Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Hier findet ihr Aktuelle Nachrichten rund um das Community Portal von Fremden Welten und Bernhard Hennen.
Benutzeravatar
Chrisantiss
Elfenritter
Elfenritter
Beiträge: 152
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 20:31
Wohnort: Insel Usedom

Re: Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Beitrag von Chrisantiss » Mo 26. Jan 2015, 20:27

Die Zwerge haben mir diesmal auch sehr gefallen, obwohl ich die eigentlich nicht mag.
Lustig finde ich Hornbori, den "heldischen Helden".

Allerdings wurden mir die normalen Elfen zu vermenschlicht dargestellt. Die Drachenelfen wirken ja noch irgendwie außergewöhnlich und geheimnisvoll.

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Beitrag von nachtatem » Di 27. Jan 2015, 09:39

mh,so blöd,nu hab ich schon sooooo früh vorbestellt,und nu kommt es nicht pünktlich :shock: :cry: ,dabei bin ich doch sooooo neugierig.Immerhin hab ich eine Leseprobe gefunden. ^^ die Hörprobe finde ich nicht so toll,ich kann mich mit der Lesestimme nicht anfreunden..

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Beitrag von nachtatem » Di 27. Jan 2015, 09:45

So ! Nu hab ich beim Buchhändler bestellt und Amazon storniert! Ich hoff das das warten morgen dann ein Ende hat. :P

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Beitrag von nachtatem » Sa 31. Jan 2015, 13:01

Nun habe ich es auch endlich.
Ich finde die Bücher werden immer besser.Und emotionaler.Und an so vielen Stellen soooo traurig :cry: .Ich finde es im Buch so greifbar,der Weg zum Ende der Welt....

Thingol
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 358
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 18:56

Re: Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Beitrag von Thingol » So 1. Feb 2015, 00:32

Ja das Buch hat mir auch sehr gut gefallen. Intrigen ohne Ende :) und wieder viele neue Fragen, allerdings zwei kleiner Kritikpunkt auf hohem Niveau:

1. Den eigentlichen Grund der Reise von Barnaba und Kolja hab ich nicht verstanden.
2. Die Geschichte in dem Buch scheint vieles in Gang zu setzten oder Vorzubereiten für das große Finale ohne aber den Konflikt über die erste Schlacht hinauszuentwickeln.
"Der Mensch ist ein schönes, böses Tier!" - Marquis de Sade

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 17:28

Re: Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Beitrag von Tina » So 1. Feb 2015, 17:21

Ich bin nun auch durch und bin sehr begeistert. Wieder hatte ich viele schöne Lesestunden.

Ich fand zwar die Schlacht um Wanu etwas langatmig, aber war trotzdem sehr interessant.

Allerdings habe ich nicht so ganz verstanden warum die Himmelsschlangen ihre Krieger ausgerechnet nach Wanu geschickt haben.
Auch fand ich es irgendwie merkwürdig, das am Anfang die Geister des Nordwindes die toten geholt haben und sich ihrer bemächtigt haben, dies aber später dann offenbar kein Problem mehr war. Auf einmal waren diese Geister die grünen Riesen die sich nicht die Toten holen sondern den sterbenden das Lebenslicht rauben.
Nun ist wohl klar, "was" zu den Yingiz wird.

Zwei kleine Fehler habe ich gefunden:
Zum einen wurde in DE2 erwähnt das Maurawan zu sprunghaft für die Weiße Halle sind und deshalb immer in der Blauen Halle dienen. Unter den Auserwählten Bidayns ist dann aber ein Maurawan der weißen Halle.

Und zum anderen fragt Nandalee nach der Geburt ihrer Kinder Nodon ob er Eleborn kennt. Dieser verneint das, dabei war es doch Eleborn, der Nodon aus dem Wasser gezogen hat, nachdem sich der Schwertmeister des Dunklen mit einer weißen Schlange angelegt hat. Eleborn hat ihn sogar wiederbelebt.


Toll fand ich das ich mit meiner Vermutung richtig lag, das Nandalee drei Kinder in sich trägt.
Ich vermute tatsächlich, das Emerelle von Gonvalon, und Meliander vom Goldenen ist. Ich denke das Geheimnis das es um Emerelle gibt wird erst später seinen Ursprung haben. Dann müsste die Kreatur die der Dunkle geholt hat, vom Erstgeschlüpften sein.

