Karfunkel- und Albensteine

Alles über 'Die Elfen'
Sonnendrache
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 106
Registriert: Do 26. Apr 2012, 21:38

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Sonnendrache » Mi 5. Dez 2012, 18:19

Vielleicht werden die Essenzen der getöteten Alben ja auch später zu den Albensteinen?
Das würde auch ihre fast Albengleiche Macht erklären.

Ich denke nicht das man mit Karfunkelsteinen "einfach so" die Drachen wiedererschaffen kann oder sogar andere Völker. Diese Macht haben nicht einmal Albensteine und diese werden defenitiv als die mächtigsten margischen Artefackte beschrieben.
Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Do 6. Dez 2012, 09:16

Ja eine Option wär,das die Albenessensen zu den Albensteinen werden,dann allerdings könnte ich mir nicht vorstellen,das die Drachen einfach so aus dem Töten herraus zu Essenzen werde,dann könnte ich mir eher vorstellen das die Alben hinter dem Verrat des Goldenen kommen,und die Regenbogenschlagen aus Rache töten und verwandeln,die einen Albenstein in sich tragen.Allerdings steht Rache den Alben nicht....Vielleicht zur Strafe..anderseits haben sie Nangog ja auch gebannt....
Trotzdem favorisiere ich meine ersten Überlegungen.Sie erscheinen mir persönlich logischer.Und ein Verrat der nicht aufgedeckt wird,ein Glaube über ein Artefakt das ein Fehlglaube ist- erscheint mir klarer.Denn oft werden Dinge überliefert die dem Glauben an was entspringen,sie müssen nicht den Tatsachen entsprechen,das erscheint mir symphatisch(ich hoffe meinem letzten Satz kann noch jemand folgen,ich weiß nciht wie ich es sonst anders schreiben soll :geek: )
Das man auch mit den Essenzen nciht einfach so was erschaffen kann ist schon klar,aber die Möglichkeit mit hilfe des Essenzen....
lg

Lanelia
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 98
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 14:32
Wohnort: Auf'm Dörfle

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Lanelia » Do 6. Dez 2012, 17:16

Also meiner Theorie nach handelt es sich bei den Karfunkelsteinen um die Albenessenzen. Der Goldene gibt jeder Himmelsschlange einen dieser Steine und als sie starben, blieben die Steine zurück. Mal angenommen der Goldene zeigt Lyvianne diesen Zauber und auch wie man ihn rückgängig macht und Alathaia erinnert sich später - aus welchem Grund auch immer - an ihr früheres Leben. Dann kennt auch sie diesen Zauber, sie sammelt die Karfunkelsteine und ruft mithilfe der Schöpferkraft der Alben die darin gebannt ist die Drachen zurück. Das klingt für mich noch am verständlichsten.

Benutzeravatar
Seara
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 426
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 17:38
Wohnort: Oberösterreich

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Seara » Mi 19. Dez 2012, 22:59

Ja, bin ebenfalls der Meinung von nachtatem. Die Karfunkelsteine werden in den Köpfen von toten Drachen gefunden. Wenn der Goldene schon die Steine in den Köpfen seiner Brüder einpflanzt, welche Steine sollten es sonst sein, wenn nicht die Karfunkelsteine?

Über den ersten Stein den er aus der Mammutkuh erschafft, denke ich, dass der einfach verloren gehen wird. Ein Mammut stirbt irgendwann und wer sollte einen Stein aufheben, der bei (in) dem Kadaver eines Mammuts liegt? Also gibt es so viele Karfunkelsteine wie Regenbogenschlangen.
Wer stets nur sagt,
was man so sagt,
der hat meist
nichts zu sagen.

Mondblüte

nachtatem
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 403
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 10:43

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von nachtatem » Fr 28. Dez 2012, 10:47

Aber der Karfunkelstein der Mammtu Kuh ist doch auch im Kopf des Goldenen....oder irr ich mich jetzt?Stand da nicht das er den Stein des Alben in seinem kopf neben dem der Mamutkuh plazierte?Kann ja sein das ich mich irre.....

