Lexikon zu den Elfenbüchern

Hier ruhen Foren und Themen die keinen zweck mehr erfüllen
Benutzeravatar
Norgrimm
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 540
Registriert: Do 24. Jan 2008, 14:19
Wohnort: Rapperswil-Jona

Lexikon zu den Elfenbüchern

Beitrag von Norgrimm » Mi 27. Feb 2008, 20:22


Benutzeravatar
Norgrimm
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 540
Registriert: Do 24. Jan 2008, 14:19
Wohnort: Rapperswil-Jona

Re: Lexikon zu den Elfenbüchern

Beitrag von Norgrimm » Do 6. Mär 2008, 17:50

Feylanviek


Allgemein:
Name: Feylanviek
Welt: Albenmark
Land: Windland
Politische Zugehörigkeit: Elfen

Einwohner:
Berühmte Personen: Shandral und Leylin
Völker: Hauptsächlich Kobolde, aber auch Elfen.

Ereignisse:
Schlachten: -
Andere wichtige Ereignisse: Ein vereintes Heer aus Elfen, Kentauren, Kobolden und Minotauren anfangs unter der Führung Elodrins, dann unter Ollowain, lagerte in Feylanviek. Anschliessend zogen alle schnellen Truppen ab um die Trolle zu überraschen, da Feylanviek nicht zu verteidigen war. In der nähe des Mordsteins am Ufer des Mikas kam es dann zur Schlacht.
Nach der Schlacht wurde hier der Leichenschmaus zu Ollowains Ehren abgehalten. Bei diesen kam es zu Streit zwischen Orimedes und dessen Sohn Nestheus, worauf dieser vom Vater verstossen wurde.
Später wird Feylanviek widerstandslos von den Trollen die auf dem Weg ins Herzland waren eingenommen und zerstört.

Allgemeine Beschreibung:
Feylanviek liegt in einem ehemaligen Feuchtgebiet am Ufer des Mikas, das aber durch hunderte Kanäle in und um Feylanviek entwässert wurde. Diese leiten das Wasser des behäbig fliessenden Mikas ab, der nach fast 400 Kilometern in das Meer mündet. Es liegt also auf den bedeutendsten Handelswegen des Nordens.
Die Stadt besitzt kaum Verteidigungsanlagen; nur ein paar befestigte Zolltürme.

Offizielle Buchbeschreibungen:
Elfenwinter:
-

Elfenlicht:
Grosse Handelsstadt im Norden des Windlands. Überwiegend von Kobolden besiedelt. Liegt am Ufer des Mika.

Elfenritter - Die Ordensburg
-

Elfenritter – Die Albenmark
-


Zum Inhaltsverzeichnis

Benutzeravatar
Fingayn
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 252
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 20:40

Re: Lexikon zu den Elfenbüchern

Beitrag von Fingayn » Di 18. Mär 2008, 20:24

Fingayn

Allgemein:
Name: Fingayn
Nachname: -
Geschlecht: männlich
Welt: Albenmark
Herkunft: vermutlich: Slanga-Berge
Rasse: Elf - Maurawan

Familie:
Mutter: -
Vater: -
Kinder: -

Persönliches:
Augenfarbe: himmelgrau(e Wolfsaugen)
Haarfarbe:
Tätigkeit: Jäger, Söldner, Krieger im Dienst Emerelles

Besondere Eigenschaften:

Fingayn ist ein meisterlicher Bogenschütze, dessen Pfeile selbst bei Wind ihr Ziel finden. Seine bedeutenste Fähigkeit ist aber, dass er sich nahezu unsichtbar machen kann. Selbst andere Maurawan können ihn nicht aufspüren.
"Es sind drei. Aber den dritten kann selbst ich nicht sehen. Fingayn sieht niemand, wenn er es nicht will. Es heißt, selbst seine Mutter habe ihn unmittelbar nach der Geburt aus den Augen verloren." (Elfenlicht S. 729)

Biographie:
Elfenlicht:
In Elfenlicht taucht Fingayn erstmals auf. Er wird von Orimedes angeheuert, um seinen Sohn Nestheus zu schützen. (Da Orimedes selbst auf seinen Sohn ein Kopfgeld ausgesetzt hat).
Außerdem kämpft er in der Schlacht in der Nähe der Nachtzinne.[/color]

