Die Halblinge, Mel Odom

Hier könnt ihr über eure weiteren Lieblingsbücher schreiben
Antworten
Heindal
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 31
Registriert: Do 4. Nov 2010, 18:29
Wohnort: Karlsruhe/Leipzig

Die Halblinge, Mel Odom

Beitrag von Heindal » Sa 6. Nov 2010, 11:43

Die Halblinge von Mel Odom und die folgenden Bücher führen in die Welt dieser ängstlichen, manchmal verfressenen, kleinen Geschöpfe die wir aus dem Herren der Ringe kennen.

Während der Halbling Tocht, ein Bibliothekar in der Bibliothek allbekannten Wissens, seinen Taggträumen nachhängt und die Abenteuern nur aus Büchern kennt, wird er unversehens in ein Abenteuer verstrickt das ihn auf die Hohe See und später in die Sklaverei verschlägt. Letztendlich wird auch er begreifen das zu einem Helden mehr gehört als nur Kampfkraft und das Mut nicht bedeutet keine Angst zu haben, sondern seine Angst zu überwinden.

Denn seine Sinnesschärfe, seine Klugheit und sein Geschick machen ihn schon bald zu einem wertvollen Verbündeten.

Taschenbuch: 608 Seiten
Verlag: Blanvalet TB (1. Dezember 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442244986
ISBN-13: 978-3442244980

Einschätzung: Alles in allem handelt es sich um klassische Fantasy, die auf den Ideen von Tolkien aufbaut, aber in einer eigenen Welt spielt die nach dem Kataklysmus umgeformt wurde. Während Halblinge aufgrund ihrer scheuen und eher friedfertigen Natur fast überall auf der Welt als Sklaven gehalten werden und man ihnen nur mit Geringschätzung begegnet, gibt es nur einen Ort in dem sie in Frieden leben können. Graudämmermoor ist eine Insel auf der die letzten Bücher der Welt aufbewahrt werden und nicht wenige Halblinge sind dort als Bibliothekare beschäftigt. Wer nun erwartet auf jeder Seite Action zu lesen, sollte von diesem Buch Abstand nehmen. Wer klassische Erzählungen wie Herr der Ringe liebt und etwas von Piraten, Dieben, Drachen und Bösewichten lesen will, sollte sich zumindest den ersten Teil der Geschichte durchlesen.
... Wenn es das Fieber nicht tat, dann die Wache unter ihm. Er schloss die Augen und dachte an die vergangenen Stunden. Der Elf zitterte und ein einzelner, tiefroter Tropfen Elfenblut fiel scheinbar unendlich langsam zu Boden …

shizQ
Hüter des Wissens
Hüter des Wissens
Beiträge: 34
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 06:05
Wohnort: Münsterland

Re: Die Halblinge, Mel Odom

Beitrag von shizQ » Mi 23. Nov 2011, 03:07

Ich habe den ersten Teil der Reihe gelesen, allerdings hat mich das Fieber nie richtig gepackt.
Ich habe die nachfolgenden Teile der Reihe ebenfalls zuhause, nur verstauben diese unangerührt in meinem Regal :D.

Irgendwie gefiel mir die Geschichte nicht besonders.

Benutzeravatar
Lenny der Lemur
Gast an Emerelles Hof
Gast an Emerelles Hof
Beiträge: 5
Registriert: Do 28. Jun 2012, 14:13

Re: Die Halblinge, Mel Odom

Beitrag von Lenny der Lemur » Do 28. Jun 2012, 14:20

Hab auch nur den ersten Teil gelesen. War zwar nicht schlecht, aber auch nicht so gut, daß man etwas verpasst hätte. Wußte nicht mal, daß es weitere Teile gibt. Mal sehen, wenn ich sie in einer Wühlkiste finde, vielleicht

Benutzeravatar
Tina
Maurawan
Maurawan
Beiträge: 574
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 17:28

Re: Die Halblinge, Mel Odom

Beitrag von Tina » Fr 23. Nov 2012, 16:33

Ich habe die ersten beiden Teile gelesen, der dritte steht auch noch ungelesen im Regal.
Aber alles in allem fand ich sie recht unterhaltsam, keine großen Rätsel, nicht so viele Charaktäre, genau das richtige für zwischendurch.
DIE WELT DER ELFEN WIKIA
http://de.die-welt-der-elfen.wikia.com/ ... Elfen_Wiki

Ein Mangel an Furcht zeugt lediglich von einem Mangel an Phantasie
Der schwebende Meister

Lanelia
Schnitter
Schnitter
Beiträge: 98
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 14:32
Wohnort: Auf'm Dörfle

Re: Die Halblinge, Mel Odom

Beitrag von Lanelia » Mo 18. Feb 2013, 17:27

Ich habe den ersten Teil schon vor einer Weile gelesen. Weiß kaum noch um was es ging, aber ich fand ihn nicht so überragend. Würde ihn jedenfalls sicher nicht noch mal lesen, auch wenn er an manchen Stellen ganz lustig war.

Antworten