Ränge der neuen Ritterschaft

Alles über die sagenhaften Elfenritter in 'Die Ordensburg', 'Die Albenmark' und 'Das Fjordland'
Benutzeravatar
Fingayn
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 252
Registriert: Sa 16. Feb 2008, 20:40

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Fingayn » Mi 5. Mär 2008, 20:50

Gaius hat geschrieben:Ich blicke durch die ganze Organisation der Tjureds nicht richtig durch.

Blutbaum und Aschebaum.
Und mal ist der mal der mächtiger....
Oder gibt's da eine "Dachorganisation" ? Also der Rat der Heptarchen vielleicht???
Die Heptarchen sind glaub ich für die gesamte Tjuredkirche die Chef.
Der Orden vom Aschebaum ist der kriegerische Arm der Kriche (von Jules gegründet). Der Orden vom Blutbaum (die Neue Ritterschaft) ist eine neuere Gruppierung. Die sind besser organisiert gewesen, waren aber wesentlich kleiner, was die Mannstärke anging. Allerdings hat der Orden vom Aschebaum was die Organisation und die Ausrüstung angeht, zugelegt (laut Alvarez in "die Albenmark")
"Es sind drei. Aber den dritten kann selbst ich nicht sehen. Fingayn sieht niemand, wenn er es nicht will. Es heißt, selbst seine Mutter habe ihn unmittelbar nach der Geburt aus den Augen verloren."

Benutzeravatar
Gaius
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 505
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 20:48

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Gaius » Mi 5. Mär 2008, 20:54

Also könnte man die Heptarchen als Vorstand der Tjuredkirch bezeichnen, bzw. als Priesterkonferenz oder sowas. ;)
Gruß

Gaius Donneraxt

Daniel
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 709
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 20:59
Kontaktdaten:

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Daniel » Mi 5. Mär 2008, 22:18

Ihr müßt euch das so Vorstellen:

Denkt mal an unsere Vergangenheit, da gibt es genügend Beispiele.

Zum Beispiel die Katholiken:

Da gibt es die Katholische Kirche, die hat ein Glauben. Die hat nen Papst und seine Kardinäle . Das sind bei den Tjureds die Heptarchen und die Tjuredkirche.

Dann trafen sich einige Ritter und merkten, dass sie die gleichen Ziele des Glaubens vertreten. Meinetwegen die Verteidigung des Glaubens. Nehmen wir mal den Johanniterorden oder bei den Tjureds den Achebaum.

Naja und später kam dann der Blutbaum hinzu. In unserer Welt könnte man den Templerorden nehmen. Auch wenn die nicht mit dem Blutbaum zu vergleichen sind aber viele andere Orden kenne ich auch nicht.^^

Wie gesagt, die Ritter die sich trafen standen hinter dem Glauben und wollten auhc nach diesem handeln und deswegen habe sie auch gelübde abgelegt. Wahrscheinlich alle Gründer der beiden Orden bei den Heptarchen. Was natürlich bedeutet, dass die Heptarchen die leitenden Wesen sind, da sich ja die Orden der Tjuredkirche verpflichtet haben und die Heptarchen die Herrscher der Kirche sind.

Benutzeravatar
SpacMag
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 5
Registriert: Do 13. Mär 2008, 19:54
Wohnort: Wien

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von SpacMag » Do 13. Mär 2008, 20:15

Also ich weiß ich bin noch neu hier aber dieses Thema interessiert mich ziemlich. Wie viele von euch wissen hat Bernhard Hennen heute eine Lesung in Wien gehalten bei der ich auch anwesend war. Eine meiner Fragen betraf eben die Ränge der gesamten Tjured Kirche. Berhard Hennen hat mir versprochen nächste Woche hier dazu Stellung zu nehmen. Sollte er also nicht vergessen, dürfte hier bald eine ausführliche Antwort dazu erscheinen ;)

Benutzeravatar
Orgrim
Elfenritter
Elfenritter
Beiträge: 161
Registriert: Di 29. Jan 2008, 19:52

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Orgrim » Sa 15. Mär 2008, 18:30

wie geil ist das denn?
Aber zum thema:Ich denke insgesamt kann man das nciht zusammenfassen es gint da nen unterteilung in Kirche und Krieger
Die Masse triumphiert über den Arroganz der Elite
-Ellija Glops,nach der Schlacht am Mordstein

Benutzeravatar
Morgoth
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 46
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 11:15
Wohnort: Mainz

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Morgoth » Di 25. Mär 2008, 19:43

Also traut sich jetzt mal jemand zu, eine ordentliche Hirachie in einem Post aufzustellen (die auch Blut- und Aschebaum berücksichtigt, sowie "Nebenränge" wie den von Käptn Alvarez)?
Das wäre klasse...

