Namen aus den Elfenbüchern

Alles über 'Die Elfen'
Benutzeravatar
Yuki-chan
Gast an Emerelles Tafel
Gast an Emerelles Tafel
Beiträge: 18
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 17:26
Wohnort: Nach Burg Elfenlicht gleich um die Ecke^^
Kontaktdaten:

Namen aus den Elfenbüchern

Beitrag von Yuki-chan » Sa 3. Mai 2008, 15:38

Ich fänds mal interessant, wie ihr euch die Bedeutung und Herkunft der Namen der Charaktere denkt.
Ich hätte nur eine minimale idee zu dem Namen "Emerelle": Vielleicht lässt sich der Name ein klein wenig von dem Edelstein "Emerald" ableiten.
Aber ganz ehrlich: Jeder Stein hat ja eine Bedeutung allerdings kenne ich mich da nich so aus.
Hoff auf viele Antworten^^
Silwyna: "Welchen Sinn macht es, für eine aussichtslose Sache zu sterben?
Glaubst du, dies ist dein Weg ins Mondlicht?"
Ollowain:"Dies ist der Weg, den mir meine Ehre gebietet!"

Benutzeravatar
Norgrimm
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 540
Registriert: Do 24. Jan 2008, 14:19
Wohnort: Rapperswil-Jona

Re: Namen aus den Elfenbüchern

Beitrag von Norgrimm » Sa 3. Mai 2008, 19:53

Ich bin weiss nicht mehr wo und von wem aber ich bin mir sicher das jemand mal hier im Forum geschrieben hat, Hr. Hennen habe ihm gesagt die Namen haben keine Bedeutung ausser Farodin, was zufall ist. Allerdings hat er mit Absicht z.B. die Namen der meisten Ordensritter französisch klingen lassen.

Benutzeravatar
Ganda
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 433
Registriert: Do 24. Jan 2008, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Namen aus den Elfenbüchern

Beitrag von Ganda » Sa 3. Mai 2008, 20:06

@ Nogrimm

http://www.iphpbb3.com/forum/78638741nx ... -t142.html

das war Gaius in Thread:Lesungen...

Stimmt nur Farodins Name soll eine Bedeutung haben, aber ich mein auch irgendwo gelesen zu haben, dass er, was nahe liegt, die Namen immer aus anderen Namen herleitet. Und alle Dinge haben eine Bedeutung. Also könnt es doch sein, dass nur Farodins sofort eine Bedeutung hat, wohingegen die anderen Namen...bsp. Emerelle, erst einmal suchen muss.

Ach ja: Emerald ist engl und heißt übersetzt Smaragd. der smaragd symbolsiert in der Esoterik den Stein der Reichtum, soweit ich weiß...er schenkt aber auch Harmonie und Frieden für den Körper, Seele und Geist....aber auch in der Geschichte hat es einige Bedeutungen:

Ägypten: ewige Liebe
Römerzeit: Schutzstein der Reisenden
Mittelalter: Verbindung mit Teufel(Ich glaub, weil Lucifer,später besser Satan mit dem Stein in verbindung gekommen ist, als er verbannt worden ist...)
Durch einen weibl. Abt dann: Stein Gottes.

Okay...viel hat das nicht mit Emerelle zutun so wie das ausieht...außer Reichtum...Und Stein Gottes...Sie kannte die Alben...und Verbindung mit dem Teufel...sie hat doch die Silberschale...ist die nicht von den Yiginz? Könnt damit was zutun haben...ewige Liebe...Falrach immerhin hat sie ziemlich lange auf ihn gewartet...
Es kann die Ehre dieser Welt,
Dir keine Ehre geben,
Was dich in Wahrheit hebt und hält,
Muss in dir selber leben.

(Auszug aus Ehre von Theodor Fontane)

Benutzeravatar
Fingayn
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 252
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 20:40

Re: Namen aus den Elfenbüchern

Beitrag von Fingayn » Sa 3. Mai 2008, 20:10

Norgrimm hat geschrieben:Ich bin weiss nicht mehr wo und von wem aber ich bin mir sicher das jemand mal hier im Forum geschrieben hat, Hr. Hennen habe ihm gesagt die Namen haben keine Bedeutung ausser Farodin, was zufall ist. Allerdings hat er mit Absicht z.B. die Namen der meisten Ordensritter französisch klingen lassen.
Das war Gaius.

http://www.iphpbb3.com/forum/78638741nx ... -t142.html

Da in Gaius' dritten Beitrag.

Damit ist auch wohl die Diskussion hinfällig, die wir hier mal hatten, ob vllt der "Devanthar" von einem Wort, das "Teufel" bedeutet, abgeleitet ist.

Wobei man das Herrn Hennen ja noch direkt fragen könnte im vorletzten Unterforum werden ja bis heute noch Fragen gesucht (hab meine 2 schon gestellt :| )

Edit: Den ersten Teil meines Beitrags hat Ganda wohl schon beantwortet^^
"Es sind drei. Aber den dritten kann selbst ich nicht sehen. Fingayn sieht niemand, wenn er es nicht will. Es heißt, selbst seine Mutter habe ihn unmittelbar nach der Geburt aus den Augen verloren."

Benutzeravatar
Gaius
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 505
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 20:48

Re: Namen aus den Elfenbüchern

Beitrag von Gaius » So 4. Mai 2008, 09:46

Wobei sich die Aussage von Herrn Hennen damals nur auf die Namen der Charaktere bezog.

Kann ja durchaus möglich sein, dass er die Namen vom Devanthar wirklich irgendwo abgeleitet hat, und diesem so eine Bedeutung zukommt.

