Elfenlicht -> Elfenkönigin

Der dritte Trollkrieg zwischen Elfen und den Trollen erzählt in 'Elfenwinter', 'Elfenlicht' und 'Elfenkönigin'
Schattendieb
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 5
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 13:50

Elfenlicht -> Elfenkönigin

Beitrag von Schattendieb » Mi 24. Feb 2010, 10:33

Hallo ihr Lieben,

ich hätte eine Frage bezüglich der idealen Leseabfolge der Romane.

Ich nutze die Elfen Romane nun schon seit Jahren regelmäßig zur Entspannung. Man könnte fast schon sagen, um meine Seele einen Urlaub zu gönnen. :mrgreen:
Man ist einfach total in einer anderen Welt. Und auch wenn mir die Bücher ehrlich gesagt von der Seitenzahl ein wenig zu lang sind, bleibt es unbestritten, dass sie das absolut Beste sind was es im ganzen Fantasy-Genre, ach was sag ich: In der gesamten Literatur zu finden gibt!

Nun aber zu meiner Frage: Ich bin vor ein paar Monaten mit Elfenlicht fertig geworden und fühle mich Moment wieder "urlaubsreif". :D
Jetzt würde ich euch gerne Fragen, macht es Sinn direkt Elfenkönigin(habe natürlich in der Vergangenheit fleißig alle Bücher gekauft) zu lesen oder sollte man schon mit "Elfenritter - Die Ordensburg" weitermachen? Hauptsächlich frage ich auch deshalb, da ich vermutlich von der Zeit her nicht mehr als ein Buch in den nächsten Monaten lesen werde, und Elfenkönigin macht so einen abgeschlossenen Eindruck. Wohingegen man die Elfenritter-Trilogie eher am Stück lesen sollte. Oder liege ich da falsch? Kann ich das so machen?

Es gibt bereits hier einen Thread dazu, in dem genau die selbe Frage aufgekommen ist. Da wurde dann allerdings nur auf einen weiteren Thread verwießen, in dem die Timeline der Bücher-Geschichten aufgestellt wurden. Nur interessiert mich die zeitliche Abfolge der Romane bei meiner Frage nicht. Ich möchte nur wissen, ob in Elfenritter Hintergrundwissen vermittelt wird, das in Elfenkönigin nützlich sein könnte. Vorstellbar wäre zum Beispiel der Name eines Protagonisten(Lebensdauer der Elfen...) dessen Reaktion auf eine bestimmt Situation, vorauszuahnen wäre da man seinen Charakter bereits aus Elfenritter kennt. Oder irgendetwas was meinem eben einen AHA-Effekt im Sinne von "Das wird später nochmal wichtig werden" bereiten könnte.

@Norgrimm: Ich möchte hier weder deine administrativen Fähigkeiten anzweifeln noch dir in irgendeiner Weise auf die Füsse treten. Da das Forum hier ja einen recht aufgeräumten Eindruck macht, machst du ja offensichtlich einen guten Job. Dennoch habe ich nun schon diverse Mal(auch bei mir) gesehen, das du Threads sehr schnell clost. Im Zweifelsfall, also wenn du dir nicht 100%ig sicher bist, dass die Frage des Threaderstellers vollständig beantwortet wurde, den Thread vielleicht doch lieber offen lassen. Es stört doch niemanden.

MFG

Daniel
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 709
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 20:59
Kontaktdaten:

Re: Elfenlicht -> Elfenkönigin

Beitrag von Daniel » Mi 24. Feb 2010, 11:48

Ich würde Elfenkönigin vor den Elfenritter lesen. Du bist dann in der Story und vor allendingen in der richtigen Zeit. Ich hatte nach den Elfenrittern schwierigkeiten mich erst mal wieder in die Story zu finden und vor allendingen habe ich mich jedesmal gefragt, warum die Tjureds solche hinterwäldler sind^^

Sicherlich wird dir der AHA Effekt fehlen, aber ich glaube das wären nur ein oder zwei. Elfenritter ist schon so spät in der Timeline, dass es mit Elfenkönigin nicht mehr viel am Hut hat.^^

Die einzige Sorge die ich habe, dass du das Ende von Elfenkönigin nicht zu 100% verstehen wirst. Das wird dir dann aber mit Elfenritter klar werden.

