Deutscher Phantastik-Preis 2009

Allgemeines Forum über Bernhard Hennen
Antworten
Benutzeravatar
Mithras
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Feb 2008, 19:39

Deutscher Phantastik-Preis 2009

Beitrag von Mithras » Di 9. Jun 2009, 23:04

Die Vorrunde läuft ja schon, und es ist auffällig, dass noch kein Werk von Bernhard Hennen nominiert wurde. Ich habe es mir daher nicht nehmen lassen, "Die Albenmark" hinzuzufügen, doch damit dieser Vorschlag auch angenommen wird, benötigt er weitere Unterstützung. Und wo wäre sie wohl größer als im Forum des Autors?

Hier geht's zur Vorrunde

Auf geht's, fleißig für Hennen voten! :mrgreen:
Bild

© Akissi, 2010

Benutzeravatar
Cuba Libre
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 34
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 09:59
Wohnort: Bremerhaven

Re: Deutscher Phantastik-Preis 2009

Beitrag von Cuba Libre » Mo 6. Jul 2009, 13:46

Mist, zu spät gelesen :(
Hat es denn trotzdem gereicht?

Benutzeravatar
Mithras
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Feb 2008, 19:39

Re: Deutscher Phantastik-Preis 2009

Beitrag von Mithras » Mo 13. Jul 2009, 22:19

Tja, so wie's aussieht, steht Hennen nicht im Finale: http://www.fantasy-forum.net/showpost.p ... ostcount=8

Dagegen ist Heitz mit zwei Romanen gut verteten, woran man mal wieder sieht, dass es die meisten Fantasy-Fans lieber klassisch mögen. Für mich sind Heitz' Werke unterhaltsam, aber eben zu klassisch. Hoffentlich merken das auch mal die anderen Fans! :mrgreen:
Bild

© Akissi, 2010

Benutzeravatar
Alfadas
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 264
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 09:55
Wohnort: Salzburg

Re: Deutscher Phantastik-Preis 2009

Beitrag von Alfadas » Di 14. Jul 2009, 22:48

Hallo!
The Dark One hat geschrieben: Hoffentlich merken das auch mal die anderen Fans! :mrgreen:
Da können wir warten bis wir schwarz werden. Die breite nicht allzu gebildete Masse an Personen in einem Staat(ich will jetzt wirklich nicht beleidigend klingen, aber es ist so, dass die Masse immer leicht zu beeindrucken ist und wirklich kluge Köpfe, die sich nicht so vermarkten können untergehen, bei uns in Österreich gibt es da sehr viele Beispiele... ich will jetzt auch nicht sagen, dass sich Herr Hennen schlecht vermarktet, aber Leute wie Herr Heitz bemühen sich sehr darum sich möglichst gut zu vermarkten, sie bereiten genau vor was sie lesen werden, versuchen überall der Beste zu sein, begeistern die Leute mit Witzen, üben es wie man alle Sorten von Menschen ansprechen kann... ich aber schätze vielmehr Herr Hennens sprachliche Können, das ein Diamant ist hingegen das von Herr Heitz ein schöner Kiesel ist.) werden das besondere Können von Herr Hennen nicht unbedingt erkennen. Außerdem ist Herr Heitz auch um vieles bekannter, was natürlich zu seiner Marketing Strategie gehört. Außerdem fällt mir gerade auf, dass die Oger auch in eine Endausscheidung kommen, das ist aber wirklich auch nicht ein sehr tolles Buch, ich würde sagen Mittelmaß.
Back to Topic:
Bei mir hat das Abstimmen leider nicht funktioniert, weiß auch nicht warum.
Ich lasse das Gift der Melancholie zu Tinte werden und banne es auf ein Stück fein gegerbte Rindshaut, wenn ich dir schreibe, mein verlorener Freund.

Elfenlicht
Hüter der Geheimnisse
Hüter der Geheimnisse
Beiträge: 73
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 15:28

Re: Deutscher Phantastik-Preis 2009

Beitrag von Elfenlicht » Mi 15. Jul 2009, 12:24

Schade, dass es nicht geklappt hat. Ich konnte mich dort anmelden, aber offensichtlich waren wir zu wenige...vielleicht gab es noch andere Gründe für die Nichtnominierung, who knows.

Als Trost bleibt uns, dass es halt immer etwas länger dauert, bis sich Niveau und Stil durchsetzt!

