Ränge der neuen Ritterschaft

Alles über die sagenhaften Elfenritter in 'Die Ordensburg', 'Die Albenmark' und 'Das Fjordland'
Schwerttänzer
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 218
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 13:01

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Schwerttänzer » Do 9. Dez 2010, 08:39

Glaube nicht das der Devanthar dies wollte.
Schlieslich entstand der Orden des Blutbaumes erst viele Jahre nach dem Tod des Devanthars.
Das ganze wird sich von alleine heraus entwickelt haben so wie es bei Menschen immer ist.
Im Vergleich hirzu würde ich den Amerikanischen Bürgerkrieg heranziehen.
Gleichens Land, gleiche Art zu leben, usw..Ungefähr wie die Tjuredkirche.
Doch dan entstanden Spannungen weil ein Teil mit den neuen Regel nicht einverstanden war und spaltete sich als eigener Staat ab.

Im Falle der Tjuredkriche waren halt einige Ritter des Aschenbaumes mit der Führungsart des Orden nicht zufrieden und Gründeteten einen neuen Orden.
Woran der Geist glauben kann, das kann er auch erreichen!

Wenn im Wald ein Baum umfällt und niemand sieht und hört es, ist er dann wirklich umgefallen?

Merandil de Aniscans
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 124
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 07:50
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Merandil de Aniscans » Sa 22. Jan 2011, 14:46

An sich im Rohschema würde ich sagen:
Soldat
(vielleicht noch die Andalanen)
Capitano
Novize
Ritter
Komtur
Primarch
Heptarchen(sind ja die obersten beider Orden, auch wenn sich niemand aus der Neuen Ritterschaft unter den Heptarchen befindet)

Aber in der Marine wahrscheinlich so:
Matrose(Ruderer)
Seesoldat
Capitano(Offizier)
Deckoffizier
Kapitän(des Schiffes)
1. Regiment des Ordens vom Blutbaum

Ollwyn
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 37
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 15:26

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Ollwyn » Di 25. Jan 2011, 02:07

Die Struktur des Ordens vom Blutbaum ist wohl den Strukturen des mittelalterlichen Deutschritterordens (zum Teil) nachempfunden.

Dort gab es auch das Amt des Komturs, ein Komtur verwaltete (afaik) Gebiete des Ordens die als befriedet galten. Über diesen Stand dann wieder ein Großkomtur, der wohl mehrere "Kommenden" (<-- daher stammt wohl das Wort Komtur) verwaltete. Es gab noch duzende weiterer Ämter. "Spittler" (Sanitätsdienst) "Tressler" (finanzielle Verwaltung) und weitere.

Auch kann man keine Hierarchie aufstellen die z.B Soldaten und Ritter zusammenfasst, da beide nebeneinander exsistierten. In diesen mittelterlichen Orden gab es eben Ritterbrüder, Priesterbrüder, Sariantenbrüder (quasi das Fußvolk) etc.

Man kann das nicht eins zu eins auf Elfenritter adaptieren, aber für gewöhnlich war das Oberhaupt eines Ritterordens nicht der Ordensmarschall, sondern der "Hochmeister". Ich nehme an für den Hochmeister gibt es dann in den Büchern halt den "Primarch".

Es ist gut das Hr. Hennen nicht zuviele Ränge und Ämter eingefügt hat. Mir würde dies zwar sehr gefallen. Aber ich denke anderen wiederum wäre das dann zu verschlungen und undurchsichtig. Man siehts ja hier in dem Thread schon ;)


Greetz

PS: Die Bücher sind er Oberknaller, ich liebe sie!!!

Merandil de Aniscans
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 124
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 07:50
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Merandil de Aniscans » Mo 31. Jan 2011, 23:33

Joa das klingt noch ein ganzes Bisschen glaubwürdiger ;)

Aber leider beschreibt B.H. das in der Trilogie auch nicht weiter.
Nur eines versteh ich nicht so ganz:
Es wird in den Büchern oft der Rang des Capitano beschrieben.
Klar ich weiß, dass es im wesentlichen Kapitän bedeutet, aber soll das Bedeuten?
Wo wird ein Capitano eingesetzt?Arkebusiere,Hellebardisten,Fechter,Seesoldaten,...?
Oder überall?Die Frage wird nämlich in den Büchern selber glaube ich nicht sonderlich ausführlich behandelt.
1. Regiment des Ordens vom Blutbaum

Ollwyn
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 37
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 15:26

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Ollwyn » Di 1. Feb 2011, 14:05

Capitano kannste mit einem "Oberst" in der Bundeswehr vergleichen. Ich behaupte dies, da ihm (dem Capitano) ein Regiment unterstellt ist, wenn ich mich recht entsinne.

Ein Regiment besteht i.d.R. und nach meinem Wissen aus 2 Bataillonen, die sich in jeweils 5 Kompanien unterteilen.

Eine Kompanie hat so 40-80 Soldaten. Mit Unteroffizieren ggf. mehr. Gehen wir mal von 80 aus und mulitplizieren es mit 10, das wären dann 800 Soldaten. Also schon ne ganze Menge.
Allerdings reden wir hier über nen Fantasyroman, deshalb ist es müßig irgendwelche Zahlenspiele zu veranstalen. Das ist nur meine Betrachtungsweise. ;)

Merandil de Aniscans
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 124
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 07:50
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Merandil de Aniscans » Mi 2. Feb 2011, 12:35

Ja das wäre zwar möglich aber meinst du nicht, dass ein Capitano vielleicht nur 1 Kompanie ins Feld führt? Ich meine nämlich, dass in der Trilogie ein Capitano doch eher ein Offizier war.Oder irre ich mich da?
1. Regiment des Ordens vom Blutbaum

Ollwyn
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 37
Registriert: Mo 3. Mär 2008, 15:26

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Ollwyn » Fr 4. Feb 2011, 12:59

Nun...eine "Oberst" ist ein Offizier, sogar einer, der schon ziemlich weit aufgestiegen ist. Nach dem Oberst kommen die Generalsränge. Zumindest im deutschen Heer.

Eine Kompanie wird von einem Hauptmann (ebenfalls Offizier) geführt. Aber wie gesagt, es ist ein Fanatsyroman....also sollten wir, bzw. ich, nicht so penibel sein.

Merandil de Aniscans
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 124
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 07:50
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Merandil de Aniscans » Fr 4. Feb 2011, 21:23

was ein Oberst ist, brauchst dumir nicht unbedingt zu erzählen ;) . Ja hast Recht...es ist ein Fantasyroman...die Frage hatte mich nur schon seit längerem gequält. :D
1. Regiment des Ordens vom Blutbaum

Antworten