Elfenritter - Die Albenmark:
In "Elfenritter - Die Albenmark" wird Fingayn von Emerelle in die Schlacht auf Valloncour geschickt. Er hat den Auftrag auf besonders auffällige Krieger zu achten (die Nachfahren des Devanthar) und diese unschädlich zu machen, bevor diese ihre Macht nutzen können. Er tötet Leon und Drustan. Honoré hält sich zurück und wird so kein Opfer Fingayns.
Am Ende der Schlacht sitzt er mit Ollowain und Tiranu im Burgfried der Festung fest. Eine lange Zeit halten sie zu dritt die Wendeltreppe (wobei Fingayn die beiden Schwertkämpfer mit einer Lanze unterstützt), dann schießen die Ordensritter gegen die Wand der Wendeltreppe und Fingayn wird von einem Querschläger im Bauch getroffen.
Sie ziehen sich zurück und werden im letzten Moment von Yulivee und den Adlern gerettet.[/color]


Offizielle Buchbeschreibungen:
Elfenwinter: -

Elfenlicht:
Elf aus dem Volk der Maurawan. Ein legendärer Jäger, der es wie kein anderer versteht, sich zu tarnen und auf seine Beute zu warten.

Elfenritter - Die Ordensburg: -

Elfenritter – Die Albenmark:
Elf aus dem Volk der Maurawan. Ein legendärer Jäger seit den Zeiten des letzten Trollkriegs.
"Es sind drei. Aber den dritten kann selbst ich nicht sehen. Fingayn sieht niemand, wenn er es nicht will. Es heißt, selbst seine Mutter habe ihn unmittelbar nach der Geburt aus den Augen verloren."

Ronny
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 324
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 21:43
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Lexikon zu den Elfenbüchern

Beitrag von Ronny » Di 18. Mär 2008, 21:38

Ulric

Allgemein:
Name: Ulric
Nachname: Alfadasson
Geschlecht: männlich
Welt: Menschenwelt
Herkunft: Fjordland, Firnstayn
Rasse: Mensch

Familie:
Mutter: Asla
Vater: Alfadas
Kinder: -

Persönliches:
Augenfarbe: blau
Haarfarbe: blond
Tätigkeit: Krieger, späterer König des Fjordlands

Besondere Eigenschaften:
Ulric wurde schon früh von seinem Vater unterwiesen. Alfadas zeigte ihm wie er sich ehrenvoll und ritterlich Verhalten soll. Desweiteren brachte Alfadas ihm das Kämpfen, Jagen und andere Sachen bei. Auch Ollowain war eine Zeit lang sein Lehrmeister, als dieser in Firnstayn verweilte. Von ihm erhielt er auch einen kostbaren Elfendolch. Seine spätere Frau Halgard kannte er schon seit der frühsten Kindheit, und obwohl sie Anfangs blind war, verliebte er sich in sie. Den Wolkenspiegelsee, in dem beide ihren Tod finden werden, hatte er ihr nur kurze Zeit zuvor geschenkt.

Biographie:
Ulric ist der Sohn von König Alfadas. Während des dritten Trollkrieges verschwindet er von seiner Mutter Asla bei der Flucht aus Honnigsvald, um seine blinde Freundin Halgard zu suchen, die nicht fliehen konnte. Beide erhalten Hilfe von der Elfe Yilvina und Gundar, dem Luthprister Firnstayns. Sie fliehen in eine Höhle, deren Eingang unter Wasser liegt, wo sie der Troll aufspürt, der sie verfolgt. Ulric streckt ihn mit dem Schwert König Osabergs nieder, welches er in der Höhle findet. Bei dem Versuch aus der Höhle zu entkommen, frieren beide im Wasser ein. Später werden beide vom Gefolge Alfadas' gefunden, und von Emerelle geheilt. Von diesem Tage an, haftet ihm der Ruf eines Widergängers an, weshalb ihn viele Menschen meiden.
Als Kind erhielt er außerdem vom Tjuredpriester Jules Puppen, die ihn selbst, seine Freundin Halgard und seinen Hund Blut darstellten. Innerhalb dieser Puppen findet er mit Halgard rote Fäden, die die beiden als ihre Lebensfäden deuten. Da Ulrics und Halgards Fäden gleichlang waren, der von Blut jedoch nur minimal kürzer, glauben beide, sie werden kurz nach Blut sterben.
Nach dem Tod von seinem Vater Alfadas wird er zum König ernannt, bleibt es aber nicht mal einen Tag, da er sich mit Halgard auf dem Wolkenspiegelsee opfert, in dem er das Eis zerschlägt um die Trolle die sein zerschlagenes Heer verfolgten, mit in die Tiefe zu reißen.

