Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Alles über die sagenhaften Elfenritter in 'Die Ordensburg', 'Die Albenmark' und 'Das Fjordland'
Benutzeravatar
Valas Dohanra
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 30
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:17
Wohnort: Büttelborn
Kontaktdaten:

Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Beitrag von Valas Dohanra » Mi 18. Feb 2009, 03:35

Hi Leute..

Also ich bin echt verwirrt und entäuscht!

Endlich habe ich mir das Hörbuch von Teil 3 der Elfenritter-Reihe besorgt und wollte heute Nacht auch gleich drauf loshören, was ich auch getan habe.. Bis zu Titel 12 hatte ich auch keine Probleme damit, aber dann war ich total verwirrt..

Also ich habe das Buch nicht gelesen und kann deshalb nicht 100%ig sagen, ob das nun stimmt oder nicht, aber hier erstmal mein Probelm:

Dass die Hörbücher gekürzt sind ist mir klar, aber sie hatten bislang imme reinen sinnvollen Zusammenhang, hier im neuen nicht! In Titel 10 ist Gishild gerade in dieser Grube gefangen, nachd em Angriff auf das Lager. Titel 10 endet damit, dass einer der Ritter gelbes Lampenöl in die Grube kippt, weil er Gishild verbrennen will.

Das nächste mal wenn man von Gishild hört, befindet sie sich auf einem Elfenschiff und besäuft sich mit ihrem Ehemann, neben dem sie dann morgens nackt aufwacht..

Allgemein kommt mir ab diesem Punkt alles durcheinander und zusammenhanglos vor..

Wo ist da bitte die Logig? Gishild kurz vorm abfackeln und ohne, dass was von einer Rettung zu hören ist, hockt sie auf einmal gemütlich auf nem Schiff..

WAS ist da im Buch passiert, zwischen diesen Ereignissen oder erfährt man das wirklich erst später? ~.~

Danke schonmal!

Valas
Bild

Benutzeravatar
Gaius
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 505
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 20:48

Re: Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Beitrag von Gaius » Mi 18. Feb 2009, 11:22

Das ist in der Tat verwirrend.

In aller Einzelheit kann ich es nicht beschreiben aber in etwa ereigneten sich folgende Dinge:

Spoiler:
Kaum nachdem dort Lampenöl reingekippt wurde, wird Gishild natürlich gerettet und zurück ins Fjordland gebracht.
Da sie schon lange nichts mehr von Luc gehört hatte, gab sie schließlich irgendwann die Hoffnung auf und arrangierte sich mit Erek, bzw. fing an ihn zu mögen. Sie stellte fest, dass sie ihn behandelt hatte wie einen Aussätzigen, obwohl er immer nur versucht hat lieb zu ihr zu sein. Während der Überfahrt zum Fjordland will sie dann mit ihm eben einen trinken und nimmt halt den ein oder anderen zu viel. So landen die dann in der Kiste.



Ich denke das trifft es in etwa, habe nicht mehr genau jede Einzelheit im Kopf.
Gruß

Gaius Donneraxt

Benutzeravatar
Valas Dohanra
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 30
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:17
Wohnort: Büttelborn
Kontaktdaten:

Re: Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Beitrag von Valas Dohanra » Mi 18. Feb 2009, 13:41

Dankeschön. :)

Irgendwie konnte man sich sowas ind er Art ja denken, aber nicht mal zusammenfassend sagen, was da passiert ist einfach nicht richtig.. In Die Elfen, Elfenwinter und Elfenlicht war immer das Geräusch eines Schneesturms zu hören, wenn gerade nichts vorgelesen, sondern zusammengefasst beschrieben wurde. Das habe ich schon bei den ersten beiden Elfenritter-Hörbüchern vermisst, aber da hatte wenigstens alles noch Hand und Fuß..
Bild

Benutzeravatar
Valas Dohanra
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 30
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:17
Wohnort: Büttelborn
Kontaktdaten:

Re: Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Beitrag von Valas Dohanra » Mi 18. Feb 2009, 18:48

Also ich habs jetzt einfach mal durchgehört und muss sagen, wenn man sein Hirn ums siebenfache eines Normaldenkenden anstrengt, kommt man den Handlungen hinterher. Die anderen Hörbücher waren im erträglichen Rahmen gekürzt, aber das war wirklich nur noch anstrengend und nicht mehr entspannend, bei dem was da alles rausgenommen wurde.. Harry Potter lesen sie doch auch komplett vor, ich verstehe nicht warum sowas sein muss..

