Gonvalon -> Falrach -> Ollowain

Alles über 'Die Elfen'
Benutzeravatar
Abiane
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 515
Registriert: Di 12. Jul 2011, 22:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: Gonvalon -> Falrach -> Ollowain

Beitrag von Abiane » Mi 9. Jan 2013, 16:07

Ich für meinen Teil tendiere zu Sepias Erklärung und denke, dass es nicht daran liegt, dass man große Taten vollbringen, etwas herausragendes tun oder erst geläutert werden muss, um ins Mondlicht gehen zu dürfen. Alvias z. B. hat Emerelle mit seinem Leben beschützt und durfte gehen - aber was ist mit den Elfen, die in Vahan Calyd gestorben sind, um Emerelle zu verteidigen? Oder Hallandan? Würde das dann nicht auch unter dieselbe Kategorie fallen? Ich glaube, es geht wirklich und einzig allein um das Schicksal einer jeden Seele. Jede Seele hat eine Rolle in diesem Großen Ganzen zu spielen. Die einen in ihrem ersten Leben, die anderen vielleicht erst nach tausenden von Jahren, aber jeden Einzelnen muss es geben, damit (poetisch gesprochen) "das große Spiel" weitergeht - oder die Elfen-Romane :D .
Ein Beispiel noch zu der Theorie "Großes vollbringen müssen": Was wäre das bei Mira gewesen, dem einarmigen Elfenmädchen, das mit Luc zu Breitnases Felsen gereist ist? Ihr Beitrag war wichtig, ohne Frage, hat sie doch mit ihrem Verhalten Luc "bekehrt", "groß" oder "herausragend" war er mMn nicht.

LG
Abiane

Weltenwanderer
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 635
Registriert: So 1. Mär 2009, 22:06
Wohnort: Bern

Re: Gonvalon -> Falrach -> Ollowain

Beitrag von Weltenwanderer » Mi 9. Jan 2013, 19:13

Ich erinnere mich da bewusst noch an eine Szene in einem der Bücher(weiss nicht mehr wo): Dort wird über die Wiedergeburt/Sinn des Lebens gesprochen. Ein Mann schenkt einem Bettler eine Münze. Der gewinnt durch die Grosszügigkeit wieder Hoffnung an sich selbst und beginnt wieder zu arbeiten. Er mischt sich Politisch mit und kommt am Ende in den hohen Rat bei Aniscans.

Ich glaube, damit wollte Hennen genau der Sinn der Wiedergeburt/des Lebens in seiner Welt erklären. Durch dieses kleine Geschenk hat dieser Mann seinen "Lebenssinn" erfüllt, dass ist der einzige Grund wieso er geboren wurde. Kein Leben wird ohne Grund geschaffen.

Genauso mit Silwyna. Ihre Tat kann noch so klein sein, aber genauso hat sie zum grossen Ganzen beigetragen, welche ohne ihre Tat vielleicht ganz anders herausgekommen wäre.

Hennen "fährt" sowieso auf so Situationen ab, habe ich gemerkt. Bestes Beispiel der grandiose Treffer von Nandalee gegen den Trollprinzen. Durch diese kleine Tat verläuft die ganze Weltgeschichte anders. Genauso der Fall vom "Luftschiff" durch Aaron und anschliessenden Austausch mit Artax.
Schaut einmal im Elfen-Wiki vorbei, wir freuen uns über jeden Besuch :)

Antworten