Offizielle Buchbeschreibungen:
Elfenwinter:
Sohn von Alfadas und Asla

Elfenlicht:
Sohn des Alfadas und der Asla. König des Fjordlands.

Elfenritter - Die Ordensburg:
Sohn des Königs Alfadas, der nicht einmal einen Mond lang König des Fjordlands war. Er starb mit seinem Weib Halgrad, als er das Eis des Wolkenspiegelsees zerbersten ließ und gemeinsam mit den Trollen, die sein zerschlagenes Heer verfolgten, vom dunklen Wasser verschlungen wurde.

Elfenritter – Die Albenmark:
Sohn des Königs Alfadas, der nicht einmal einen Mond lang König des Fjordlands war. Er starb mit seinem Weib Halgrad, als er das Eis des Wolkenspiegelsees zerbersten ließ und gemeinsam mit den Trollen, die sein zerschlagenes Heer verfolgten, vom dunklen Wasser verschlungen wurde
Wähle dir deine Verwandtschaft! Kümmere dich nicht um dein Ansehen! Denn alles, was du bist, das ist in dir.

Benutzeravatar
Fingayn
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 252
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 20:40

Re: Lexikon zu den Elfenbüchern

Beitrag von Fingayn » Di 18. Mär 2008, 21:41

Die Yingiz

Allgemein:
Name: Yingiz
Welt: Das Nichts zwischen den Welten.
Land: -
Politische Zugehörigkeit: Die Yingiz sind die Feinde aller Lebewesen.

Eigenschaften:
Aussehen: Von den Alben wurden sie ihrer körperlichen Gestalt beraubt. Sie sind nur noch Schatten. Yingiz, die eine Gestalt annehmen können, heißen Shi-Handan.
Typische Charaktereigenschaften: Böse. Ergötzen sich an dem Leid und der Furcht anderer. Egoistisch.
Fähigkeiten: : Yingiz können das Nichts zwischen den Welten nur verlassen, wenn das Netz der Albenpfade beschädigt ist oder sie in einen Shi-Handan verwandelt wurden. Sie verbreiten alleine durch ihre Anwesenheit Furcht und Kälte. Treten sie in großen Massen auf, können sie ganzen Landstrichen das Leben rauben.
Berühmte Personen: -

Wichtige Ereignisse:
Elfenwinter:
In Elfenwinter werden 2 Yingiz in Shi-Handan verwandelt.

Elfenlicht:
Eine wichtige Rolle spielen die Yingiz selbst vor allem in „Elfenlicht“:
Nachdem Emerelle einen Albenpfad vernichtet hat, gelangen mehrere Yingiz in die Burg und in das Herzland und verbreiten dort Kälte und Furcht.
Außerdem wird Branbart der König der Trolle, der ins Nichts gestürzt ist, von diesen fast in den Wahnsinn getrieben, sodass Skanga beschließt, dass es zusammen mit Branbarts Makel ständig ausspucken zu müssen, besser für das Wohl seiner Seele sei, ihn zu ermorden.
Am Ende gelangen sehr viele Yingiz aus dem Nichts ins Herzland, da ein Shi-Handan, der von Bruder Jules (dem Devanthar) geschaffen wurde, den Yingiz im Nichts von der Lücke im Netz der Albenpfade erzählt hat. Für einen Yingiz/Shi-Handan ist das ein ungewöhnlich soziales Verhalten. Allerdings schaffen es Emerelle, Skanga, Alathaia und Kadlin die Yingiz zu vertreiben oder zu töten (das ist nicht wirklich klar geworden).

Offizielle Buchbeschreibungen:

Elfenwinter: -

Elfenlicht: Ein rätselhaftes Volk, gegen das einst die Alben Krieg führten. Die Schatten der Yingiz wurden ins Nichts verbannt und warten darauf, ihrer Gefangenschaft entfliehen zu können und wieder Körper zu besitzen.