Mal ne andere Frage:
Meint ihr dass die Kirchenspaltung (Asche/Blut) vom Devanthar beabsichtigt war? Macht doch keinen Sinn oder, schwächt doch das ganze System nur...
Und wenn nicht, warum hat er nichts dagegen unternommen? (Legenden umgestellt, Historie verfälscht, was er halt immer so tut... ;) )
Komisch dass es sogar eine Legende gibt, in der Honoré die Existens des Blutbaums in direkter Linie zu Guillaume (und damit zum Devanthar) zurückreicht...Meint ihr, der Täuscher hat da ein bisschen den Überblick verloren?
Unglücklich sind all jene, die Weisheit und Belehrung verachten; leer ist ihre Hoffnung, vergeblich ihre Mühen und wertlos ihre Taten.

Benutzeravatar
Gaius
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 505
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 20:48

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Gaius » Di 25. Mär 2008, 19:57

Es ist ja nicht notwendigerweise gesagt, dass sich beide Orden durch die Spaltung schwächen. Klar, es gibt Intriegen und dergleichen. Dennoch sind beide Orden durch das bloße Dasein des anderen Ordens zu Höchstleistungen angespornt und ziehen sich gegenseitig hoch. Ohne diese Spaltung wäre der Kampf gegen die "Ungläubigen" vielleicht in solch einer Erbittertkeit geführt worden. Nebenbei. Wann war denn die Spaltung nochmal?
Zumindest sind ja beide Orden zumindest so miteinander verknüpft, dass sie gemeinsam handeln und zusammen Kriege führen.
Gruß

Gaius Donneraxt

Schwerttänzer
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 218
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 13:01

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Schwerttänzer » Mo 8. Feb 2010, 15:06

Die genauen Ränge kann wohl nur Herr Hennen selsbt sgaen aber ich versuche mal es ungefähr zu schildern.

Soldaten
Capitanos
Novizen
Ritter
Ordensmarschall
Primach

Wobei Offiziell wohl eher der Ordensmarschall das höchste Amt inne hat da auch nur der Ordensmarschall zu einem Heptarchen ernannt werden kann.

Die Gliederung beim Aschenbaum könnte so aussehen.

Soldaten
Hauptmann
Ordensmarschall

Beim Aschebaum fällt die gesamte Struktur der Ritter weg. Also sowohl der Rang Ritter als auch die Novizen.

Titel wie Komtur/in oder Erzverweser werden nicht vom jeweiligen Orden vergeben sondern von den Heptarchen verliehen.
Ein Komtur ist der militärische Oberbefehlshaber einer Provinz,
der Erzverweser ist der kirchliche Oberbefehlshaber einer Provinz.

Die Heptarchen stehen über dem ganzen und sind die direkten Vertreter Tjureds auf Erden. Sie beherrschen die Welt von Aniscans aus und verlassen normalerweise nicht die Stadt. Ausnahmen sind der letzte Heidenkrieg und das Konzil von Iskendria.
Woran der Geist glauben kann, das kann er auch erreichen!

Wenn im Wald ein Baum umfällt und niemand sieht und hört es, ist er dann wirklich umgefallen?

Benutzeravatar
Noroelle***
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 34
Registriert: Do 7. Jan 2010, 16:24
Wohnort: Saarland

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Noroelle*** » Mo 8. Feb 2010, 15:36

Gaius hat geschrieben:Ich blicke durch die ganze Organisation der Tjureds nicht richtig durch.

Blutbaum und Aschebaum.
Und mal ist der mal der mächtiger....
Oder gibt's da eine "Dachorganisation" ? Also der Rat der Heptarchen vielleicht???
Nein, da gibt es keine "Dachorganisation". Der Orden des Blutbaumes ist aus dem Orden des Aschebaumes entstanden und hat sich dann so schnell und stark entwickelt, dass er dem Aschebaum ein Dorn im Auge wurde.
Liuvar Alvereda

Caileen
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 117
Registriert: Di 30. Nov 2010, 20:46
Wohnort: Bielefeld

Re: Ränge der neuen Ritterschaft

Beitrag von Caileen » Mi 8. Dez 2010, 17:24

vielleicht wollte der devanthar die SSpaltung der Kirche doch- so ein bisschen Konkurrenz belebt die Wirtschaft, oder etwa nicht, da profitiern alle von solang sie sich nicht die Schädel einschlagen
Screaming and running away is normal for teenagers!
Der Papst hat eine Flatrate mit Gott.
Anapher ist ein Satz in dem mehrere Worte hintereinander kommen.

Was man nicht alles in der Schule lernt...
Kein Wunder, dass das Bildungsniveau im Keller ist

Antworten