Genial im 4. Band fand ich Lyviannes Part.
Entsetzt war ich über Bidayns Entwicklung und Shayas Entscheidung.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

Thingol
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 358
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 18:56

Re: Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Beitrag von Thingol » So 1. Feb 2015, 18:34

Ja es waren viele gute Lesestunden! :) Ich hab auch noch ein paar Überlegungen.
Das mit Eleborn und Nodon war mir gar nicht so im Gedächtnis. Ich wusste nur dass Eleborn drei Aale in der Schlacht um die Tiefe Stadt entkommen ließ. Aber das er Nodon aus dem Wasser zog und wiederbelebte wusste ich gar nicht (mehr). Aber vielleicht war ja Eleborn wieder weg als Nodon aufgewacht ist? Müsste ich nochmal nachlesen.

Das mit den drei Kindern fand ich interessant, aber ich will mich immer noch nicht festlegen von wem welches Kind ist. Ich frage mich nur wohin Nachtatem das dritte Kind gebracht hat? Und wie wird Meliander wieder geheilt von den Verwundungen, denn in Kinder der Nacht wird das gar nicht erwähnt. Und bei der Geburt hab ich das so verstanden, dass auch noch andere Leichteile und Schalen bei Nandalee lagen, was mMn sogar auf ein viertes ungeborenes Kind hinweisen könnte.

Lyviannes Geschichte fand ich auch klasse! Man hat sie diesmal richtig kennengelernt und ich hab sie gemocht.
Bidayn war tatsächlich verstörend. Mich würde interessieren, ob es inzwischen weitere feste Inkarnationen gibt und wer eine ihrer späteren Inkarnation sein könnte. Ich hab eigentlich bei Ihr immer oft Parallelen zur Trollschamanin gezogen bisher auch die Verbindung durch Lyvianne. Aber ich bin mir irgendwie nicht mehr ganz sicher.

Und ich frag mich ob die Schlangenfrau Aloki, die Schlangenkönigin aus der Kurzgeschichte um Alathaia im neuen Elfenlicht ist. Und welche Himmelsschlange dort in dem Tempel gelebt hat. Könnte es der Goldene sein, dem Aloki dient?
"Der Mensch ist ein schönes, böses Tier!" - Marquis de Sade

Benutzeravatar
Albenstein
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 81
Registriert: Do 30. Aug 2012, 20:35

Re: Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Beitrag von Albenstein » So 1. Feb 2015, 21:58

Ich hab mir das Buch vor zwei Tagen gekauft, mal sehen wie lange ich brauche, bis ich es durch habe. So schnell wie ihr werde ich mit Sicherheit nicht sein, ich habe leider viel zu wenig Zeit zum Lesen. :(

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Beitrag von nachtatem » Di 3. Feb 2015, 18:30

Spoiler …geht mit meinemHandy nicht in schwarz,also,wer nix wissen will,nicht weiterlesen!
ich glaub das mit emerelle erscheint zu einfach...wozu sollte sie sonst einen Zauber lernen der etwas verbirgt,wenn sie doch ein normales Baby ist? Meliander kann nicht in der Schale gewesen sein.Er wär sonst nicht so enstellt.ich glaub Emerelle war in der Schale und ein Zauber der Gazalla verbirgt etwas,deswegen ist Emerelle unversehrt.Ich glaub das Nandalee nie ein Kind von Gonvalon getragen hat,die Macht der Drachen hat das verhindert.Sehr eindrucksvoll war das Buch,ich denke die Geschichte vom Traumeis wird erst im letzten Buch Aufklärung finden.Ob Shayas Schicksal ein Geheimnis bleiben wird? Sehr berührt war ich von Lyviannes Schicksal und die meisten Tränen flossen, als Nondons Pegasus starb.Bidayn finde ich zweifelhaft faszinierend, und Nondon wird immer interessanter.Hach so blöd eine Geschichte in Stücken zu lesen,jetzt heisst es wieder warten...

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 17:28

Re: Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger

Beitrag von Tina » Mi 4. Feb 2015, 17:02

Stimmt schon, das es um Emerelle zu einfach scheint.....
Aber in Elfenkönigin ist die Sprache vom Verräter ihrer Jugend /Kindheit...... drum kam mir der Gedanke das die Drachen sie erst später verändern und damit das Geheimnis das Emerelle umgibt schaffen.
Vielleicht wird Emerelle später mit der schwarzen Kreatur deren verbleib wir aktuell nicht kennen verbunden? Immerhin dürfte es bis dahin noch keinen Elfen und Drachen mit nahezu den gleichen Genen gegeben haben.

Das vierte Kind hatte ich kurzzeitig vergessen........ da war die Rede von Leichenteilen...... es müssen aber nicht unbedingt menschliche Leichenteile gewesen sein. Also könnte es auch noch sein, das die schwarze Kreatur die andere Kreatur getötet hat und Meliander einen Arm nahm.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

Antworten