Elfenritter - Die Ordensburg: -

Elfenritter – Die Albenmark: Ein rätselhaftes Volk, gegen das einst die Alben Krieg führten. Die Schatten der Yingiz wurden ins Nichts verbannt und warten darauf, ihrer Gefangenschaft entfliehen zu können und wieder Körper zu besitzen.
"Es sind drei. Aber den dritten kann selbst ich nicht sehen. Fingayn sieht niemand, wenn er es nicht will. Es heißt, selbst seine Mutter habe ihn unmittelbar nach der Geburt aus den Augen verloren."

Ronny
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 324
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 21:43
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Lexikon zu den Elfenbüchern

Beitrag von Ronny » Di 18. Mär 2008, 21:49

Firnstayn

Allgemein:
Name: Firnstayn
Welt: Menschenwelt
Land: Fjordland
Politische Zugehörigkeit: Menschen (Fjordländer)

Einwohner:
Berühmte Personen: Mandred, Alfadas, Ulric, Gishild, Kadlin, Asla
Völker: Menschen

Ereignisse:
Schlachten: Teile des dritten Trollkrieges, Dreikönigsschlacht
Andere wichtige Ereignisse: Wird zur Hauptstadt des Fjordlands unter dem König Alfadas, Gegen Ende Zerstörung durch die Tjuredanhänger

Allgemeine Beschreibung:
Firnstayn ist ein kleines Dorf im Fjordland. Es wird am Anfang der Geschichte vom Manneber bedroht, sodass Mandred Torgridson, der damalige Jarl des Dorfes, mit seinen Gefährten auszieht um ihn zu töten. Das Dorf wird im dritten Trollkrieg zerstört, aber später wieder aufgebaut. Nachdem Mandreds Sohn, Alfadas im Trollkrieg zum König ausgerufen wird, wird Firnstayn zur Hauptstadt des Fjordlandes erklärt, da sie am nächsten zum Albenstern am Steinhang liegt. Hier findet die Dreikönigsschlacht statt, in der Menschen und Albenkinder zusammen eine Seeschlacht gegen die Tjuredanhänger führen. Wird am Ende von den Tjuredanhängern eingenommen und zerstört.


Offizielle Buchbeschreibungen:

Elfenwinter:
Kleines Dorf im Fjordland

Elfenlicht:
Kleines Dorf im Fjordland, Ulric stammt aus diesem Dorf. Unter der Herrschaft des Königs Alfadas wird Firnstayn nach seiner Zerstörung durch die Trolle neu aufgebaut und zur Hauptstadt des Fjordlands erwählt.

Elfenritter - Die Ordensburg:
Die Hauptstadt des Fjordlands

Elfenritter – Die Albenmark:
-
Wähle dir deine Verwandtschaft! Kümmere dich nicht um dein Ansehen! Denn alles, was du bist, das ist in dir.

Benutzeravatar
Zweistein
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 215
Registriert: So 3. Feb 2008, 14:57
Wohnort: Münster

Re: Lexikon zu den Elfenbüchern

Beitrag von Zweistein » Di 18. Mär 2008, 23:10

Gudleif

Allgemein:
Name: Gudleif
Nachname: -
Geschlecht: männlich
Welt: Menschenwelt
Herkunft: Fjordland/Firnstayn
Rasse: Mensch

Familie:
Mutter: -
Vater: -
Kinder: -

Persönliches:
Augenfarbe: -
Haarfarbe: blond
Tätigkeit: Fischer/Jäger

Besondere Eigenschaften:
Ist stets gut gelaunt und hat viele Freunde, gilt allerdings als einfältig.
Stämmiger gar dicker Körperbau und große Kraft zeichnen ihn aus.

Biographie:
Gehörte zur Jagdgruppe von Mandred, der ihn schon als Kind kannte.
Wird vom Devanthar getötet.

Offizielle Buchbeschreibungen:

Elfenwinter:
-

Elfenlicht:
-

Elfenritter - Die Ordensburg
-

Elfenritter – Die Albenmark
-
"Allwissend bin ich nicht, doch viel ist mir bewusst."

