte sich noch warm und angenehm an. Bei jedem Schritt spürte sie die feinen Körnerchen, die wie eine wohltuende Massage wirkten. Die dunkelblauen Wellen des Meeres rauschten in einer beruhigenden Melodie und sangen das Lied des Ozeans. Verträumt lief sie weiter entlang und genoss diese beruhigende Harmonie. Manchmal streifte das Wasser an ihren nackten Füßen und erfrischte sie ein wenig an diesem heißen Sommertag. Die orangene Sonne ging langsam unter und verfärbte den hellblauen Himmel in die schönsten Farben. Das Orange ging in einen zarten Rotton über, welches immer weiter höher verblasste und sich in einem Rosafarbton ausbreitete. Die Sonne und der farbenfrohe Horizont spiegelten sich verschwommen im Meer wieder. Fasziniert vom Naturschauspiel blieb sie stehen und betrachtete den herrlichen Sonnenuntergang. Die Natur begeisterte und beeindruckte sie immer wieder aufs Neue. So genoss sie die letzten wärmenden Strahlen bevor die abkühlende Nacht herein brach. Xijoria verbrachte ihre Zeit gerne am Meer, denn es gab ihr das Gefühl sich hier zu entspannen zu können, Ruhe zu finden und dabei ungestört nach zu denken. Auch an den Tagen, wenn das Meer wild und ungezügelt schien kam sie her um zu zu hören und in sich zu kehren.

Na ja.. das ist ein Beispiel xD Vielleicht ist es noch nicht ganz so flüssig und könnte mehr Details beinhalten, aber ich denke das es meinen Tipp gut rüberbringt. Und schwups - eh Du Dich versiehst hast Du einen Absatz anstatt nur einen Satz. Der Leser kann sich mit in die Lage der Figur hineinversetzen, fühlt vielleicht mit ihr, und vorallem hat der Leser so eine genauere Vorstellung wie die Umgebung / Landschaft ist und wie es der Person geht. Das vereinfacht das Lesen und vorallem hinterlässt es eine gewisse Wirkung auf dem Leser.

Vielleicht nimmst Du Dir den Ratschlag ja auch zu Herzen ^^

Grüßle Xijoria
"Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzten kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft."

Xijoria - Darkelfe Bogenschützin und Basltelelfe :)

Benutzeravatar
Count Nuramon
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 49
Registriert: Do 2. Jul 2009, 23:37
Wohnort: Deutschland, NRW

Re: Tipps und Tricks zum Schreiben

Beitrag von Count Nuramon » Fr 3. Jul 2009, 16:32

Also, hier sind meine Ideen:
Du sollst das Umfeld beschreiben, damit der Leser sich alles besser Vorstellen kann. Und du muss manchmal-besonderes bei den spannenden Stellen-"drumherum" reden, dadurch wird die Spannung aufgebaut

Benutzeravatar
Sarah na Jolusia
Hüter der Geheimnisse
Hüter der Geheimnisse
Beiträge: 54
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 17:08

Re: Tipps und Tricks zum Schreiben

Beitrag von Sarah na Jolusia » Mo 28. Dez 2009, 20:04

Also, ich hab mitlerweile schon eine Fantasy-Geschichte mit rund 300 Seiten geschrieben und kann nur Folgendes raten:
1. Wortwiederholungen sind nicht gut, aber solange sie nicht allzu oft vorkommen akzeptabel.
2. Wenn man sich im z. B. im Auto(natürlich nur als Beifahrer möglich :mrgreen: ) einfach mal in die Musik fallen lässt, einfach versucht eine passende Geschichte für verschiedene Stücke zu finden, dann kann da schon was gewaltiges rauskommen
3. Auch vorm Einschlafen wird man manchmal ziemlich kreativ(Die Ideen kommen immer dann wenn man sie am wenigsten Aufschreiben mag)
4. Wenn man sich hinschreibt worum es in der Geschichte gehen soll und dann streng nach Vorgabe handelt ist es eigentlich nicht mehr lustig. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Geschichte viel besser wird wenn man einfach plötzliche Ideen ergreift
5. Absätze, Beistriche u.s.w. sollte man entweder im Gefhl haben oder nachher machen. Mittendrinnen aufhören würd ich nicht empfehlen.
6. Am Schluss nochmal alles Korrekturlesen, da kann man Sachen, die man eigentlich ganz anders gemeint hat, oder die zu kurz gekommen sind nochmal ausbessern. ;)
Die Zeit verrint unaufhaltbar, und alles was sie mit sich reißt ist unrettbar verloren.

Antworten