Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Alles über die sagenhaften Elfenritter in 'Die Ordensburg', 'Die Albenmark' und 'Das Fjordland'
Benutzeravatar
TiranusSchnitter
Bewahrer des Herzlandes
Bewahrer des Herzlandes
Beiträge: 822
Registriert: Do 19. Aug 2010, 13:34
Wohnort: Essen NRW

Re: Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Beitrag von TiranusSchnitter » Mo 2. Mai 2011, 06:20

könnte sein^^ glaube aber eher das er sie einfach exikutiert hat und fertig.
"Eigentlich hatte ich vor, euch von einem Weib zu erzählen, das darauf wartet, flachgelegt zu werden"
zitat von Lambi über dessen Nase man nicht spricht (Elfen Winter)

Narago
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 17:25
Wohnort: NRW Herne

Re: Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Beitrag von Narago » Di 3. Mai 2011, 17:03

Hm ja irgendwie schon wenn man darüber nachdenkt..
Aber das Problem bei den Elfen wiederum ist das irre lange Leben...wenn man echt über Jahrhunderte lebt dann kann auch nicht alles nur aus Regenbogen bestehen.

Was mich aber zum Teil aufregt ist das manche Charackter in jeweilige Büchern als Hauptpersonen gelten und im nächsten Buch beiläugig erwähnt werden und dazu noch sterben O.o

Alfadas z.B. Elfenwinter er der große Held. In Elfenlicht(glaub ich wars) Reitet er samt Pferd in eine Trollgruppe rein und kratzt ab.So beiläufig^^.

Aber wie schon Gishild sagte. Sie und ihre Ahnen müssen dauernt Bluten fürs Fjordland als wäre es ihnen nicht vergönnt glücklich zu sein...
Huuuhuuu... Huuuhuuu... Keiner kann es besser als die Dampflok
Huuuhuuu... Huuuhuuu... Keiner kann es besser als die Dampflok

Galatea
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 40
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 20:59

Re: Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Beitrag von Galatea » Di 3. Mai 2011, 17:59

TiranusSchnitter hat geschrieben:könnte sein^^ glaube aber eher das er sie einfach exikutiert hat und fertig.

Glaube ich auch.
Ollowain ist einfach zu sehr ein Ritter. Er würde sich auch da an seine Tugenden halten, zumal er nicht der Typ ist der Spaß an den Schmerzen anderer hat.

Benutzeravatar
Gishild
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 221
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 16:00
Wohnort: NRW

Re: Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Beitrag von Gishild » Mi 4. Mai 2011, 08:05

Narago hat geschrieben:Was mich aber zum Teil aufregt ist das manche Charackter in jeweilige Büchern als Hauptpersonen gelten und im nächsten Buch beiläugig erwähnt werden und dazu noch sterben O.o
Weil es in den anderen Büchern wiederum andere Hauptcharaktere gibt. Ich glaube, dass Herr Hennen das bewusst so inszeniert hat. Die vorherigen Hauptcharaktere sind zwar nicht verschwunden, aber das Hauptaugenmerk sollte auf den neuen Charakteren liegen. Sicher, man könnte noch mehr über Alfadas schreiben, aber er war mittlerweile tot. Wirklich viel Neues hätte man dann auch nicht mehr erfahren.

Benutzeravatar
ollowain3
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1220
Registriert: So 3. Aug 2008, 16:48
Wohnort: St. Pölten, Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Beitrag von ollowain3 » Mi 4. Mai 2011, 11:04

ich finde sogar, das gerade das die Bücher ausmacht. In sieben Büchern immer nur von den gleichen Personen zu hören wäre doch irgendwie fad. Außerdem gibt es genug Buchreihen wo es mich ziemlich nervt, das die Hauptpersonen alles und jeden überleben. Ein paar Tode passen schon in die Geschichte und machen das ganze interresanter.
Wenn wir brennen, dann brennen sie mit!

Narago
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 42
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 17:25
Wohnort: NRW Herne

Re: Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Beitrag von Narago » Mi 4. Mai 2011, 18:16

Klar auf jedenfall ist das realistischer ,aber bei diversen Personen wünschte ich wäre es anders gelaufen :P
Huuuhuuu... Huuuhuuu... Keiner kann es besser als die Dampflok
Huuuhuuu... Huuuhuuu... Keiner kann es besser als die Dampflok

Benutzeravatar
TiranusSchnitter
Bewahrer des Herzlandes
Bewahrer des Herzlandes
Beiträge: 822
Registriert: Do 19. Aug 2010, 13:34
Wohnort: Essen NRW

Re: Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Beitrag von TiranusSchnitter » Do 5. Mai 2011, 06:08

wer wünscht sich das nicht^^

aber ollowain hat recht es wäre wirklich öde wenn ein,zwei personen immer im rampanlicht stehen und alles überleben was kommt.
"Eigentlich hatte ich vor, euch von einem Weib zu erzählen, das darauf wartet, flachgelegt zu werden"
zitat von Lambi über dessen Nase man nicht spricht (Elfen Winter)

Benutzeravatar
Gishild
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 221
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 16:00
Wohnort: NRW

Re: Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Beitrag von Gishild » Do 5. Mai 2011, 10:30

Wie Luc? :roll:

Bei manchen würde ich mir auch wünschen, dass die sterben und nicht die anderen, aber das wird ja auch nix.. :mrgreen:

Merandil de Aniscans
Adlerritter
Adlerritter
Beiträge: 124
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 07:50
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Beitrag von Merandil de Aniscans » Do 5. Mai 2011, 10:32

so sehe ich das auch...nur mich stört, dass Luc SO viel Glück gehabt hat...das war zu viel mMn...klar er wurde verkrüppelt...aber irgendwie war es schon unrealistisch, dass er das Buch "Die Albenmark" überhaupt überlebt hat...
1. Regiment des Ordens vom Blutbaum

Galatea
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 40
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 20:59

Re: Immer wieder ergreifend aber auch traurig

Beitrag von Galatea » Do 5. Mai 2011, 18:46

Merandil de Aniscans hat geschrieben:so sehe ich das auch...nur mich stört, dass Luc SO viel Glück gehabt hat...das war zu viel mMn...klar er wurde verkrüppelt...aber irgendwie war es schon unrealistisch, dass er das Buch "Die Albenmark" überhaupt überlebt hat...

Finde ich auch. Das mit Luc ging mir etwas auf die Nerven.

Antworten