Benutzeravatar
Zweistein
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 215
Registriert: So 3. Feb 2008, 14:57
Wohnort: Münster

Re: Lexikon zu den Elfenbüchern

Beitrag von Zweistein » Di 18. Mär 2008, 23:27

Asmund

Allgemein:
Name: Asmund
Nachname: -
Geschlecht: männlich
Welt: Menschenwelt
Herkunft: Süden
Rasse: Mensch

Familie:
Mutter: -
Vater: -
Kinder: -

Persönliches:
Augenfarbe: -
Haarfarbe: rot
Tätigkeit: Jäger

Besondere Eigenschaften:
Guter Jäger und Bogenschütze, für einen Menschen.
Ist sehr schweigsam und von schlaksigem Körperbau.

Biographie:
Kommt aus einer südlichen Region, kam als Jäger nach Firnstayn.
War angeblich ein Viehdieb und König Horsa Starkschild soll ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt haben.
Wird vom Devanthar getötet.
Gehörte zur Jagdgruppe Mandreds.

Offizielle Buchbeschreibungen:

Elfenwinter:
-

Elfenlicht:
-

Elfenritter - Die Ordensburg
-

Elfenritter – Die Albenmark
-
"Allwissend bin ich nicht, doch viel ist mir bewusst."

Benutzeravatar
Zweistein
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 215
Registriert: So 3. Feb 2008, 14:57
Wohnort: Münster

Re: Lexikon zu den Elfenbüchern

Beitrag von Zweistein » Di 18. Mär 2008, 23:34

Ragnar

Allgemein:
Name: Ragnar
Nachname: -
Geschlecht: männlich
Welt: Menschenwelt
Herkunft: Fjordland/Firnstayn
Rasse: Mensch

Familie:
Mutter: -
Vater: -
Kinder: -

Persönliches:
Augenfarbe: -
Haarfarbe: dunkel
Tätigkeit: Fischer/Jäger

Besondere Eigenschaften:
Ist recht klein und kein typischer Fjordländer.
Wird deswegen manchmal verspottet, ist aber ein verlässlicher Mensch, der das Herz am rechten Fleck hat.

Biographie:
Kennt Mandred schon seit seiner Kindheit.
Wird vom Devanthar getötet.
Gehörte zur Jagdgruppe Mandreds.

Offizielle Buchbeschreibungen:

Elfenwinter:
-

Elfenlicht:
-

Elfenritter - Die Ordensburg
-

Elfenritter – Die Albenmark
-
"Allwissend bin ich nicht, doch viel ist mir bewusst."

Benutzeravatar
Fingayn
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 252
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 20:40

Re: Lexikon zu den Elfenbüchern

Beitrag von Fingayn » Mi 19. Mär 2008, 15:03

Cabezan

Allgemein:
Name: Cabezan
Nachname: -
Geschlecht: männlich
Welt: Menschenwelt
Herkunft: vermutlich: Fargon
Rasse: Mensch

Familie:
Mutter: -
Vater: -
Kinder: Er hatte Kinder, die er aber aus Angst um seinen Thron ermorden ließ.

Persönliches:
Augenfarbe: -
Haarfarbe: -
Tätigkeit: König von Fargon

Besondere Eigenschaften:
Er tyrannisiert seine Untertanen und ließ sogar seine eigenen Kinder ermorden. Um seine Krankheiten heilen zu lassen, schickt er eine Soldatentruppe, um einen friedlichen Priester zu ihm zu bringen (Guillaume).

Biographie:
Die Elfen:
In die Elfen sind es seine Krieger, die den heiligen Guillaume umbringen. Sie sollten Guillaume zu Cabezan bringen, da er an einer unheilbaren, tödlichen Krankheit litt.

Offizielle Buchbeschreibungen:

Elfenwinter:
-

Elfenlicht:
Mensch. König von Fargon, ein berüchtigter Tyrann. Es waren seine Krieger, die in Aniscans den heiligen Guillaume ermordeten. (Siehe: Die Elfen, S. 260 ff.)

Elfenritter - Die Ordensburg:
-

Elfenritter – Die Albenmark:
-


Zum Inhaltsverzeichnis
"Es sind drei. Aber den dritten kann selbst ich nicht sehen. Fingayn sieht niemand, wenn er es nicht will. Es heißt, selbst seine Mutter habe ihn unmittelbar nach der Geburt aus den Augen verloren."

Gesperrt