Die Bedeutung der Namen, die aus den europäischen Sprachen stammen, in die Elfen sind teilweise zumindest aufklärbar. Auch wenn sich Herr Hennen die Bedeutung bei diesen nicht ausgedacht hat, da die Namen ja größtenteils schon existierten. Eine Namensbedeutung habe ich jedoch nicht finden können, als ich mich mit nordischen Namen beschäftigte:

Der Name "Mandred" setzt sich aus "Man-" was "Mann" bedeutet (wie in z.B. Manfred) und "-dred" zusammen.
Die Endung "-dred" kenne ich jedoch nur aus dem Herrn der Ringe. Der Sohn von Theoden heißt dort Theodred. Ich konnte aber nirgends, anhand "irdischer" Quellen, die Bedeutung der Endung "-dred" finden.
Könnte das eine Erfindung von Tolkien sein? Oder ist einen von euch die Bedeutung bekannt?
Gruß

Gaius Donneraxt

eleborn
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 294
Registriert: Do 7. Feb 2008, 15:47
Wohnort: Hessen

Re: Namen aus den Elfenbüchern

Beitrag von eleborn » Mo 28. Dez 2009, 16:25

Soweit ich weiss war Toklien ein Professor der Sprachwissenschaften oder etwas ähnlcihes. Ich denke er hat die Namen in Rohan entweder von altenglischen Worten oder den Namen dänischer,angelsächsischer oder jütischer Einwohner/ Invasoren benutzt/ oder wurde dadurch inspiriert, das würde auch zu dem "Wikingerflair" der Fjordländer passen also rgendein nordeuropäischer Name( Dänemark, Schweden,Norwegen, Island). Auch andere Namen wie Svenja, Ragnar ,Gudrun oder Sigurd sprechen dafür.
Lang lebe der Alben Mark!!!

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 20:44

Re: Namen aus den Elfenbüchern

Beitrag von Landoran » Mi 30. Dez 2009, 22:34

Ich glaube, dass die Namen der Fjordländer wirklich skandinavischer Herrkunft sein sollen. Auch die namen der Ordensritter sollen französisch klingen, da früher einmal die Franzosen eitel und elegant waren. ich hab auch aml damit angefangen ein buch zu schreiben (über 150 bin ch nie rausgekommen) und habe mir die namen ausgedacht, allerdings die namen der elfen so erfunden, das sie auf der zunge zerfließen und z.B. die Namen der Zwerge, eher härtet und kürzer
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

Benutzeravatar
Count Nuramon
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 49
Registriert: Do 2. Jul 2009, 23:37
Wohnort: Deutschland, NRW

Re: Namen aus den Elfenbüchern

Beitrag von Count Nuramon » Di 5. Jan 2010, 19:04

Ich spiele so ein MMORPG Spiel, Tibia. Die Sielwelt besteht aus vielen Orten und Kontinenten, die den in der wirklichen Welt entsprechen, z. B. gibt es dort Pyramiden, Piratenhäfen, tropische Städte in der Nähe Amazonas, Wikingersiedlungen und so weiter... Dort gibt es auch Djinnfestungen und einer der Djinn NPCs(Non Player Charakter) hat den Namen Fa'Hradin.
Das hört sich fast wie Farodin an, stimmts? ;)
Könnte es vielleicht sein, dass Bernhard Hennen mal das Spiel gespielt hat(immer noch spielt) und den Namen des Djinns für seine Bücher in veränderter Form verwendet hat? Oder einer der Programmierer von Tibia hat die "Die Elfen" Bücher gelesen und die Idee für den Namen des NPCs aus dem Buch genommen? Oder ist das nur ein Zufall?

Wie auch immer hier ist der Link zu einer Fanseite wo alles über den NPC, Fa'Hradin steht:
http://tibia.wikia.com/wiki/Fa%27Hradin

Ich konnte auch ein SS(Screenshot) machen und dann uploaden. Aber das mach ich nicht, weil ich nicht in der Nähe der Festung bin. :/

Kleine Mausling
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 5
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 14:25

Re: Namen aus den Elfenbüchern

Beitrag von Kleine Mausling » Mi 6. Jan 2010, 22:05

Ich kann aus meiner Erfahrung sprechen, wenn ich sage, dass es nichts schwierigeres gibt als gute Namen zu erfinden...

Ich schreibe und zeichne schon seit Jahren Hobbymäßig und muss sagen, immer wenn ich dachte ich hätte einen tollen, neuen Namen erfunden, gab es den schon irgendwo anders in abgewandelter Form - oder wortwörtlich.

Vielleicht geht es ja selbst etablierten Autoren wie Herr Hennen manchmal so.

Die Frage ist ob man in dieser Welt noch irgendetwas vollkommen neu erfinden kann, das nichts anderem gleicht...

Der Name ist in der Tat ähnlich, aber ich denke es ist wahrscheinlich unwahrscheinlich, dass beides miteinander zutun hat.
Aber um genaueres herauszufinden müsste man wohl Herr Hennen fragen.
"Wenn das Schreiben von Kurzgeschichten dem Anlegen eines Gartens gleicht, dann gleicht das Schreiben von Romanen dem Pflanzen eines Waldes."
Murakami Haruki

Schwertmeister Andi
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 7
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 14:14

Re: Namen aus den Elfenbüchern

Beitrag von Schwertmeister Andi » Mi 20. Jan 2010, 14:19

Also die Namen der Ordensritter sind nicht nur französisch! Z.B. Alvarez de Alba ist ein spanischer Name (der historisch belegt ist): Schon Friedrich Schiller benutzt in Don Carlos den Namen: Alvarez de Torrero, Fürst von Alba (Was zu Alvarez de Torrero de Alba umgewandelt wird). Ich glaub aber nicht, dass die Namen abgeschrieben sind. Und die Namen an sich find ich klasse!

Antworten