Benutzeravatar
Mithras
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Feb 2008, 19:39

Re: Deutscher Phantastik-Preis 2009

Beitrag von Mithras » Sa 17. Okt 2009, 20:14

Die Gewinner:
Bester deutschsprachiger Roman
1. Markus Heitz: Das Schicksal der Zwerge (Piper)
2. Markus Heitz: Blutportale (Knaur)
3. Lynn Raven: Der Kuss des Dämons (Ueberreuter)
4. Claudia Kern: Sturm - Der verwaiste Thron 1 (Blanvalet)
5. Kai Meyer: Dschinnland - Die Sturmkönige 1 (Bastei-Lübbe)
6. Nina Blazon: Faunblut (cbj)

Bestes deutschprachiges Romandebüt
1. Ju Honisch: Das Obsidianherz (Feder und Schwert)
2. Stephan Russbült: Die Oger (Bastei-Lübbe)
3. Bernd Perplies: Tarean - Sohn des Fluchbringers (Egmont Lyx)
4. Eveline Mattle: Die Saga von Andalaya - Das letzte Zeitalter (Persimplex)
5. Siegfried Langer: Alles bleibt anders (Atlantis)

Bester internationaler Roman
1. Patrick Rothfuss: Der Name des Windes (Klett-Cotta)
2. Cassandra Clare: Chroniken der Unterwelt - City of Bones (Arena)
3. John Scalzi: Die letzte Kolonie (Heyne)
4. Brian Keene: Der lange Weg nach Hause (Otherworld Verlag)
5. Neal Stephenson: Principia (Manhattan)

Beste deutschsprachige Kurzgeschichte
1. Christian Endres: "Feuerteufel" (aus: Disturbania - Atlantis)
2. Thomas Vaucher: "Tyrions Wacht" (aus: Der Treue geopfert - Arcanum)
3. Heidrun Jänchen: "Ein Geschäft wie jedes andere" (aus: Der Lotus-Effekt - Wurdack)
4. Frank Hebben: "Côte Noir" (aus: c't 26/2008+1/2009 - Heise)
5. Linda Budinger: "Planet der Riesenfrösche" (aus: Der Himmelspfeifer - Lerato)

Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung
1. Christoph Marzi: Nimmermehr (Heyne)
2. Die Geschichtenweber und Christoph Hardebusch (Hrsg.): Die Unterirdischen (Wurdack)
3. Die Drachenkinder (Hrsg.): Geschichten eines Krieges (Peter Hopf)
4. Torsten Low: Lichtbringer (Torsten Low)
5. Geisterspiegel.de: Dark Future (Romantruhe)

Beste Serie
1. Perry Rhodan (VPM)
2. Vampir Gothic (Romantruhe)
3. Das Geheimnis von Askir (Piper)
4. Mark Brandis (Wurdack)
5. Maddrax (Bastei)

Bester Grafiker
1. Dirk Schulz
2. Ernst Wurdack
3. Arndt Drechsler
4. Mark Freier
4. Swen Papenbrock

Bestes Sekundärwerk
1. Star Trek in Deutschland: Wie Captain Kirk nach Deutschland kam, Mike Hillenbrand & Thomas Höhl (Heel)
2. Magira - Jahrbuch zur Fantasy, Hermann Ritter & Michael Scheuch (Fantasy Club e.V.)
3. Nautilus - Abenteuer und Phantastik (Abenteuer Medien)
4. Mephisto (Martin Ellermeier)
5. phantastisch! (Achim Havemann)

Bestes Hörbuch/Hörspiel
1. H. P. Lovecraft: Necronomicon (LPL/Lübbe)
2. Mark Brandis (Steinbach Sprechende Bücher)
3.Gruselkabinett 30: Der Vampir (Titania Medien)
4. James M. Barrie: Peter Pan (Titania Medien)
5. Die schwarze Sonne 7: Goldene Morgenröte (Lausch)

Beste Internet-Seite
1. http://www.fantasyguide.de
2. http://www.bibliotheka-phantastika.de
3. http://www.phantastik-couch.de
4. http://www.zauberspiegel-online.de
5. http://www.geisterspiegel.de
Quelle: http://www.phantastik-news.de/modules.p ... e&sid=5555



Mal wieder Heitz... -.-

Ich finde, es wäre fair, wenn er künftig nicht mehr kandidieren würde. Sieben DPPs erreicht ohnehin niemand anderes, auch wenn die Auszeichnung rein von symbolischer Bedeutung ist. Doch gerade deshalb sollte man auch anderen Autoren eine Chance geben.

Zwar werden die Nominierungen und Bewertungen ausschließlich von Fans vorgenommen, aber wenn Heitz ein Machtwort spricht, sollte er verhindern können, weiterhin jeden DPP zu gewinnen. Das Problem ist ja nicht, dass ich es ihm nicht gönnen würde (auch wenn mir seine Romane, die ich bisher gelesen habe, nicht ganz zugesagt haben). Sein Erfolg überstrahlt ganz einfach den Erfolg seiner Kollegen (selbst wenn deren Bücher mindestens gleichwertig sind).

Heitz hat nichts mehr zu verlieren. Er hat die Trophäenjagd längst gewonnen, sein Erfolg könnte (national gesehen) größer nicht sein. Er sollte auch einmal anderen Autoren, die nicht ganz so erfolgreich und trotzdem gut sind, die Chance auf einen Gewinn geben. Das wäre nicht nur fair, sondern auch ein Zeichen echter Größe.
Bild

© Akissi, 2010

Antworten