Die Chroniken der Elfen

Fragen und Diskussionen über alle anderen Werke von Bernhard Hennen
Antworten
Benutzeravatar
Teilina
Gelehrter Albenmarks
Gelehrter Albenmarks
Beiträge: 25
Registriert: Di 31. Mai 2011, 17:30

Die Chroniken der Elfen

Beitrag von Teilina » Mi 12. Okt 2011, 19:41

Hallo Elfenfans

Wer von euch kennt die Chroniken der Elfen von Wolfgang Hohlbein?

Teil 1 Elfenblut

Teil 2 Elfenzorn

Teil 3 Elfentot (kommt ende Oktober)

Die Bücher handeln davon das eine junge Frau namens Pia in die Welt der Elfen kommt und dort als Elfenprinzesin "Gaylen" gehalten wird. Sie hat aufeinmal Fehigkeiten von denen Sie keine Ahnung hatte. Das nette ist auch als sie (im Zweiten Teil) kurz wieder in Rio de Janeiro ist und sich näher über die Elfenwelt erkunden möchte der Bibliotekar ihr Bernhard Hennen empfielt .
Wer mit dem Herzen spricht,
ist allen Wesen verständlich.

Benutzeravatar
EmerelleFan
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 208
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 20:16

Re: Die Chroniken der Elfen

Beitrag von EmerelleFan » Mi 12. Okt 2011, 20:55

Ich hab den ersten Teil angefangen, aber Zugunsten von Drachenelfen unterbrochen :D .

Der Anfang in Rio hat mir nicht so gut gefallen. Aber ansonsten finde ich es bis jetzt ganz gut. Manchmal finde ich es aber ein bisschen verwirrend.

Benutzeravatar
Teilina
Gelehrter Albenmarks
Gelehrter Albenmarks
Beiträge: 25
Registriert: Di 31. Mai 2011, 17:30

Re: Die Chroniken der Elfen

Beitrag von Teilina » Do 13. Okt 2011, 12:35

Ich hätte natürlich auch die Drachenelfen vorgezogen! :)

Mit dem Anfang hast du natürlich recht, aber zur Mitte hin wird es dann besser und der Schluß ist so gemacht das man neugirig auf das nächste Buch wird.
Das ist übrigens dann beim 2 Teil ganz das gleiche.

Lohnt sich aber trotzdem zu Ende zu lesen. Natürlich erst wenn man mit Drachenelfen fertig ist :D
Wer mit dem Herzen spricht,
ist allen Wesen verständlich.

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Die Chroniken der Elfen

Beitrag von Sepia » Do 13. Okt 2011, 15:10

was echt? Das mit Bernhard Hennen stimmt?? is ja lustig :D
die stehn auch grad bei mir ganz oben auf der Liste der Bücher, die ich als nächstes lesen werde. Jetzt erst mal kommt dann noch Nijura, das ich heute angefangen habe ;) und danach werd ich die lesen; in den Ferien, dann hab ich mehr Zeit :D
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Benutzeravatar
EmerelleFan
Fahrender Ritter
Fahrender Ritter
Beiträge: 208
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 20:16

Re: Die Chroniken der Elfen

Beitrag von EmerelleFan » Do 5. Jan 2012, 21:21

Ich habe den ersten Band jetzt fertig gelesen. Ich finde das Buch schon ganz gut. Mir gefällt, dass es kein klares gut und böse gibt. Eigentlich ist nach dem ersten Band immer noch nicht klar, wie Einige zu Pia stehen.
Einige Beschreibungen fand ich jedoch verwirrend und waren mir auch nach mehrmaligen lesen dieser Stelle nicht ganz klar.
Aber wirklich gemein finde ich, dass alle Charaktere, die ich lieb gewonnen habe, kurz darauf plötzlich sterben. :( Ich glaube, ich suche mir einfach die falschen Lieblingscharaktere aus. -.- Ich bin es gewohnt, dass meine Lieblingscharaktere sterben, aber nicht SO.

Benutzeravatar
Sepia
Fürst Albenmarks
Fürst Albenmarks
Beiträge: 1249
Registriert: Do 23. Jul 2009, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Die Chroniken der Elfen

Beitrag von Sepia » Fr 6. Jan 2012, 09:20

Ich hab den ersten Teil schon vor einer Weile gelesen (Herbstferien) und ich hab mich danach nicht durchringen können, den zweiten Teil anzufangen. Der steht immer noch bei mir rum. Mal schaun, ob ich das irgendwann mal mach..
Ich fand die Story.. komisch. Nach dem ersten Teil ist irgendwie.. nichts passiert. Man weiß immer noch nicht mehr, als man am Anfang wusste, hab ich das Gefühl. Okay, also, man erfährt schon was, aber.. man erfährt nicht, was die Hauptperson machen soll. Einfach nur was sie ist.
Und Handlung, so nen richtigen Höhepunkt (geschweige denn mehrere) gabs auch iwie nich. Das lief alles so auf einer Spannungsebene, höchstens mal ein bisschen drunter oder drüber, dahin (zumindest in meinem Empfinden, wenn ich mich jetz daran zurückerinnere) und dann wars plötzlich aus. Und dieses Ende.. naja. Seeehr plötzlich.
MMn is das Potenzial, das das Buch am Anfang bot, überhaupt nicht ausgeschöpft worden. Vielleicht ist der zweite Teil besser, ich weiß es nicht. Ich werd denk ich mal reinlesen, aber dieses Mal wirklich nach spätestens 300 Seiten aufhörn, wenn ich das Gefühl hab, dass es nicht mehr besser wird.. Ich war enttäuscht von dem Buch.
Darf ich dich besteigen?
Nein!
Aber...
Du darfst mich reiten! Besteigen! Ha!



Aber an dem Ort, an den ich dich führen kann, gibt es keine Zukunft. Nur Geister und Träume und verlorene Schatten.
Ich bin so ein verlorener Schatten...

Antworten