Schattenkrieg

'Elfenmacht' und andere Geschichten in Bernhard Hennens großen Elfen-Saga
Drachenelf
Gast an Emerelles Tafel
Gast an Emerelles Tafel
Beiträge: 12
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 17:49

Re: Schattenkrieg

Beitrag von Drachenelf » Sa 18. Aug 2012, 15:03

Also, meine zwei Cents:

Alathaia ist die Wiedergeburt von Lyvianne. Lyvianne war extrem treu zu den Drachen. Am Ende von Elfenkönigin glaube ich mich zu erinnern wie Emerelle beeindruckt von Alathaias Zauber war bei der Show die sie da immer haben.
Alathaia ist in der Absenz von Emerelle als Königin "erwacht" und erinnert sich an ihr Leben als Lyvianne. Sie sammelt die Karfunkelsteine etc.
Irgendwann nach dem Ende von Elfenkönigin gelingt es Alathaia mithilfe ihrer Erinnerungen die Drachen wiederzubeleben, worauf die Schattenkriege beginnen. :)

Sonnendrache
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 106
Registriert: Do 26. Apr 2012, 21:38

Re: Schattenkrieg

Beitrag von Sonnendrache » So 19. Aug 2012, 11:47

Und dann könnte Alathaia sich Emerelles Albenstein unter den Nagel reißen (die Drachen wissen ja nichts von den Albensteinen, die kamen ja erst nach ihrer Zeit. Daher sind sie daran wahrscheinlich auch nicht interessiert.)
Ich glaube in "Die Elfen" wird einmal erwähnt das die Drachen einen Albenstein hatten und der irgendwann verloren gegangen ist was ihren Untergang beschleunigt hat.Leider habe ich das Buch momentan nicht zur Hand und kann die Stelle nicht raussuchen^^
Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte

Benutzeravatar
andrjank
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 238
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:18
Wohnort: Andernach
Kontaktdaten:

Re: Schattenkrieg

Beitrag von andrjank » Mi 22. Aug 2012, 12:38

@Sonnendrache:
Da muss ich dir Recht geben. Auch ich kann mich daran erinnern. Als Mandred und Co auf der Suche nach einem Albenstein sind, kommt der Albenstein der Drachen ins Gespräch. Also die Drachen hatten definitiv einen.
- Die Intelligenz auf dem Planeten ist eine Konstante. Die Bevölkerung wächst.
- Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter
uns haben.
- Einsamkeit ist Belästigung durch sich selbst.

Alvarez de Alba
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 9
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 17:57

Re: Schattenkrieg

Beitrag von Alvarez de Alba » Fr 28. Sep 2012, 10:13

Es wird nicht explizit erwähnt, dass dieser Albenstein wirklich für die Drachen bestimmt war.
In der Bibliothek von Iskendria stoßen Mandred und co auf die Zeichnung eines Albensteins der sich im Besitz eines Drachen befunden haben soll.

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Schattenkrieg

Beitrag von nachtatem » So 30. Sep 2012, 17:03

ich kann mich gar nicht an einen Albenstein der Drachen entsinnen,war das nicht der Stein der Dschinns,der in einer Krone eingefasst war?

Benutzeravatar
Seara
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 426
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 17:38
Wohnort: Oberösterreich

Re: Schattenkrieg

Beitrag von Seara » So 30. Sep 2012, 19:40

Ja, nachtatem, es gab auch den Albenstein der Dschinns. Aber es gab noch einen, der einem Drachen gehörte. Meister Reilif zeigt ihn Nuramon in einem Buch in der Bibliothek von Iskendria:
(Seite 617 "Die Elfen")
"Wem gehört dieser Stein?", fragte Nuramon.
"Einem Drachen namens Cheliach. Wir wissen nicht viel über ihn, nur dass er den Alben spät nachfolgte und darafhin die Drachen an Bedeutung verloren."
Wer stets nur sagt,
was man so sagt,
der hat meist
nichts zu sagen.

Mondblüte

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Schattenkrieg

Beitrag von nachtatem » Mo 1. Okt 2012, 10:33

Mh,das ist mir echt nicht mehr in Erinnerung :| .
danke für die Aufklärung.
lg

Broxigar
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 31
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 09:49

Re: Schattenkrieg

Beitrag von Broxigar » Fr 4. Jan 2013, 10:21

Ich glaube auch dass sich Alathaia irgendwann an ihr Vorleben als Lyvianne erinnert und was es mit den Karfunkelsteinen auf sich hat. Ich denke dass sie dann Skanga mit ihrem Albenstein braucht um die Drachen wieder zu erwecken. Das dürfte wohl m.E. der Grund sein warum sie sich mit Birga anfreundet. Allerdings glaube ich nicht dass es sich bei den Drachen der Drachenkriege um die mächtigsten die Regenbogenschlangen handelt sondern wohl eher um niedere. Denn die Regenbogenschlangen würden sich wohl kaum von einer Elfe vor den Karren spannen lassen die selbst absolute Machtgelüste hat und die Drachen nur als Mittel zum Zweck einsetzt.

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 20:44

Re: Schattenkrieg

Beitrag von Landoran » Sa 5. Jan 2013, 01:11

Ich glaub auch, dass es eher niedere Drachen sind, vlt schon etwas mächtigere, Sonnendrachen Schwebende-Meister-Drachen, aber keine Regenbogenschlagendrachen.

Dass Alathaia sich an ihr früheres Leben als Lyvianne erinnern soll, glaub ich nicht. Stellt euch ma den Schock vor :) würde mich ma interessieren, wann sie stirbt, als die Drachen noch herrschen oder erst nach dem Krieg.

Zu dem Albenstein, denke ich es wird entweder ein niederer Drache sein, oder die Legende ist falsch überliefert, oder die Maler haben den Albenstein dazu gemalt, um die Zaubermacht der Drachen zu unterstützen, oder Herr Hennen hat die Passage vergessen, da ja auch öfters gesagt wird, dass die Albensteren erst nachdem Krieg gegen die Devanthare, also knapp vor dem Drachenkrieg, den Völkern Albenmarks geschenkt wurden, es also ein Fehler wäre, allerdings ist es nun mal Tatsache, dass Fans die Bücher besser kennen als die Autoren selbst kann also passieren :P
Broxigar hat geschrieben:m.E.
Sorry, dass ich frage, aber was bedeutet das ?
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Broxigar
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 31
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 09:49

Re: Schattenkrieg

Beitrag von Broxigar » Mo 7. Jan 2013, 14:36

m.E. bedeutet "meines Erachtens" sorry ich dachte das ist eine gängige Abküzung ;)

Antworten