Andererseits könnte dann auch passieren, dass dir die Elfenritter komplett egal sind und du unbedingt die noch erscheinenden Drachenelfentriologie haben möchtest^^

[EDIT]

ps: vll. würde ich vor Elfenkönigin noch ELfenlied lesen, nen kleiner Beitrag von Ganda. Interessant, nicht gaaaaaannnz so wichtig, aber zum besseren verstehen warum einige Charakter handeln wie sie handeln.

Schwerttänzer
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 218
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 13:01

Re: Elfenlicht -> Elfenkönigin

Beitrag von Schwerttänzer » Mi 24. Feb 2010, 11:52

Ich würde dir raten lies zuerst die ER Triologie. Die Aha Momente die du danach dann in Elfenkönigin haben wirst sind dann umso besser.
Besonderst was die Tjuredanhänger, den Devanthar und natürlich Emerelle angeht.
Woran der Geist glauben kann, das kann er auch erreichen!

Wenn im Wald ein Baum umfällt und niemand sieht und hört es, ist er dann wirklich umgefallen?

Schattendieb
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 5
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 13:50

Re: Elfenlicht -> Elfenkönigin

Beitrag von Schattendieb » Mi 24. Feb 2010, 12:10

WOW! Danke für eure schnellen Antworten.
Jetzt bin ich doch hin -und hergerissen. :D

Eure Argumente sind wirklich stichhaltig und man merkt die Erfahrung. Ehrlich gesagt ist "Die Elfen" bei mir nun schon ZIEMLICH lange her, darum wird der Zusammenhalt der Geschichte bei mir schon recht schwierig werden.

Heute fange ich sowieso noch nicht mit dem lesen an, also wenn jemandem von euch noch ein ganz triftiger Grund einfällt, bitte gleich hier reinposten. Mir ist jeder weitere Hinweis herzlich willkommen. :)

MFG

Benutzeravatar
fjordländerin
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 47
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 18:43

Re: Elfenlicht -> Elfenkönigin

Beitrag von fjordländerin » Mi 24. Feb 2010, 14:21

Hmm...ich denke, das ist ein bisschen Geschmackssache.
Möchte man chronoligisch lesen oder in der Reihenfolge, in der sie geschrieben sind?
Im Fall der Elfenbücher ist zumindest mir das Letztere lieber. Ich habe das Gefühl dass die Bücher auf etwas hinführen.
Während "die Elfen" eher ein ruhender See ist, in sich abgeschlossen, entsteht bei den folgenden Büchern eine Strömung, die in der Veröffentlichungsreihenfolge zunehmend zielgerichteter wird.

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 17:28

Re: Elfenlicht -> Elfenkönigin

Beitrag von Tina » Mi 24. Feb 2010, 17:36

http://bernhardhennen.iphpbb3.com/forum ... tml#p12703
Hier hatte ich auf eine ähnliche Frage auch geantwortet.
Ich würde mit Elfenkönigin weiter machen.

Ich wünsche dir einen schönen Urlaub :D Mit Elfenkönigin würde ich sagen es wird ein Action- und Abenteuerurlaub.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

Schattendieb
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 5
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 13:50

Re: Elfenlicht -> Elfenkönigin

Beitrag von Schattendieb » Di 27. Jul 2010, 16:23

Hallo,
jetzt wollte ich doch nochmal meinen alten Thread rauskramen. Gleich vorab die ernüchternde Tatsache: ich hab immernoch keines der Bücher weiter gelesen. Bitte verurteilt mich deswegen jetzt nicht. Ich weiß der ein oder Andere wird sich jetzt denken: "Meine Güte, jetzt ließ es doch einfach", aber wisst ihr, für mich ist es ein erheblicher Aufwand ein Buch zu lesen. Ich komme pro Tag maximal 50 - 80 Seiten weit, egal wieviel Zeit ich hab. Man kann einfach sagen ich bin ein sehr schlechter Leser. Aber man will das Buch ja auch fertig lesen, wenn man es einmal angefangen hat nicht zwischen drin aufhören. Das finde ich das schlimmste.