Also ich denke, ich habe fast alles verstanden, nachdem ich die Hälfte der Kapitel ein zweites mal gehört habe, jedenfalls fallen mir momentan nur drei Dinge ein, denen ich nicht auf die Schliche kommen konnte..

1. Wer hat diese Regenbogentore geöffnet, die in Firnstayn und in der Trollfestung stehen und WIE hat er das getan?

2. Wer hat die Risse zwischen den Welten verursacht, also die Regenbogentore zerstört und WIE hat er das getan?

3. Wie zur Hölle hat Luc den Berg überlebt?


Wahrscheinlich versteht man das alles besser, wenn man die nicht gekürzte Versionen kennt, deshalb hoffe ich hier auf Antworten..

Danke schonmal!

Valas


Meine Meinung zum Buch:
Alles in Allem fand ich die Geschichte schön, aber die ersten beiden Teile waren um längen besser geschrieben und gelesen.. Außerdem ist das Ende dann doch etwas weit hergeholt, finde ich.
Bild

Benutzeravatar
Norgrimm
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 540
Registriert: Do 24. Jan 2008, 14:19
Wohnort: Rapperswil-Jona

Re: Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Beitrag von Norgrimm » Mi 18. Feb 2009, 19:28

Doppelposts sind verboten, bitte die Editierfunktion benutzen.

1. Regenbogentore? Du meinst die Tore bei den Albensternen?

2. Also ich nehme an du meinst den Riss bei Firnstayn gegen Ende. Naja das geschah so: Irgendeiner, ev. war es Honoré, mit der Gabe hat dort einen extrem schwer verletzten und mehr toten als lebendigen Menschen geheilt und dabei war die Gabe so extrem stark, dass sie diesen Riss erschuf.

3. ? Geht es um die Lawine am Schluss? Dann war das einfach Glück, so wie ich das verstanden habe. Er wurde nicht vollständig verschüttet, oder konnte sich teilweise befreien und dann kam noch irgend ein Elf hinzu der ihm half. Hat mich ehrlichgesagt enttäuscht das Hennen da mit seiner Tradition dass niemand "unsterblich" ist gebrochen hat, Luc hätte da sterben müssen. An alle Luc-Fans: Nicht aufregen, nur meine Meinung xD

Gruss
Norgrimm

Benutzeravatar
Valas Dohanra
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 30
Registriert: Sa 6. Sep 2008, 14:17
Wohnort: Büttelborn
Kontaktdaten:

Re: Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Beitrag von Valas Dohanra » Mi 18. Feb 2009, 19:35

Tschuldigung, ich dachte nur das liest dann keiner mehr, weil ein editierter Beitrag ja nicht mehr erneut als ungelesen angezeigt wird.

1. Ja, die Tore meine ich. Die sind doch eigentlich nie permanent offen gewesen, oder? Also wer hat die auf diese Art geöffnet und wie?

2. Okay, das ergibt Sinn. Nur ind er gekürzten Version hielt man es wohl nicht für wichtig den Grund dafür zu nennen, da passiert sowas halt einfach..

3. Da bin ich ganz deiner Meinung. Irgendwo freut mich das Ende zwar, aber typisch Hennen ist das nicht mehr..

Danke jedenfalls schonmal für die Antworten! :) Wäre nett wenn du nochmal auf 1. eingehen könntest.

