Alathaias Verrat

'Elfenmacht' und andere Geschichten in Bernhard Hennens großen Elfen-Saga
Thingol
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 358
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 18:56

Re: Alathaias Verrat

Beitrag von Thingol » Mo 1. Jun 2009, 16:49

Ich glaube nicht, dass Skanga Alathaia bei der Auferstehung der Drachen geholfen hat.
Skanga erwähnt zwar, dass sie Alathaia gemocht hätte, aber Skanga war immer sehr bedacht wem sie ihr Hilfe und Unterstützung zusagt.
Ich schätze eher sie wird abgewartet haben, wie sich die Elfen gegenseitig bekämpfen und schwächen. Denn dann ist es einfacher für sie die geschwächten Sieger zu beeinflussen.
Ich traue auch,wie Skanga auch in Die Albenmark erwähnt, eher Birga diesen Packt mit Alathaia zu. Birga gefiel es unter den Befehlen ihrer Meisterin nicht mehr. Sie wollte vielleicht mehr Macht, die ihr Alathaia geboten hat.
"Der Mensch ist ein schönes, böses Tier!" - Marquis de Sade

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 20:44

Re: Alathaias Verrat

Beitrag von Landoran » Mo 30. Nov 2009, 23:10

Also nun da Elfenkönigin drausen is kann man ja einige dinge klären

Birga HAT Alathaia geholfen, wahrscheinlich, weil sie die Warzen loswerden wollten

ob Ganda tot is oda net auf dem Buch mit Alathaia in Emerelles Burg kommt sind Blutspritzer und Elja Glops Reajtion nach sind es Gandas

Skanga hat meiner Erinnerung zu folge Alathaia wirklich in irgendeiner Art und weise geholfen

Ich finde es offen gesagt blöd Bücher von Davor zu schreiben mir wäre eins oda zwei über die Schattenkriege lieber gewesen, da in dem Buch alles anders sein wir einige Charaktere sind noch net geboren (außer Emerelle;Eleborn: Falrach; ihren aussehn nach Skanga XD und andere Elfen aba der est wird weggelassen)

Ähnlich wie mit Gishild wenn man Die Elfen liest und die letzte Königin des Fjordlandes erwänung findet stellt man sie sich schon fast "alt" vor und nicht so (jung) und lebendig wie in den Elfenritter-Büchern
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Antworten