Was will ich denn nun eigentlich? Ich wollte jetzt, nachdem wohl noch ein paar mehr Leute als damals Elfenkönigin gelesen haben fragen, ob man es wirklich direkt hinter Elfenlicht lesen kann/sollte/darf oder ob die Releasereihenfolge vor der zeitlichen Abfolge stehen sollte. Schwerttänzer erwähnte ja etwas von AHA-Effekten.

Und was ich noch fragen wollte: Epenschmiede verliert folgenden Kommentar über die Elfenritter-Trilogie: "In der Elfenritter-Trilogie sind Musketen und Kanonen keine Seltenheit mehr. Während Freunde des Steampunk darüber frohlocken[...]". Stimmt das wirklich so?
Und wenn ja, fühlt sich das beim Lesen auch als ein solcher Bruch mit der Tradition an, nachdem es sich anhört? Was meint ihr dazu? Denn falls ja, ist die Entscheidung gleich getroffen. :shock:

MFG

Benutzeravatar
ollowain3
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1220
Registriert: So 3. Aug 2008, 16:48
Wohnort: St. Pölten, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Elfenlicht -> Elfenkönigin

Beitrag von ollowain3 » Di 27. Jul 2010, 18:15

Naja wenn du 50 - 80 Seiten pro Tag schaffst bist du doch gar nicht so schlecht. Man muss es ja nicht übertreiben^^

Jdenfalls zu deinen Fragen. Es ist sehr empfehlenswert nach Elfenlicht, Elfenkönigin zu lesen, da es der dierekte Nachfolgeband ist. Die zeitliche Abfolge wird eingehalten und man kennt sich gut aus.

Das mit den Musketen und Kanonen stimmt, aber es verhindert meiner Meinung nach nicht das Lesevergnügen. Die Welt der Menschen ist eben ein bisschen fortgeschritten, aber in Albenmark werden trotzdem noch Schwerter und co. verwendet (mit ein paar ausnahmen^^).
Wenn wir brennen, dann brennen sie mit!

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Elfenlicht -> Elfenkönigin

Beitrag von Sepia » Di 27. Jul 2010, 19:34

Also, ich wäre froh gewesen, wenn ich Elfenkönigin vor Elfenritter hätte lesen können.
Es schließt wirklich direkt an Elfenlicht an, und deshalb würde ich es acuh direkt danach lesen.
Es ist ja mit Elfenkönigin und Elfenlicht auch schon ne Trilogie, und die würde ich auch hintereinander lesen.
Ja, in Elfenritter ist wirklich mehr mit Schusswaffen, ich hab mir am Anfang auch gedacht, was soll denn das jetzt, aber Herr Hennen hat es wirklich klasse eingebaut. Sie werden nicht zu viel verwendet, schaffen keinen zu großen Vorteil, bieten aber trotzdem den menschen gegenüber den Elfen mehr Sicherheit irgendwie und mehr Ausgeglichenheit. Also, es is nicht so schlimm, sie sind ja noch im Anfangsstadium der Entwicklung der Waffen. Ich würds auf jeden Fall nochmal lesen :D
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

AttaAikhjarto
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 215
Registriert: Fr 2. Apr 2010, 00:06

Re: Elfenlicht -> Elfenkönigin

Beitrag von AttaAikhjarto » Do 29. Jul 2010, 14:55

da du recht langsam liest würde ich dir empfehlen zuerst elfenlied und dann elfenkönigin zu lesen, mit ein bisschen glück kannst du danach gleich mit den schattenelfen weitermachen (ich habe keine ahnung wann die ershceinen) während wenn du erst die elfenritter liest, dann bist du bis dahin vlt noch nicht mit elfenkönigin durch und ein neues buch warten zu lassen ist schrecklich.
ich denke net das die bücher allzusehr aufeinander aufbauen
"Es kommt der Jarl vom Firnenstayn,
mit seinem Elfenschwerte fein.
Der Held aus vielen Schlachten,
den die Götter zu uns brachten."
(aus Bernhard Hennen "Elfenwinter")

Antworten