Valas
Bild

Benutzeravatar
Norgrimm
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 540
Registriert: Do 24. Jan 2008, 14:19
Wohnort: Rapperswil-Jona

Re: Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Beitrag von Norgrimm » Mi 18. Feb 2009, 19:46

EDIT: Das vorher geschriebene trifft nicht zu, darum schreibe ich das Ganze neu xD

Der Riss bei Firnstayn: Damit ist der Übergang der Menschwelt und Albenmark gemeint (für alle Leute mit ner lange Leitung wie ich^^). Wie der entstanden ist habe ich ja schon geschrieben (natürlich immer: Irrtum vorbehalten)

Dann ist noch eine Frage aufgetaucht: Ist irgendwas über den Verbleib des Übergangs bei Vahan Calyd geschrieben worden, ich kann mich nicht mehr daran erinnern. Kann mir irgendwie nicht vorstellen dass es einfach bleibt.

Und mit der Trollfestung war die Nachtzinne gemeint, wo die Firnstayner, bzw. alle Truppen und Bevölkerung, nach Albenmark evakuiert worden. Dort wurde ein ganz normales Tor von irgendeinem Elfen erschaffen.

Gruss
Norgrimm

bahaa
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 1
Registriert: Do 19. Feb 2009, 13:58

Re: Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Beitrag von bahaa » Do 19. Feb 2009, 14:19

Hallo!

Also das Hörbuch von Teil 3 ist einfach nur schlecht und eine Zumutung für den Leser/Hörer.

Ich hatte mir erst das Buch vorbestellt und danach noch das Hörbuch, da ich Hans Peter Hallwachs einen genialen Sprecher halte, der gerade die melancholische Stimmung der Elfen sehr gut vermittelt. Dadurch habe ich schon einen Teil des Buches gelesen, und merkte erst wie verstümmelt die Hörfassung ist.
In den vorigen Teilen waren die Kürzungen so angebracht, dass man der Geschichte folgen konnte oder es gab Zusammenfassungen. Aber in diesem werden nicht nachvollziehbare Sprünge gemacht und bestimmte Geschichtsstänge begonnen aber nicht weitergeführt (z. B. die kleine Myrielle).

Als enttäuschter Hörer frage ich mich schon, wie ein Autor eine solche Fassung autorisieren kann bzw. warum ein Verlag so etwas erstellt. :-(

Grüße,
bahaa

Daniel
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 709
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 20:59
Kontaktdaten:

Re: Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Beitrag von Daniel » Do 19. Feb 2009, 14:30

zu Punkt 3:

Luc ist durch die Schneelawine in den See gelawinet worden. Und in dem See hat er dann keien Luft mehr gekriegt und der Leser vermutete, dass er dort stirbt. In einem späteren Kapitel liegt Luc dann an dem Ufer und ist völlig durchnäßt und friert. Es stellt sich heraus, dass er im Wasser atmen konnte, was er sich abern icht erklären konnte. Später kommt dann der Elf und verdammt nochmal ich habe den Namen vergessen. auf jedenfall ist er ein Maurawan. Der Maurawan der den Auftrag hatte die Menschen mit der Gabe zu töten. Naja der erklärt ihm halt, bzw. vermutet er dass Luc von einer "und verdammt ich habe den namen auch vergessen" geküsst wurde und deswegen unterwassser atmen konnte. naja der elf hat ihn halt nach albenmark mitgenommen.


so die anderen beiden punkte kann ich auch noch erklären, aber cih muss los. mach ich nachher mal wenn sich kein anderer findet

Benutzeravatar
Rotar
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 80
Registriert: So 15. Feb 2009, 19:54
Wohnort: Rabenscheid

Re: Elfenritter 3 - Fehler im Hörbuch?

Beitrag von Rotar » Mo 23. Feb 2009, 16:57

der Elf den du meinst heißt Fingayn und die küsse kamen von einer Aspara, wenn ich mich nicht Irre.
Ich muss die Stelle nochma lesen ich habe irgentwie gar nicht bemerkt das dort Fingayns Name genannt wurde. Is aber Naheliegend er war ja grade da um die Ecke :)
Wenn ihr stecht oder haut, dann merkts euch insgeheim,
tuts nie bei vollem Mondesschein

Antworten