Benutzeravatar
Seara
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 426
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 17:38
Wohnort: Oberösterreich

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Seara » Fr 28. Dez 2012, 14:44

Nein. Den ersten Stein den der Goldene erschafft (aus der Mammutkuh) platziert er im Kopf der Mammutbullen.
DE 1 Seite 252-253
ER konzentrierte sich und berührte die Stirn (des Mammutbullen) ganz leicht mit den Fingern. Fell, Haut und Fleisch wichen vor der Berührung zurück. Selbst der Knochen öffnete sich unter seiner Hand. ER legte den kleinen Stein, die Essenz des Lebens der Mammutkuh, in die Stirnhöhle. SEINE Gedanken ließen die Knochentumore wachsen. Wie ein Schmuckstück fassten sie den Stein ein und hielten ihn an seinem Ort. [...]
"Ich fürchte, sie wird dir für den Rest deines Lebens nicht mehr aus dem Kopf gehen", sagte ER mit einem süffisantem Lächeln.
Wer stets nur sagt,
was man so sagt,
der hat meist
nichts zu sagen.

Mondblüte

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Sepia » Sa 29. Dez 2012, 09:11

Das steht zuerst da, aber ich glaub nachtatem hat recht, später, als dann das mit den anderen Drachen und den Steinen, die sie in ihren Schädeln platzieren, kommt, da hat der Goldene den Stein der Mammutkuh iwie wieder geholt und in seinem Schädel.. das is ja dann eine ganze Ecke später, und wahrscheinlich ist der Mammutbulle tot..
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Benutzeravatar
Seara
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 426
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 17:38
Wohnort: Oberösterreich

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Seara » Sa 29. Dez 2012, 12:50

Ja, ihr habt recht. Aber das ist eben die Frage, ob das ein Fehler von Hennen war, oder Absicht. Weil ja nirgends erwähnt wird, dass der Goldene sich den Stein zurück holt. Oder irre ich mich?

Hier übrigens die Stelle, wo die Regenbogenschlangen die Steine platzieren:
Drachenelfen 1 S. 865
Mit diesen Worten öffnete ER seine Stirn, ergab sich dem Schmerz, als SEIN Knochen zurückwich, und legte den Stein in SEINE Stirnhöhle, wo bereits die Essenz der Mammutkuh zwischen wucherndem Knochengewebe verborgen war.
Vielleicht wollte BH aber auch nur bekräftigen, dass ER der Goldene ist. Weil er bei der Mammutszene ja schreibt, dass die Mammutkuh dem Bullen "Nie mehr aus dem Kopf" gehen wird. Naja, wie auch immer. Ich denke, die Steine die der Goldene erschafft, sind die Karfunkelsteine.
Wer stets nur sagt,
was man so sagt,
der hat meist
nichts zu sagen.

Mondblüte

Benutzeravatar
Seara
Fechtmeister
Fechtmeister
Beiträge: 426
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 17:38
Wohnort: Oberösterreich

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Seara » Mi 12. Mär 2014, 14:46

Hey!
Ich hab grad was interessantes gefunden: Wie ja viele von euch wahrscheinlich wissen, hat BH auch schon für "Das Schwarze Auge" (DSA) geschrieben. Da ich das Pen-and-Paper-Spiel seit einem halben Jahr selber spiele, fallen mir immer wieder Dinge auf, die BH in seine Elfenbücher mitübernommen hat. So anscheinend auch die Karfunkelsteine:

Zitat aus "Stäbe, Ringe, Dschinnenlampen", einer DSA-Regelerweiterung (Seite 120 wenns wer nachschauen will/kann)
Jeder Drache, wenn nicht sogar jedes magiebegabte Wesen,
soll einen Karfunkelstein besitzen, einen kühn funkelnden
Kristall, der im Kopf wächst. [...] Als Artefakt kann er gewaltige Macht entwickeln,
wenn es gelingt, den in ihm wohnenden Drachengeist zu
bezwingen.
Wer stets nur sagt,
was man so sagt,
der hat meist
nichts zu sagen.

Mondblüte

Orgrim_117
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 77
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 22:31

Re: Karfunkel- und Albensteine

Beitrag von Orgrim_117 » Mi 12. Mär 2014, 14:54

Es liegt natürlich nahe, und passt auch vom Fantasy-Hintergrund her, dass BH
sich aus der Welt bedient hat, die er kennt und mitgestaltet hat...

...aber Karfunkel bzw. Karfunkelsteine gab es schon früher.

Der Ausdruck "Karfunkel" ist nämlich nichts anderes als ein altes
Wort für Edelsteine. Und zwar Rubine und Granate. Edelsteine also, die eine rote Färbung haben.
Rot...wie Drachenfeuer?

Antworten