Seite 2 von 3

Re: Die Menschegötter allgemein

Verfasst: Mi 27. Nov 2013, 15:14
von Lanelia
An dieser Stelle muss ich etwas einwerfen. Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber da muss ich mal etwas mühsam erworbenes Wissen rauslassen: Mir fallen ganz spontan sieben christliche Feste ein, die alle von keltischen Festen abgekupfert wurden, sicher um den Menschen damals den christlichen Glauben schmackhafter zu machen. Aber es stimmt. Gerade in Bezug auf den Tjuredglauben und den Glauben der Fjordländer finde ich sehr viele Parallelen zu Religionen "unserer Menschheit".

Re: Die Menschegötter allgemein

Verfasst: Mi 27. Nov 2013, 20:35
von ollowain3
Auch die Bräuche der zapote, z.b das herzen er heraus reißen in, haben ihr Vorbild in unserer Welt. Die atzteken haben das auch gemacht ;)

Re: Die Menschegötter allgemein

Verfasst: Mi 27. Nov 2013, 21:32
von Lanelia
Ich meine mich zu erinnern gelesen zu haben dass die gefiederte Schlange auch zu einem der uramerikanischen Völker gehört aber besonders in Bezug auf die Kelten fallen mir einige Parallelen auf.

Re: Die Menschegötter allgemein

Verfasst: Sa 30. Nov 2013, 09:39
von nachtatem
ollowain3 hat geschrieben:Auch die Bräuche der zapote, z.b das herzen er heraus reißen in, haben ihr Vorbild in unserer Welt. Die atzteken haben das auch gemacht ;)
Die Inka nicht auch in einem Ritual ?
Es gab auch grausame Rituale wo Frauen geschändet und geopfert wurden,ich weiß nur nciht mehr welches Volk,aber irgeneine Doku schwirrt mir noch im Kopf herrum.

Re: Die Menschegötter allgemein

Verfasst: Sa 30. Nov 2013, 09:41
von nachtatem
Ach ja und meine Meinung bleibt,noch-die Menschengötter sind die Devanthar aus irgenteinem Hort.

Re: Die Menschegötter allgemein

Verfasst: Sa 30. Nov 2013, 10:02
von Tina
Aber warum bekämpft der Ebermann dann so hartnäckig den Glauben der Nordländer an seine Brüder und schwestern?

Weil er der letzte lebende Gott ist?

Re: Die Menschegötter allgemein

Verfasst: Sa 30. Nov 2013, 12:11
von nachtatem
Ich denke das ist Eigendynamik,und vielleicht weiß er ja gar nicht wer sich hinter den Göttern versteckt...Er ist ja noch am Leben,und ich denke das die Devanthar gar nciht wissen was nach ihrem Tod geschied,weil sie sich nicht damit auseindersetzen.....Er gebraucht den Glauben der Turjed und er ist nciht der Glaube.Er macht sich zu deren Gott,mehr nicht.Es gibt die Götter in Drachenelfen noch nicht....Aber einen Glauben,und jede Menge Devanthar die sich gerne in Tierchimären verwandeln....

Re: Die Menschegötter allgemein

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 12:08
von Vanidar
[quoteAber warum bekämpft der Ebermann dann so hartnäckig den Glauben der Nordländer an seine Brüder und schwestern?

Weil er der letzte lebende Gott ist?
][/quote]

Ne Tina, ich bin der Meinung der Ebermann bekämpft den nordischen Glauben weil er sich für göttlich hält! Er steckt ja auch hinter der ganzen Trujedgeschichte....

glauben die Leute an Trujed glauben sie auch an ihn und somit fühlt er sich so wie damals...?!
;)

Re: Die Menschegötter allgemein

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 14:57
von nachtatem
Na ja er kämpft ja um seine Brüder und Schwestern zu rächen.Er scheint ja nicht zu wissen was nach seinem Tot mit ihm passiert...Erscheint er nicht nochmal im Feuer nach seinem Tot dort in der Höhle wo Nuramon und Co gefangen sind?Ich weiß es im Moment nicht mehr,mir war so.
es würde aber zum Wesen der Deventhar passen,nicht gänzlich inaktiv zu sein,auch wenn sie sehr eingeschränkte Möglichkeiten haben sich bemerkbar zu machen...Und wenn Elfen nach ihrer Erfüllung ins Mondlicht gehen,die Alben dorthin verschwunden sind und es auch für Menschen nach dem Tod goldene Hallen und anderes gibt,warum sollten die Deventhar nach ihrem Tot ganz verschwunden sein?Eine Frage die ich mir immer wieder stelle.Ich denke das sie auch einfach ihre Daseinsform geändert haben :-)
lg

Re: Die Menschegötter allgemein

Verfasst: Do 5. Dez 2013, 18:11
von Tina
@Vanidar
Ja, da bin ich ganz deiner Meinung, der Ebermann pusht den Tjuredglauben, entwickelt ihn weiter und nutzt ihn für sich.

Wenn er natürlich nicht wüsste, das die Götter der Nordländer eigentlich seine gefallenen Brüder und Schwerstern sind, dann würde sich sein Verhalten erklären. Wenn er es wüsste, würde er sicher auch das für seine Zwecke nutzen.

Auf jeden Fall ist es eine interessante Frage, was mit den Devantharen nach ihrem Tod passiert.