Karfunkel- und Albensteine

Alles über 'Die Elfen'
nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Mi 25. Jan 2012, 08:50

Ich glaube eher,das es die Essenz der Alben ist,die die Magische Fähigkeit der Alben enthält,und so auch die Fähigkeit mit einem Zauber einen Drachen zu erwecken.Wenn man den Zauber richtig anwendet und die magische Fähigkeit dazu hat.
Ich denke,das niemad weiß,was der goldene mit den Alben gemacht hat und die Tatsache ,das ein Stein beim Tot eines Drachen übrig blieb,die logische Schlußfolgerung war,das das der Rest vom Drachen ist.
Wenn das Stimmt,dürfte bei Nachtatems Tot kein Stein übrig geblieben sein.
lg

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 20:44

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Landoran » Sa 4. Feb 2012, 23:44

Also ich behaupte mal einfach, dass die Steine in den Köpfen der Drachen einfach "voll" sind. Immerhin sind sie ja die Essenzen von Alben. Und die Essenz eines Alben so zu komprimieren is ja schon was. Also mMn ist der "Speicher voll".
Zudem glaub ich, dass die Steine den Drachen abgenommen werden (von den anderen Alben) und dann als Albernsteine den größeren Völkern Albenmarks zum Geschenk gemacht werden.
Karfunkelsteine entstehen, wie es überliefet ist, durch den Tod eines Drachen. Dann machte es auch Sinn, dass Emerelle drei (?) davon hat.
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » So 5. Feb 2012, 09:56

Soweit ich weiß,hat Ganda die Karfunkelsteine bei Emerelle versteckt,sie weiß gar nciht´s davon,oder zumindest sind sie ohne ihr zutuen dahingelangt...
Die Steine gehören meineswissens nach Alanthia,es sein denn sie hat sie früher mal gestohlen....
Vielleicht hat aber auch Alanthia jenen Zauber des Goldenen gewoben,und die Drachen mit Absicht in den Stein gebannt...und die Steine habe im eigentlichen Sinn nicht´s mit den Steinen zu tuen,die die Drachen im Kopf haben(bis auf die Art der entstehung).Jemand hat einen Drachen Sterben sehen,und der Stein der Alben blieb über.Weil die Elfen vielleicht nicht´s von dem Tot der Alben wissen,sind sie davon ausgegangen,das jeder Karfunkelstein entsteht,wenn ein Drache Stirbt....
lg

Benutzeravatar
Landoran
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 209
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 20:44

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Landoran » Sa 11. Feb 2012, 14:25

War das net mit dem Steinen so, dass sie zuerst Emerelle hatte dann Alathaia als Emerelle den Thron verlassen hatte. Und Ganda hat sie dann geklaut, bis sie in Elfenlicht wieder an Alathaia fallen. Diese beginnt dann damit die Schattenkriege.
Kann mich auch irren...
Ich glaub nicht, dass Alathaia den Zauber gewebt hat, sie macht auf mich den Eindruck, dass sie noch "jung" ist. So alt wie Emerelle is sie nicht. Wäre also zu "jung" für Drachen.
Is eig erwähnt aus was für Drachen die Karfunkelsteine entstehen ? Aus allen oder nur aus den "Großen" ?
Er sah seine Vater an, der wie kaum ein anderer das Bild der Normigra unter den Albenkindern verkörperte. Landoran strahlte Kälte und Macht aus, und es war schwer seinem Blick standzuhalten.

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Sa 11. Feb 2012, 14:51

Wie ich schon schrieb,glaube ich nicht das die KArfunkelsteine die Drachen sind,sondern die Albenessenzen der gemordeten Alben.
Es brauchte ja einen großen fremden Zauber ein Wesen in den Stein zu bannen,ich glaube die Himmelsschlagen lösten sich auf,und zurück blieb der Stein,der im Drachen verborgen lag.
Die Elfen haben gedacht,es wär der Rest vom Drachen,weil sie keine bessere Erklärung hatten.
Soweit ich weiß war angedeutet das Gandas Mutter die Karfunkelsteine schon mal gefunden,und Alathia hat sie gejagt,Gandas Mutter ist durch viele Albensteine gereist,und auch durch die Zeit.Alathia hat sie wohl gefunden.Ganda ist der Fährte gefolgt und hat eine Höhle gefunden,mit einem Kästchen,den KArfunkelsteinen.Auch Ganda hat sie gefunden und Morden lassen.
Die Steine hat Ganda bei Emerelle versteckt unter dem Kleid,das sie zur Hochzeit mit Falrach tragen wollte,aufgrund Gandas aufzeichnungen hat Althia sie zu Zeit der Herrschaft der Trolle dort gefunden und hat der Trolllerhlingsschamanin damit die Warzen geheilt.
Es steht nicht´s davon beschrieben,das Emerelle zu dem Zeitpunkt was davon wußte,oder das es Ihre Karfunkelsteine gewesen wären.Ich habe es jedenfalls nicht gelesen,oder so in Erinnerung.
lg

Meliander314
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 32
Registriert: Fr 4. Nov 2011, 18:04

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Meliander314 » Sa 11. Feb 2012, 22:46

das Kleid hatte Emerelle doch zu Falrachs Begräbnis getragen...Alathaia vermutete doch nur, dass es ein Hochzeitskleid sei
"Denn niemals sind jene für lange Zeit gut gelitten, die wissen, was da kommen wird..."

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » So 12. Feb 2012, 05:33

Hat sie es eigentlich überhaupt getragen?
Ich müßte nachlesen :lol:

Caileen
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 117
Registriert: Di 30. Nov 2010, 20:46
Wohnort: Bielefeld

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Caileen » Sa 12. Mai 2012, 13:48

Alathaia glaubt ja sie hat es nie getragen...
da emerelle auch nie geheiratet hat, könnte es ein Hochzeitskleid sein. Das wär echt süß, Emerelle träumt noch immer :cry:
Screaming and running away is normal for teenagers!
Der Papst hat eine Flatrate mit Gott.
Anapher ist ein Satz in dem mehrere Worte hintereinander kommen.

Was man nicht alles in der Schule lernt...
Kein Wunder, dass das Bildungsniveau im Keller ist

Tinúviel Véneanár
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 2
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 11:52

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Tinúviel Véneanár » Mo 14. Mai 2012, 00:23

bitte klärt mich jemand auf - wann hat der goldene die essenz der alben in die drachenköpfe pflanzen lassen?

kann mich an nichts dergleichen in drachenelfen erinnern

Sonnendrache
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 106
Registriert: Do 26. Apr 2012, 21:38

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Sonnendrache » Mo 14. Mai 2012, 21:13

Seite 865 steht das sogar ziemlich genau in Drachenelfen :mrgreen:
Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte

Antworten